Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Facebook

RSS-Feed abonnieren
Neueste Artikel
Handyempfang und Internetzugang auf dem Mount Everest

News
Handyempfang und Internetzugang auf dem Mount Everest

Auch auf dem Mount Everest gibt es nun 3G-Mobilfunk. Bergsteiger können ihre Erlebnisse ab sofort also problemlos bloggen oder twittern, in einer Kletterpause Fotos zu Facebook hochladen und dank UMTS sogar Videotelefonate führen – was man eben so macht, während man auf den höchsten Berg der Erde steigt. Bislang funktionierten Handys nur auf der tibetischen Seite über einen chinesischen Funkmast oder man musste auf teure und schwere Satelliten-Handys zurückgreifen.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Facebook: aktuelle News & Artikel

Das soziale Netzwerk Facebook ist eine der größten Erfolgsgeschichten des Web 2.0. Es startete als kleines Netzwerk der bekannten „Harvard University“, an der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg studierte, und entwickelte sich in den Folgejahren zum erfolgreichsten Social Network der Welt. Hier auf t3n.de berichten wir über Neuerungen des Netzwerks, dessen Bedeutung im Bereich des Online Marketing und Social Media Marketing.

Facebook: Die Geschichte des größten sozialen Netzwerks

Die Geschichte des Social Network beginnt mit einem kuriosen Projekt des Facebook-Gründers Mark Zuckerberg und seiner späteren Mitgründer: der Website facemash.com. Sie bat Besucher, Fotos von Studierenden der Harvard University nach dessen Aussehen zu bewerten. Dabei wurden jeweils zwei Personen gegenübergestellt und mit einem mit „Hot“- sowie „Not“-Button versehen. Facemash generierte in der ersten Stunde 450 Besucher und 22.000 Fotoviews – ein riesiger Erfolg. Doch aufgrund von Beschwerden musste Zuckerberg die Website schon nach wenigen Tagen wieder abschalten. Eine Erfahrung, die den damals 19-jährigen prägte, wie er später erklärte.

In seiner heutigen Form startete Facebook im Frühjahr 2004 unter dem Namen „thefacebook“. Mark Zuckerberg gründete das Netzwerk zusammen mit Eduardo Saverin, Andrew McCollum, Dustin Moskovitz und Chris Hughes, allesamt Studierende der Harvard University. Facebook war zunächst auf Anmeldungen von Studierenden der University Harvard beschränkt, wurde aber kurz darauf über die Universitäten der Ivy League ausgeweitet. Schon innerhalb des ersten Tages erzielte die Plattform zwischen 1.200 und 1.500 Anmeldungen, so Moskovitz später. Die Erfolgsgeschichte des sozialen Netzwerks Facebook beginnt.

Facebook: Erfolgsgeschichte mit Stolpersteinen

Nur sechs Tage nach Start der Facebook-Website beschuldigten die drei Winklevoss-Brüder, ebenfalls Studierende der Harvard University, Mark Zuckerberg des Ideenklaus. Sie erklärten, der junge Gründer hätte sich bereiterklärt ein solches Netzwerk unter dem Namen „HarvardConnection“ in ihrem Auftrag zu entwickeln, dann aber sowohl Idee als auch Quellcode für „thefacebook“ weiterverwendet. Die Anklage der Winklevoss-Brüder wurde erst im Februar 2008 im Zuge einer außergerichtlichen Zahlung in Höhe von 65 Millionen US-Dollar fallengelassen. Eine spätere Anklage aufgrund vermeintlich zu geringer Zahlungen wurde aufgegeben.

Nachdem die Gründer 2004 nach Palo Alto, Kalifornien, zogen folgte der Namenswechsel. Für 200.000 US-Dollar kaufte das junge Unternehmen unter Leitung des Seriengründers Sean Parker die Domain „facebook.com“.  In den Folgejahren stiegen die Nutzerzahlen kontinuierlich. Der erste wirklich große Meilenstein, die magische Grenze von 100 Millionen Nutzern, wurde im August 2008 erreicht. Schon im Juli 2010 knackte Facebook die Marke von 500 Millionen Nutzern. Im Oktober 2012 verkündete das Unternehmen schließlich, die Zahl der aktiven Nutzer liege über einer Milliarde.

Durch die ungeheure Reichweite erhält Facebook seit einigen Jahren auch verstärkte Aufmerksamkeit aus der Online-Marketing-Branche. Das soziale Netzwerk prägt den Bereich des Social Media Marketing erheblich, spätestens seit der Einführung der Unternehmensseite. Ein bedeutender Schritt bleibt in diesem Zusammenhang auch die Übernahme der Foto-Applikation Instagram für eine Milliarde US-Dollar. Mittlerweile gehört auch der Messenger-Dienst Whatsapp zu Facebook. Für Furore sorgte zuletzt die Ankündigung, dass Facebook mit Libra seine eigene Kryptowährung auf den Markt bringen wolle.

Aktuelle News, Tipps und Tricks zur erfolgreichen Neukundengewinnung und Kundenbindung über Facebook-Fanpages veröffentlichen wir in regelmäßigen Abständen auf t3n.de.

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Finde einen Job, den du liebst.
Anzeige
Anzeige