t3n News Software

Cross-Browser-Testing: 10 Tools für die Überprüfung von Webseiten

Cross-Browser-Testing: 10 Tools für die Überprüfung von Webseiten

Webseiten müssen auf immer mehr Geräten und Browsern gute Dienste leisten. Diese zehn Tools erleichtern dir den Entwicklungsalltag.

Cross-Browser-Testing: 10 Tools für die Überprüfung von Webseiten

Webseiten müssen auf etlichen Devices gut aussehen.

Moderne Webprojekte müssen viele Geräte bedienen können. Wer nicht auf Insellösungen zurückgreifen will, setzt auf Response Webdesign. Mit der Umsetzung von responsiven Webseiten sind viele Herausforderungen verbunden. Besonders das Testen der Funktionalität auf verschiedenen Endgeräten nimmt einen großen Teil der Arbeit ein. Diese zehn Tools vereinfachen deine Arbeit.

Ghostlab

Ghostlab
Mit Ghostlab testest du Webseiten synchron auf deinen Test-Clients. (Screenshot: t3n)

Ghostlab bietet die Möglichkeit, ein Webprojekt auf mehreren Geräten und Browsern zu öffnen und synchron zu testen. Alle Eingaben – ob Scrollen, Klicken, Reloaden oder Formular-Eingaben – werden sofort (mit einer kleinen Verzögerung) ausgeführt. Hierfür fungiert Ghostlab als Proxyserver, über den die Inhalte ausgeliefert und im Clientbrowser gesteuert werden.

Da Ghostlab auf JavaScript basiert, benötigen Test-Clients bis auf die IP-Adresse des Servers keine weitere Konfiguration. So können sehr flexibel und unkompliziert Test-Umgebungen eingerichtet werden. Ghostlab ist für 49 US-Dollar für Mac OS erhältlich.

BrowserStack

Browserstack
Browserstack stellt dir eine Vielzahl virtueller Maschinen zum Testen zur Verfügung. (Screenshot: t3n)

BrowserStack lässt dich deine Webseite auf fast allen erdenklichen Betriebssystemen und Browsern testen und debuggen. Der Cloud-Dienst stellt eine Remote-Desktop-Verbindung auf Flash-Basis zu verschiedenen Virtual Machines her und lässt Echtzeit-Tests der Webseite über fast jeden Client-Rechner ohne Installation von Zusatzsoftware zu.

Durch die Verzögerung der Videoübertragung und die eher ruppige Reaktion auf Eingaben ist der Dienst mehr zum Debuggen als zum Testen von Interaktionen gedacht.Ab 35 US-Dollar pro Monat steht eine Single-User-Lizenz mit uneingeschränktem Zugriff zur Verfügung. Kleiner Wermutstropfen: Das Testen auf Windows-Mobile-Geräten ist derzeit nicht möglich.

Sauce Labs

Sauce Labs
Saucelabs bietet automatisches Cross-Broser Testing. (Screenshot: t3n)

Sauce Labs lässt dich Webseiten auf über 260 verschiedenen Browsern und Geräten testen und kann mit Selenium, JavaScript und Nativen Apps umgehen. Für Automatische Tests bietet Sauce Labs live Breakpoints, mit denen du Fehler reproduzieren und schnell nachvollziehen kannst.

Neben den automatisierten Tests bietet Selenium auch eine manuelle Test-Instanz an. Der Dienst steht ab zwölf US-Dollar pro Monat (jährliche Abrechnung) mit einer kostenlosen 14-tägigen Testperiode zur Verfügung.

CrossBrowserTesting

Cross Browser Testing
CrossBrowserTesting bietet Virtuelle Maschinen zum Testen von Webseiten auf zeitbasierter Abrechnung.

CrossBrowserTesting ist eine weitere Plattform mit über 1.000 Kombinationsmöglichkeiten von , Betriebssystem und Plugins. Dabei rühmt sich der Anbieter, das Tool mit den meisten Features im Vergleich zu jedem Konkurrenten zu sein. Anders als BrowserStack bietet CrossBrowserTesting nur zeitbasierte Tarife.

