Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Digitale Gesellschaft

Mein ICQ-Protokoll aus dem Jahr 2000: Die schrägen Tage im Netz von damals

    Mein ICQ-Protokoll aus dem Jahr 2000: Die schrägen Tage im Netz von damals

(Bild: Gil C / Shutterstock.com)

15 Jahre sind eine lange Zeit. Gar nicht leicht sich zu erinnern, wie wir im Jahr 2000 das Netz genutzt haben. Doch wie Martin Weigert in „Weigerts World“ feststellt: Wer alte ICQ-Protokolle noch hat, darf sich auf eine Reise in eine schräge Vergangenheit freuen.

Das ICQ-Protokoll: Ein historisches Dokument

Gil C / Shutterstock.com
ICQ – ein Messenger, der früher Kultstatus hatte. (Bild: Gil C / Shutterstock.com)

Vor einigen Tagen stieß ich durch Zufall auf ein ICQ-Chatprotokoll aus dem Jahr 2000. Ich war mir überhaupt nicht im Klaren darüber, dass ich die .txt-Datei mit den Gesprächen zwischen einem Freund und mir damals exportiert und seitdem unbemerkt von Backup zu Backup „mitgenommen“ hatte.

Dass es sich um ein aus persönlicher Sicht „historisches“ Dokument handelt, muss ich wohl kaum erwähnen. Damals war ich 17 Jahre alt, also im „besten“ Teenager-Alter. Zu lesen, wie das eigene, junge und unreifere Ich damals geurteilt hat, besitzt einen hohen Unterhaltungs- und Verwunderungswert.

ICQ
Der ICQ-Chat.

Mindestens genauso spannend wie die alten Erinnerungen, Insider-Witze und Erlebnisse sind die in dem Protokoll enthaltenen Hinweise und Aussagen in Bezug auf die damalige Nutzung des Webs. Immerhin befand sich das kommerzielle Internet im Jahr 2000 noch in seiner Frühphase. Wer überhaupt einen Zugang hatte, ging mit wenigen Ausnahmen per Modem oder ISDN ins desktopbasierte Web – und zahlte nicht selten auf Minutenbasis für die Nutzung. Kurzum: Das Web von damals war ein anderes als das von heute. Ich habe mich schmunzelnd durch die Chat-Historik „gearbeitet“ und kommentierte Zitate festgehalten, die eine kleine Zeitreise erlauben.

ICQ-Chat: „Habe erstmal Mails gecheckt aber war nix da“

+++

06.07.00 15:18 „Was machst du gerade?“

06.07.00 15:18 „Gar nichts, bin gerade erst gekommen und online gegangen, weiß noch nicht, was ich jetzt mache, habe erstmal Mails gecheckt aber war nix da.“

Keine E-Mails im Postfach. Viele Menschen würden für diesen Zustand heute einiges geben.

+++

05.07.00 19:14 „Ah wieder MP3z saugen“

Keine Frage, das MP3-Format war eine Revolution.

+++

15.07.00 14:12 „Bei Geocities geht nix mehr, und andere haben das Tempo gedrosselt. Ich kann mir keine MP3 mehr mit 6 kb/s oder höher runterladen, immer nur 3 kb/s oder so.“

+++

08.07.00 21:12 „Nochmal zu Napster, es ist echt geil. Leider saugen bei mir gerade 4 Leute, einer aus Texas gleich drei Songs gleichzeitig, sogar Techno.“

Damals dachte ich noch, US-Amerikaner hören nur Rap und Britney Spears.

+++

09.10.00 13:32 „Übrigens dauert es deshalb immer so lange wenn ich URLS checken soll da ich sie mir erst abschreiben muss.”

09.10.00 13:32: „Ich muss ehrlich sagen das ist wirklich eines Gymnasiasten nicht würdig. Du markierst die URL, Rechtsklick, Kopieren, und fügst sie in die Adresszeile von Netscape ein!!!!“

Man konnte damals offenbar tatsächlich keine Links in Instant-Messages anklicken.

+++

04.10.00 18:30: „Shortnews ist ein verdammtes Teufelszeug. Jedes Mal falle ich auf deren Headlines rein und die geweckte Gier nach Informationen wird fast nie erfüllt. So war es gerade eben schon wieder, Headline ungefähr: erstes Nacktfoto von Verona Feldbusch im Netz aufgetaucht, da konnte ich natürlich nicht widerstehen *g und habe draufgeklickt. Der Verweis zu den Fotos existierte irgendwie nicht mehr oder den hat es nie gegeben.“

Das Clickbait-Prinzip ist viel älter als man denkt.

+++

12.10.00 17:43 „Na sieht man dich auch mal wieder.“

12.10.00 17:44 „Ja ich bin in letzter Zeit überhaupt nicht dazu gekommen, mal ins Netz zu gehen.“

+++

20.10.00 22:42 „Wie kommts eigentlich dass du heute so lange online bist, sonst warst du doch immer nur kurz und zu einer ganz anderen Zeit online.“

20.10.00 22:43 „Wundert mich auch doch heute habe ich seit langem mal wieder Bock bekommen mir was zu herunterzuladen, außerdem kommt heute nur Mist im Fernsehen.“

+++

02.08.00 17:49 „Hast du irgendeine neue Quelle aufgetan, netzmäßig?“

02.08.00 17:49 „Naja rotten.com vielleicht.“

02.08.00 17:49 „Was'n das?“

02.08.00 17:49 „Geh einfach hin.“

Kurz darauf veränderte sich die Sicht auf das Leben.

+++

02.07.00 12:01: „Also manchmal glaub ich du bist völlig neu im Netz: lol = laughing out loudly.“

Pure Arroganz.

++++

30.07.00 21:56 „Mit wie vielen chattest du gleichzeitig?“

Mit Multitasking andere beeindrucken.

+++

01.08.00 19:50 „Nicht dass du denkst ich habe irgendwelche Wahrnehmungsschwierigkeiten, ich bin schon wieder auf den Offline Message Service reingefallen, die von dir gestern geschriebene Nachricht erscheint bei mir nämlich sofort und das hat mir suggeriert du wärest online. Sorry.“

+++

19.07.00 15:12 „Unglaublich!“

19.07.00 15:15 „Was unglaublich?“

19.07.00 15:16 „So viel Arroganz ist kaum zu toppen, warum meldest bzw. ignorierst du mich eine glatte Viertelstunde?“

19.07.00 15:16 „Ich war essen und hab vergessen, ICQ auszuschalten *g“

19.07.00 15:17 „Sowas kann man sich bei ner Flatrate leisten.“

Die Erwartungshaltung an Chatpräsenz war damals noch sehr hoch.

Downloadraten: „Anfangs noch 4,0 kb/s doch dann rauf auf 69,0 kb/s“

+++

Berlinweb
Vier Stunden ohne Unterbrechung online? Wahnsinn.

16.07.00 19:32 „Wie lange bist du noch online?“

16.07.00 19:32 „Ewig, selbst wenn ich nicht dran bin lass ich das Ding heute wieder online, in den letzten Tagen ist Berlinweb wieder perfekt, kein Rausschmiss und Downloadraten bis 7kb/s, perfekt.“

Berlinweb war mein damaliger Provider. Vier Stunden am Stück ohne Unterbrechung mit dem Internet verbunden gewesen zu sein, begeisterte mich damals so sehr, dass ich sogar einen Screenshot gemacht habe.

++

06.07.00 15:22 „Vorhin hab ich bei Freund XYZ mal bei einem Download zugeguckt, anfangs noch 4,0 kb/s doch dann rauf auf 69,0 kb/s.“

06.07.00 15:23 „WAS!!! Das ist doch unmöglich!“

06.07.00 15:23 „Nein, ist möglich, dank DSL. Der hat ein MP3 in einer Minute.“

Die Zukunft.

+++

08.07.00 20:17 „Dass ich genau dann online gehe wenn du online bist.“

08.07.00 20:18 „Ach du bist gerade online gegangen? Ich auch.“

In unseren ersten ICQ-Gesprächen ging es größtenteils darum, wer wann wie lange online sein wird.

+++

13.07.00 21:23 „Warum sagst du nix mehr?“

13.07.00 21:23 „War gerade auf Toilette, außerdem musste ich über dein Geschriebenes nachdenken.“

Derartig detailiertes Feedback ist heute eher selten.

+++

06.07.00 15:40 „Übrigens Deutschland bekommt die WM 2006.“

Übrigens: Maik Klotz hat vor einiger Zeit einen anderen unterhaltsamen Rückblick gewagt – schaut doch mal rein: „Norton, Winzip, ICQ und Co.: Was aus den IT-Pionieren der 90er wurde“

Die Textauswahl wurde um einige grobe Rechtschreibfehler und unverständlichen 90er-Jahre-Teenager-Slang bereinigt.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Weigerts-World-Kolumne

21 Reaktionen
Alpa
Alpa

Lustige Idee, aber die Überarbeitung der Texte (wie vom Autor geschrieben: ie "Textauswahl wurde um einige grobe Rechtschreibfehler und unverständlichen 90er-Jahre-Teenager-Slang bereinigt.") macht es leider wenig authentisch.

Warum nicht die Originale posten? Wäre sicherlich um einiges originaler.

Antworten
Alpa
Alpa

origineller ;)

Antworten
Martin Weigert

Damit keine Missverständnisse entstehen: Es handelt sich nur im ganz minimale Anpassungen. Vorrangig Rechtschreibfehler und so Dinge wie "biste" = "bist du" oder auf unseren damaligen Freundeskreis begrenzte Insider-Begriffe, die entfernt wurden. Will heißen: Du kannst die Chats auf jeden Fall als Originale ansehen. Denn das sind sie.

Antworten
2003warich16
2003warich16

Lol, biste war damals und ist heute kein Insidersprech. Genauso wenig wie wahrste, kannste oder was weiß ich. Trau dich doch einfach, dann würde ich dir auch glauben, dass du "suggeriert" benutzt hast. Aber was stimmt, ist, dass wir damals wirklich ne ordentliche Räschtschreibunk und vor allem Syntax benutzt haben. Ich hatte mich damals darüber aufgeregt, wenn einer "aha" statt "aber" geschrieben hat. Ach, hätte ich gewusst, wie sich das heute so entwickelt... .

Claudia
Claudia

Ich war damals (also 2000) 16 und wir haben uns größtenteils alle vernünftig ausdrücken können mit recht wenig Gossensprache. Wenn das heute anders sein mag, tut es mir leid und ganz ehrlich, manchmal wünsche ich mir "mein elitäres Web 98" zurück ;)

Antworten
Steffi
Steffi

Geil, sowas hatte ich zwischenzeitlich auch mal gefunden! :D
Damals gab es noch die kreischenden Modems mit "Top"-Internetzugang, die es möglich machten, einen halben Tag für das Wechseln auf eine andere Internetseite zu verbraten :D Und nicht zu vergessen - das "legale" Napster-Musiktauschdingsda... niemand hielt sich an legal oder illegal, weil es noch gar keine Gesetze dafür gab... ;) Ach, die 69er des Internets, es war nicht alles schlecht...! hihi

Antworten
Michael Wölk
Michael Wölk

Also ich war zu der Zeit 18 und möchte hier mal eine Lanze für alle "Formal-Schreiber" da draussen brechen. Ja! Manche 17 bzw. 18 Jährigen schreiben so! Auch, oder *gerade*' unter Freunden. Das mag dem Einen oder Anderen vielleicht merkwürdig vorkommen, aber dann hier gleich das alte Lied von der "Lügenpresse" anzustimmen ist ja wohl vollkommen bescheuert.

Ich habe hier auch noch ein paar Screnshots von ICQ Gesprächen rumfliegen, aber leider nur Sachen von 2005 aufwärts² (der große Festplattencrash von 2005 könnte etwas damit zu tun haben... ;-)). Ist aber trotzdem oft interessant sich Screenshots von "damals" anzusehen, auch vom Desktop oder alten 4chan threads (davon habe ich deutlich mehr als von ICQ).

Nicht selten muß ich dann schmunzeln, wenn ich sehe, was ich damals mit eMule runtergeladen habe, oder welche Musik da in der XMMS (freier Audioplayer für unter GPL Lizenz *nix Systeme mit Kompatibilität zu WinAmp skins) Playlist lief. Auf mindestens einem ist noch Firebird (so hiess Firefox vor 2004) zu sehen, auf anderen irgendeine Netscape Version - das waren noch Zeiten!

²betrifft nur ICQ; mir ist beim nochmaligen Durchlesen aufgefallen, dass es ein wenig irreführend ist, wenn ich einen Absatz weiter von älteren Screenshots schreibe.

Antworten
Christopher
Christopher

Oh man .. wieso kann man nicht einmal das schreiben, wie es wirklich war.
Ständig müssen Medien irgendwo was zurechtrücken, etwas verändern oder dergleichen, um den Leser einen vorzugaukeln. Einfach schlimm sowas.

Jeder hier weiss, dass kein 17 Jähriger so schreibt und vor allem schreibt man auch nicht so unter Kollegen. Und dann beharrt man weiter drauf, dass es doch so war. Kennt man ja von den Medien.

Antworten
Martin Weigert

Was du glaubst, ist mir letztlich zwar egal. Aber ich finde es bedauerlich, dass es in deinem Denkansatz die Option, dass du dich irren könntest, überhaupt nicht zu geben scheint. Wie kommt es, dass du dich für derartig kompetent hältst, um zu dem Schluss zu kommen, dass es sich zwangsläufig um Vorgaukelei handeln muss? Hast du mit allen 17-Jährigen Gymnasiasten gesprochen? Wenn nein, wieso hältst du dich für unfehlbar?
Glaubst du echt dass du so ein prächtiger Typ bist, der die Dinge immer exakt und ohne Fehleinschätzung einordnen kann? Damit wärst du dann ein echter Exot auf diesem Planeten.

Was ist das für eine Mentalität, einfach immer, wenn irgendetwas nicht in das eigene Welt- und Vorstellungsbild passt, es per se als vorgekaukelt abzutun? "Kennt man ja von den Medien". Mach es dir nicht so einfach. Nicht alle Medien sind gleich, nicht alle Medienmacher sind gleich, nicht alle Autoren sind gleich. Wenn du von den Medien irgendetwas "immer kennst", dann liegt das an deiner grundsätzlichen Sichtweise und der fälschlichen Annahme, dass du deinen eigenen Impulsen und Einschätzungen immer voll vertrauen kannst.

Antworten
Steffi
Steffi

Vielleicht solltest du nicht von dir auf andere schließen. Ich habe mich mit 17 auch nicht der typsichen "abgefuckten" oder "coolen" Jugendsprache unterworfen, weil mir das zu blöde war. Insbesondere die Teckies unter uns stimmen doch mit den Hinterhofgorillas der mittleren Oberstufe niemals überein und haben schon damals mehr Pfeffer im Korn gehabt, insbesondere auch verbal - auch wenn sie damit nicht zu den coolen ihre Art gehörten ;-)

Nicht jeder Teenager ist derart verblödet, sich der allgemeinen Verderbtheit der deutschen Jugendsprache unterzuordnen. Das sind sinngemäß die, die dann später nen 1er Abitur haben und auf eine angesehene Uni gehen. ;)

Antworten
Marco

Hallo zusammen,

war das ne Zeit, teilweise hatten wir uns Dateien über ICQ geschickt und die ganze Nacht den PC angelassen. Spätnachmittag nach der Schule waren dann ein paar hundert MB da:-)
Leider habe ich weder die alten Daten noch Protokolle. Wäre sicher sehr lustig und auch interessant. Toller Beitrag! Nostalgie pur!

LG
Marco

Antworten
Boing
Boing

Wirklich ein sehr amüsanter Artikel, würde gerne mehr dieser Art lesen.
Da schwelgt man doch gerne in den alten Zeiten.

Antworten
hardy

hihi, ich sollte mal meine ersten diskussionen 1993 im spiegelforum unter c$s posten. die navcis datenbank war im foxpro format und die übernahme in eine eigene für einen datenbankprogrammierer ein klacks ;-)

Antworten
Hubert

Herrlich - kommt mir alles verdammt bekannt vor. Sollte doch mal meinen Account reakti..... neee. besser nicht ;)

Antworten
xele
xele

Bullshit, kein 17 jähriger schreibt so formal.

Antworten
Martin Weigert

Ich kann dich leider nicht darin überzeugen, dass du in deiner Annahme falsch liegst. Insofern versuche ich es auch nicht.

Antworten
Llamallamaduck
Llamallamaduck

"... die von dir gestern geschriebene Nachricht erscheint bei mir nämlich sofort und das hat mir suggeriert du wärest online." Welcher 17-jährige schreibt denn so? Oder hast Du Deine Texte zum besseren Verständnis redigiert? :-)

Antworten
Martin Weigert

Einige Texte wurden leicht redigiert, diese Aussage ist aber so Original. Mein gleichaltriger Gesprächspartner (ging in die selbe Klasse wie ich) kannte als 17-Jähriger tatsächlich schon das Wort "suggeriert" ;) (so rückschrittlich war man damals auch nicht)

Antworten
Llamallamaduck
Llamallamaduck

Gekannt hätte ich das Wort damals (und ich bin etwas älter) wohl auch, aber als wir 17 waren, konnte man für diese Wortwahl verkloppt werden :-))
Mir ging es auch eher um die Art der Formulierung. Mit 17 waren wir da eher etwas schlichter unterwegs... und wenn ich es mir recht überlege auch nicht mehr in der Schule, was vielleicht eine Erklärung sein könnte :-)

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen