Für Unternehmen: Job schalten ab 249€
close
Sachbearbeiter/in für den Bereich Kommunikation / Social Media

Sachbearbeiter/in für den Bereich Kommunikation / Social Media

Bundeskriminalamt
Vollzeit ab sofort

Das Bundeskriminalamt ist ein wichtiger Baustein in der deutschen Sicherheitsarchitektur. In neun Abteilungen arbeiten über 5.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um den gesetzlichen Auftrag des Bundeskriminalamtes zu erfüllen.

Der Leitungsstab des Bundeskriminalamtes sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Dienstort Wiesbaden

eine/n Sachbearbeiter/in für den Bereich Kommunikation / Social Media

Kennziffer: BKA 2018-051

Der Arbeitsplatz ist nach Entgeltgruppe 12 TV EntgO Bund (Tarifvertrag über die Entgeltordnung des Bundes) bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen des TV EntgO Bund und den vorliegenden persönlichen Voraussetzungen.

Ihre Aufgaben

  • Entwicklung, Fortschreibung und Umsetzung von Social-Media-Strategien und Konzepten des Bundeskriminalamtes, u.a. zu Social-Media-Kampagnen und Krisenkommunikation
  • Praktische Social-Media-Arbeit (redaktionelle Betreuung und Erstellen von Beiträgen für die Social-Media-Kanäle des BKA, Community-Management)
  • Betreuung und Weiterentwicklung des Contents der Webseiten des Bundeskriminalamts
  • Erstellung von Konzepten und Umsetzung dieser für die interne Kommunikation im Bundeskriminalamt (Verfassen von Beiträgen im Intranet und für die Mitarbeiterzeitung usw.)

Ihre Qualifikation

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (FH) oder Bachelor) der Fachrichtungen Journalismus, Kommunikations- oder Medienwissenschaften
  • Mindestens fünfjährige Berufserfahrung im Bereich Marketing, Medien- und/oder allgemeiner Öffentlichkeitsarbeit
  • Erfahrungen im Projektmanagement im Bereich Öffentlichkeitsarbeit / Public Relations sind wünschenswert (ggf. im Umfeld Behörden / Ministerien / Öffentlicher Dienst)
  • Breite Allgemeinbildung und Kenntnisse in sicherheitspolitischen Themen
  • Fließende Englischkenntnisse in Wort und Schrift, ein Nachweis gemäß des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (Niveau B1) ist wünschenswert
  • Bereitschaft zur Wahrnehmung von Rufbereitschaften, Früh- und Spätdiensten sowie von Diensten außerhalb der Kernarbeitszeiten
  • Bereitschaft, in besonderen polizeilichen Lagen zeitlich befristet an anderen Standorten des BKA zu arbeiten
  • Sehr gute Kommunikations- und Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Hohe Eigeninitiative und Kreativität
  • Kontaktfähigkeit, Teamfähigkeit und Belastbarkeit

Wir bieten Ihnen

  • Ein interessantes Tätigkeitsfeld in einer vielseitigen und modernen Behörde, in der täglich Sicherheit gestaltet wird
  • Ein starkes Team
  • Einen sicheren Arbeitsplatz
  • Aufgabenbezogene Aus- und Fortbildung
  • Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Das Bundeskriminalamt fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert, um deren Anteil auch in Bereichen, in denen sie noch gering vertreten sind, zu steigern.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Das Bundeskriminalamt unterstützt auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.

Nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz ist vor einer Einstellung für den vorgesehenen Einsatz eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung durchzuführen.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 03.08.2018 über das im Internet eingestellte Online-System unter der Kennziffer BKA 2018-051.

https://bewerbung.dienstleistungszentrum.de/BaSys3OBS/BKA-2018-051/index.html.

Sie gelangen zu dem Online-System auch über www.bundesverwaltungsamt.de (Karriere). Passwort und Account erhalten Sie unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse. Bitte übersenden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (z.B. Zeugnisse, ggf. den Nachweis der Gleichwertigkeit ausländischer Abschlüsse, Referenzen, Beschäftigungsnachweise, polizeiliches Führungszeugnis) erst nach Aufforderung durch das Bundeskriminalamt.

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen können Sie die Gleichwertigkeit über die Datenbank ANABIN feststellen (www.anabin.de). Einen entsprechenden Nachweis können Sie bei der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) beantragen und Ihren Bewerbungsunterlagen beifügen.

Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Servicezentrums Personalgewinnung unter der Telefonnummer 022899 358-8755 gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen über das Bundeskriminalamt finden Sie unter www.bka.de.

Kontakt:

65183 Wiesbaden
Deutschland