Der Einsteiger-Tarif für einen Benutzer kostet rund 30 US-Dollar und beinhaltet 150 Minuten pro Monat. Werden diese nicht aufgebraucht, werden sie bis zu einem bestimmten Limit in den nächsten Monat geschoben und verfallen somit nicht gleich, wenn der Dienst mal länger nicht in Anspruch genommen wird.

Browserling

Browserling
Browserling bietet Cross-Browser-Testing auf Basis von HTML5 Technologien. (Screenshot:t3n)

Browserling basiert auf Canvas und JavaScript und baut auf den Diensten von StackVM ab. So hast du mit Browserling die Möglichkeit, interaktive Browser-Tests ohne Flash oder sonstige Applets durchzuführen. Alles was du tun musst, ist die URL der Seite, die du testen willst, einzugeben.

In der kostenfreien Fassung musst du längere Wartezeiten hinnehmen und hast nur eine begrenzte Zeit, um die Webseite in verschiedenen Browsern zu betrachten. Für eine dedizierte Version werden 250 US-Dollar pro Monat fällig. Dafür stehen dir zusätzlich SSH-Tunnel für einen Zugriff auf lokale Webseiten oder Intranets zur Verfügung. Insgesamt stehen mehr als 80 Browser zur Verfügung. Außerdem hast du die Möglichkeit, die Auflösung des Browsers zu ändern.

Spoon

Spoon
Mit Spoon nutzt du verschiedene Browser in der Cloud. (Screenshot: t3n)

Spoon ist eine Sandbox für Windows-User, mit der Applikationen in der Cloud abgelegt und über ein Web-Interface ausgeführt werden können. Es eignet sich dazu, verschiedenste Browser zum Testen auszuführen. Einfach einloggen, Plugin installieren und den jeweiligen Browser auswählen, um sofort mit den Testen zu beginnen. Spoon bietet einen kostenlosen Test-Plan und Premium-Pakete ab zwölf US-Dollar pro Monat an.

IE NetRender

IE Netrender
NetRenderer zeigt erstellt Screenshots deiner Seite in verschiedenen Internet-Explorer-Versionen. (Screenshot: t3n)

Was wären wir nur ohne die Vielfalt der Internet Explorer? NetRenderer hilft dir dabei, die meist sehr individuelle Interpretation der verschiedenen Microsoft-Browser in den Griff zu kriegen. Das kostenlose Tool benötigt die URL deiner Webseite und stellt mit einem Screenshot dar, wie deine Webseite in verschiedenen Versionen des Internet Explorers aussieht.

Leider beschränkt sich das Tool hierbei nur auf einen Ausschnitt der Webseite, sodass nur eine eingeschränkte Aussage getroffen werden kann. Für eine genauere Analyse ist eines der oben genannten Tools oder eine virtuelle Maschine von Microsofts ModernIE besser geeignet.

Browsera

Browsera
Browsers vergleicht Screenshots verschiedener Browser und hilft dir, Abweichungen im Layout zu finden. (Screenshot: t3n)

Browsera überprüft deine Webseiten auf mögliche Layout-Probleme in verschiedenen Browsern. Dafür vergleicht das Tool den Output jedes Browsers und berichtet gegebenenfalls auftretende JavaScript-Fehler. Browsers kann neben einzelnen Webseiten auch komplette Projekte analysieren, auch wenn diese einen Login benötigen, und unterstützt AJAX und DHTML.

Im kostenlosen Plan kannst du bis zu 25 Seiten analysieren, erhältst jedoch nur niedrig aufgelöste Screenshots, eine geringere Bearbeitungspriorität und eine eingeschränkte Anzahl von Test-Browsern. Premium Pakete sind ab 49 US-Dollar pro Monat erhältlich.

Mogotest

Mogotest
Mochtest erstellt Screenshots in verschiedenen Browsern und stellt diese vergleichend dar. (Screenshot: t3n)

Mogotest funktioniert ähnlich wie Browsers. Das Tool analysiert den visuellen Output deiner Webseite und überprüft die Cross-Browser-Kompatibilität deiner Projekte. Alles, was du brauchst, ist die URL deiner Webseite. Mogotest liefert dir Screenshots, die du mit dem „Screenshot Comparison Tool“ vergleichen kannst. So findest du schnell heraus, welche Abweichungen im Rendering deiner Webseite in verschiedenen Browsern auftreten.

Das Tool kann 14 Tage lang kostenlos getestet werden. Danach wird ein Premium-Plan ab 99 US-Dollar pro Monat fällig.

Browsershots

Browsershots
Browsershots liefert die Screenshots deiner Webseite in verschiedensten Browsern. (Screenshot: t3n)

Browsershots ist eine Open-Source-Web-App, die eine Vielzahl von Screenshots deiner Webseite in verschiedensten Browsern anfertigt. Tippe einfach die URL deiner Seite ein und das Tool liefert dir die entsprechenden Screenshots von so genannten „factories“ der breit gefächerten Community.

Browsershots lässt dich die Größe des Screenshots wählen und kommt auch mit JavaScript, Java und Flash zurecht. Browsershots ist kostenlos verfügbar. Dafür musst du aber je nach Anzahl der Browser eine längere Wartezeit hinnehmen. Für eine priorisierte Abarbeitung deiner Anfragen steht ein „Priority Processing Plan“ für 29,95 US-Dollar pro Monat zur Verfügung.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
5 Antworten
  1. von Tech242 - Computernotdienst Leipzig am 11.05.2014 (09:44 Uhr)

    Danke für diesen interessanten Artikel.

    Antworten Teilen
  2. von Phishman am 11.05.2014 (17:55 Uhr)

    Für mich ist Ghostlab das perfekte Tool. Günstig in der Anschaffung, schlank, stabil, schneller und guter Support, keine monatlichen Gebühren und auch 7 Nutzungstage lang für umme nutzbar. Übrigens läufts auch unter Windows und nicht nur auf Mac OS. Kann man nur weiterempfehlen.

    Antworten Teilen
  3. von Viktor am 12.05.2014 (10:19 Uhr)

    @Ilja Was ist Dein Fazit?
    @Phishman wie added man neue Clients in Ghostlab??

    Antworten Teilen
  4. von bla am 12.05.2014 (14:58 Uhr)

    @Viktor Um einen neuen Client zu adden, musst du lediglich mit diesem Client auf die vom Ghostlab-Server bereitgestellte URL gehen.

    Antworten Teilen
  5. von Viktor am 12.05.2014 (15:12 Uhr)

    Heißt es ich muss ein Device dafür haben?

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Browser
Ein Browser für Entwickler: Wie „Blisk“ deinen Workflow vereinfachen will
Ein Browser für Entwickler: Wie „Blisk“ deinen Workflow vereinfachen will

Bei all den verschiedenen Geräten und Bildschirmauflösungen im Web müssen Entwickler sicherstellen, dass jede Website richtig ausgegeben wird. Genau hier kommt Blisk ins Spiel – ein Browser, … » weiterlesen

30 praktische Erweiterungen für den Chrome-Browser
30 praktische Erweiterungen für den Chrome-Browser

Googles Chrome-Browser hat auch wegen der vielen praktischen Erweiterungen einen so starken Höhenflug in den letzten Jahren erlebt. Wir haben 30 der besten Chrome-Erweiterungen für euch … » weiterlesen

Apple bringt Entwickler-Version für den Safari-Browser
Apple bringt Entwickler-Version für den Safari-Browser

Apple hat mit der Safari Technology Preview eine Version seines Browsers speziell für Entwickler vorgestellt. Der Download ist aber für alle Nutzer der aktuellen OS-X-Version möglich. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?