Vorheriger Artikel Nächster Artikel

FrOSCon 2006

Aus dem
t3n Magazin Nr. 4

06/2006 - 08/2006

Der Fachbereich Informatik der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg organisiert in diesem Jahr die erste Free and Software Conference, kurz FrOSCon. Die zweitägige Konferenz bietet am 24. und 25. Juni in den Räumen der Fachhochschule in Sankt Augustin Vorträge aus dem Bereich Freie Software und Open Source.

In Zusammenarbeit mit der Linux/Unix-User-Group Sankt Augustin, der Fachschaft Informatik und dem FrOSCon-Verein entstand ein umfangreiches Programm. Es umfasst unter anderem die Bereiche Freie Software auf dem Desktop, Webentwicklung, Content Management, Sicherheit und Administration. Die Philosophie freier Software sowie rechtliche Fragen bilden einen weiteren Schwerpunkt des Programms. In fünf Hörsälen werden parallel aktuelle Themen aus den genannten Bereichen präsentiert.

Die Ausgeglichenheit und Qualität des Vortragsprogramms wurde durch ein Programmkomitee gewährleistet. Darin saßen Experten aus Wirtschaft, Forschung und Lehre mit mehrjähriger Erfahrung im Bereich freier Software und Open Source. Aus allen Einsendungen wurde ausgewählt und das finale Programm zusammengestellt. Die FrOSCon bietet nun Vorträge zu Themen wie:

  • PHP
  • TYPO3
  • MySQL
  • Debian
  • Gentoo
  • Mono
  • Asterisk

Neben den 65 Vorträgen finden während der FrOSCon auch fünf Workshops zu folgenden Themen statt:

  • Apache 2 DBD
  • PostgreSQL
  • Asterisk
  • Bildbearbeitung per Shell
  • Kommandozeilen verstehen und effizient nutzen

Darüber hinaus bieten die Veranstalter Fläche, auf der sich Firmen und Projekte präsentieren können. Dabei haben die deutschsprachige Zope-User-Group (DZUG) und die PHP-User-Groups Dortmund und Köln/Bonn jeweils einen eigenen Raum auf der FrOSCon. Dort werden sie ihr eigenes Programm mit Vorträgen und Workshops gestalten.

Die FrOSCon wird im Wesentlichen durch Spenden finanziert. Für die Teilnahme wird nur ein geringes Entgelt in Höhe von 5 Euro verlangt. Eine Registrierung im Vorfeld unter www.froscon.de ist von den Veranstaltern erwünscht. Auf der Website finden sich auch weitergehende Informationen zu der Konferenz sowie zu Anfahrt, Unterkunft und Kontakt zu den Veranstaltern.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Aktuelles aus dem Bereich Open Source
Modular und hackbar: Wie du den Open-Source-Browser Breach individuell anpassen kannst
Modular und hackbar: Wie du den Open-Source-Browser Breach individuell anpassen kannst

Mit Breach gibt es einen neuen Open-Source-Browser, dessen Oberfläche vollständig in JavaScript geschrieben wurde. Dank der modularen Natur des Browsers soll sich das Interface per JavaScript und … » weiterlesen

In Minuten zum eigenen Dashboard: Mit Freeboard visualisiert ihr das Internet der Dinge
In Minuten zum eigenen Dashboard: Mit Freeboard visualisiert ihr das Internet der Dinge

Mit dem Open-Source-Tool Freeboard klickt ihr euch in Minuten ein schickes Dashboard zusammen. So visualisiert ihr in Windeseile Daten von IoT-Geräten oder anderen Quellen. » weiterlesen

Sim City für den Browser: Mit diesem Chrome-Experiment wirst du zum Stadtplaner
Sim City für den Browser: Mit diesem Chrome-Experiment wirst du zum Stadtplaner

Mit 3d.city gibt es einen unterhaltsamen Sim-City-Klon für den Browser. Die Software ist Open Source und setzt auf Three.js und Sea3d. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen