t3n wird seit 13 Jahren von verschiedensten Menschen geprägt und mitgestaltet. Von den Gründern und Mitarbeitern, aber vor allem auch von unserer Community, die die Marke überhaupt erst zum Leben erweckt hat. Über alle Kanäle hinweg sind das heute rund 600.000 Menschen. Menschen, die etwas bewegen wollen, die kreativ sind, die eine Haltung haben, die positiv denken, konstruktives Feedback und Impulse geben und Spaß bei der Arbeit haben. Digitale Pioniere eben.
 
Mit dem Pioneers Network wollen wir sichtbar machen, wer diese digitalen Pioniere sind, die tagtäglich daran arbeiten, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, statt die Gefahren zu beschwören. Und wir wollen Antworten auf die folgenden Fragen liefern: Was treibt sie an? Was ist ihre Motivation? Welche Ziele verfolgen sie? Und ganz praktisch: Welche Tools setzen sie ein, um ihre Arbeit besser und effizienter zu bewerkstelligen?

Zum Start konnten wir bereits mehr als 100 sehr bekannte Köpfe der Digital-Szene für das Pioneers Network begeistern, darunter Frank Thelen, Katharina Borchert, Matthias Schrader, Tijen Onaran, Gunter Dueck, Lena-Sophie Müller, Nico Lumma, Magdalena Rogl, Carsten Knobloch und viele mehr. Aber das Pioneers Network ist kein geschlossener Club, sondern offen für jeden.

New Work: Digitale Pioniere und wie sie arbeiten

Im Mittelpunkt des Pioneers Network steht ganz im Sinne von New Work das Teilen von Wissen darüber, wie wir digital besser arbeiten und leben. Im Sinne der t3n-Werte von Transparenz, der Open-Source-Bewegung und gegenseitiger Hilfe, wollen wir uns zeigen, mit welchen Tools wir den digitalen Alltag meistern, welche Dinge uns inspirieren und wie wir arbeiten.
 
Das alles kannst du aktuell auf deiner Profilseite darstellen. Neben Basisinformationen zu dir (Kurzbiografie, Interessen, Social-Links) kannst du dort auch zeigen, welche Tools du nutzt, wie dein Homescreen aussieht, welche Bücher dich inspirieren, welche Podcasts du gerne hörst und wie du arbeitest. So kannst du zum Beispiel beschreiben, wie deine Morgenroutine aussieht, welches Ziel dich antreibt, wie du mit dem Thema E-Mail umgehst und mit welcher Person du gerne einmal zusammenarbeiten würdest. Andere digitale Pioniere können sich so von dir inspirieren lassen und von dir lernen.

Always Beta

Ganz im Sinne der Startup-Kultur war unsere oberste Priorität: Erstmal loslegen. Zum Start ist der Funktionsumfang des Pioneers Network daher noch sehr begrenzt. Neben den Profilseiten gibt es eine Startseite, auf der du nach anderen Pionieren suchen kannst. Außerdem  stellen wir dir gezielt spannende Mitglieder im Pioneers Network vor, unter anderem über von uns kuratierte Listen.
 
Den Funktionsumfang werden wir in den kommenden Wochen, Monaten und Jahren erweitern. Denn das Pioneers Network ist für uns ein Langzeit-Projekt, das wir gemeinsam mit der Community weiterentwickeln und mit der Zeit immer interaktiver machen wollen. Wir haben viele Ideen, zum Beispiel ein Umfrage-Modul oder eine Profil-Erweiterung um Arbeitsplatz-Fotos.
 
Vor allem werden wir aber darauf hören, welche Funktionen du dir wünschst. Dafür haben wir extra ein Trello-Board eingerichtet, auf dem du dir Features wünschen und geplante Erweiterungen diskutieren kannst.