Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Facebook-Newsfeed-Algorithmus: Text-Posts erzeugen weniger Reichweite

    Facebook-Newsfeed-Algorithmus: Text-Posts erzeugen weniger Reichweite

Facebook schraubt am Algorithmus. (Foto: © Brian Jackson – Fotolia.com)

Ein neues Kriterium für mehr Reichweite im Facebook-Newsfeed ist bekanntgegeben worden: Text-Posts erreichen gegenüber Foto-, Video- und Link-Posts weniger Menschen.

Facebook-Newsfeed: Mehr als 100.000 Faktoren beeinflussen das Ranking

Und wieder eine Neuerung bezüglich des Facebook-Newsfeeds: Wie Facebook uns mitgeteilt hat, hat das Soziale Netzwerk erneut am Algorithmus geschraubt und festgelegt, dass Foto-, Video- und Link-Posts von Fan-Pages gegenüber bloßen Text-Statusupdates künftig mehr Reichweite erzeugen sollen. Seitenbetreiber dürfen insofern mit einem Rückgang der Reichweite ihrer Text-Posts rechnen.

Facebook-Newsfeed: Statusupdates wie die von den Kollegen bei CHIP Online werden künftig weniger Reichweite erzielen. (Screenshot: Facebook)
Facebook-Newsfeed: Statusupdates wie die von den Kollegen bei CHIP Online werden künftig weniger Reichweite erzielen. (Screenshot: Facebook)

Wie Facebook uns weiter mitgeteilt hat, hängt das vor allem damit zusammen, dass Statusupdates, die zwar einen Link enthalten, aber keine Bilder und Überschriften, weniger Interaktion beim Nutzer auslösen. Um den Seitenbetreibern dahingehend zuzuarbeiten (Oder sollte ich sagen: sie zu erziehen?), wurde mit der konkreten Regel nun ein weiteres Mysterium des Facebook-Newsfeeds gelöst. Insgesamt bestimmen mehr als 100.000 Faktoren das Ranking der Inhalte in Facebooks Nachrichten-Strom. Laut Facebook haben drei davon einen besonders starken Einfluss:

  1. „Die Verbundenheit des Nutzers mit den Inhalten einer Seite. Je nachdem, wie stark generell mit Seitenbeiträgen oder Freunden interagiert wird, werden den Nutzern für sie relevante Inhalte angezeigt.“
  2. „Der Post und seine Relevanz an sich: Je mehr Aufmerksamkeit er hervorruft, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass er im Newsfeed auftaucht. Bildlastige Inhalte, Videos und geteilte Links sind relevanter als reine Texposts, wobei aber auch die Attraktivität der Inhalte generell eine Rolle spielt.“
  3. „Der Zeitpunkt: Hier spielen die Aktualität und die Auswahl des Zeitpunkts, zu dem die Zielgruppe am besten erreicht wird, eine Rolle.“

In den vergangenen Wochen sind immer wieder neue Informationen bezüglich des Newsfeeds bekannt geworden. Beispielsweise hat Facebook ein Algorithmus-Update hinsichtlich der Qualität der Inhalte veröffentlicht und ein neues Layout des Facebook-Newsfeed getestet.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

1 Reaktionen
Josef Rankl

Das liest sich wie der gute alte Edge Rank.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen