t3n News Marketing

Google Trends: Die angesagtesten Suchanfragen jetzt auch in Deutschland

Google Trends: Die angesagtesten Suchanfragen jetzt auch in Deutschland

Mit Trends kann man schon seit längerer Zeit erfahren, wonach in der Google Search wann und wo gesucht wird. Mit der vor zwei Wochen in den USA veröffentlichten Kategorie „Top Charts“ kann man das sogar monatlich für verschiedene Kategorien rausfinden. In Deutschland wurden jetzt zudem die tagesaktuell angesagtesten Suchanfragen veröffentlicht.

Google Trends: Die angesagtesten Suchanfragen jetzt auch in Deutschland

Google Trends – Fußball ist und bleibt angesagt bei den Deutschen

Was beschäftigt Deutschland dieser Tage? Unter anderem das Hochwasser in Dresden, der Fußballtrainer Jupp Heynckes, das Computerspiel Remember Me, die Insolvenz des türkischen Reiseveranstalter GTI Travel und das Ballack-Abschiedsspiel – so hat es zumindest der Suchmaschinenriese für den gestrigen 4. Juni ermittelt. Google Trends hat sich um ein paar Funktionen erweitert und bietet diese Auswertungen nun auch in Deutschland an. Damit ist eine Teilfunktion nun auch für uns erreichbar. Was noch fehlt: die monatlichen Top-Charts, die einem die Trends bestimmter Kategorien wie Autos, Fußballmannschaften, Politiker, Modemarken oder Städte vorschlagen.

Google Trends - Top 3 der angesagtesten deutschen Suchanfragen vom 4. Juni 2013. (Screenshot: Google Trends)
Google Trends – Top 3 der angesagtesten deutschen Suchanfragen vom 4. Juni 2013. (Screenshot: Google Trends)

Google Trends nutzt für die Analyse Algorithmen aus den Suchanfragen und identifiziert Themen, die in den jeweiligen Regionen besonders beliebt sind. Wie der Google-Produktblog heute verlauten ließ, gruppiert die Technologie rundum Google Trends automatisch verschiedene Anfragen. Suchanfragen nach „Bayern München“ landen dementsprechend in derselben Gruppe wie die nach dem Begriff „Bundesliga“.

Google Trends als Recherchetool für Journalisten und Blogger

In Google Trends lassen sich also hervorragend aktuelle Trends ablesen. Doch auch Themen, die nicht als brandheiß gelten, lassen sich ausfindig machen. Mithilfe der Suchmaske kann man nämlich auch eigenständig nach Schlüsselwörtern recherchieren und das Interesse an dem Thema im zeitlichen Verlauf ausgeben lassen. Das dürfte wiederum für den ein oder anderen Journalisten oder Blogger interessant sein, und wir haben das mal für „Steinbrück“ getestet. Hier kann man wunderbar sehen, welchen „Buzz“ der SPD-Politiker ausgelöst hat, seitdem bekannt wurde, dass er als Kanzlerkandidat der Partei gilt. Interessant vor allem auch, wenn man sich zusätzlich die Suchanfragen für „Merkel“ ausgeben lässt. Glaubt man dem Internet, dann scheint die Kanzlerin um einiges beliebter zu sein bei den Suchenden. Ob im negativen oder positiven Sinne, lässt das mächtige Tool jedoch nicht erahnen.

In Google Trends, erfährt man, dass das Keyword "Merkel" im Netz häufiger gesucht wird als "Steinbrück". Gibt das Aufschluss auf die Beliebtheit der Kanzlerkandidaten? (Screenshot: Google Trends)
In Google Trends erfährt man, dass das Keyword „Merkel“ im Netz häufiger gesucht wird als „Steinbrück“. Gibt das Aufschluss auf die Beliebtheit der Kanzlerkandidaten? (Screenshot: Google Trends)

Weiterführende Links

Bildnachweis für die Newsübersicht: © iStockphoto / Günay Mutlu

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von prenotaora am 21.01.2014 (12:48 Uhr)

    Questo articolo è davvero interessante, davvero un ottimo sito. Complimenti
    By http://www.prenotaora.com

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen
Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen

Mit Google Trends versuchen Journalisten gerne Stimmungsbilder abzubilden – so auch nach dem Brexit-Referendum. Warum das in vielerlei Hinsicht sinnlos ist, verrät euch unser heutiges Fundstück. » weiterlesen

Google-Suche-Trend: 20 Prozent aller Anfragen finden schon per Sprache statt
Google-Suche-Trend: 20 Prozent aller Anfragen finden schon per Sprache statt

Es sprechen immer mehr Nutzer mit ihrem Smartphone. Das hat Google-CEO Sundar Pichai bei seiner Google-I/O-Keynote am Mittwoch anhand der ihm vorliegenden Daten festgestellt. Jede fünfte … » weiterlesen

Logo-Design 2016: Das sind die aktuellen Trends
Logo-Design 2016: Das sind die aktuellen Trends

Designer Bill Gardner veröffentlicht seit dreizehn Jahren jährlich einen Bericht zu den aktuellen Trends im Logo-Design. Hier seht ihr, welche Trends er für 2016 ausgemacht hat. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?