t3n News Infrastruktur

ownCloud-Hoster: 8 Anbieter der Dropbox-Alternative im Überblick

ownCloud-Hoster: 8 Anbieter der Dropbox-Alternative im Überblick

Die Open-Source-Software ownCloud ist eine beliebte Lösung, um sich eine eigene Cloud-Lösung aufzusetzen. Verschiedene ownCloud-Hoster bieten extra Pakete dafür an, und acht davon stellen wir euch heute vor.

ownCloud-Hoster: 8 Anbieter der Dropbox-Alternative im Überblick

(Grafik: github.com/owncloud/promo)

ownCloud-Hoster: Server oder Rechenzentren in Deutschland

ownCloud-Hoster: Die Optik der Oberfläche ist im Flat Design gehalten. (Screenshot: ownCloud)
ownCloud-Hoster: Die Optik der Oberfläche ist im Flat Design gehalten. (Screenshot: ownCloud)

Um seine Daten nicht bei einem Cloud-Dienst wie oder Google Drive zu lagern, wird häufig auf die Software ownCloud zurückgegriffen, die auf einem eigenen Webserver gehostet werden kann. Alle Hoster dieser Liste bieten spezielle ownCloud-Pakete und haben ihre Server in Deutschland stehen oder bieten mindestens ein Rechenzentrum in Deutschland als Standort zur Auswahl an.

Einige der Anbieter haben ein kleineres Paket im Programm, das ihr kostenlos nutzen könnt, teilweise aber mit Beschränkungen bei der Nutzeranzahl oder den verfügbaren ownCloud-Addons.

Wolkesicher

Der Hoster Wolkesicher bietet vier verschiedene Pläne an, inklusive eines kostenlosen Plans, bei dem ihr zwei Gigabyte für eure Daten bekommt und eure Installation über eine frei wählbare Subdomain erreichen könnt – wie es sich für eine Anwendung wie ownCloud gehört natürlich über HTTPS.

Als Plugins könnt ihr im Free-Plan nur Gallery+ und Lesezeichen verwenden. Kontakte, News und Passwörter kommen im Basis-Plan mit zehn Gigabyte für 2,99 Euro monatlich oder 31,99 Euro jährlich dazu, das Kalender-Addon gibt es ab dem Premium-Silber-Paket mit 30 Gigabyte für 4,99 Euro monatlich oder 53,99 Euro jährlich.

WINT.global

Das Cloud-Hosting von WINT.global startet mir einem kostenlosen Paket, das fünf Gigabyte Speicherplatz bietet. Hier sind auch direkt in der kostenlosen Funktion Kalender und Adressbuch zugänglich. Auch hier kommt HTTPS zum Einsatz, um eine sichere Verbindung zur ownCloud-Installation zu gewährleisten.

OwnCube

OwnCube bietet zwei verschiedene Paket-Varianten: Single-Pakete für einen Nutzer und Admin-Pakete für unlimitierte Nutzer. Bei beiden Plan-Kategorien beginnt der günstigste mit 25 Gigabyte bei 1,50 Euro pro Monat und kann fünf Tage kostenlos getestet werden. In allen Paketen können die Core-Apps von ownCloud verwendet werden, in den Admin-Paketen können Installationen von Drittanbieter-Apps per Ticket angefragt werden.

Die Installation ist per SSL geschützt, in den Admin-Plänen ist „normaler“ Speicherplatz für die Installation anderer Anwendungen vorhanden, also normales Webhosting.

Aixpro

Bei Aixpro gibt es im kleinsten ownCloud-Paket für 2,99 Euro pro Monat 15 Gigabyte Speicherplatz auf einer Subdomain mit SSL-Verschlüsselung und serverseitiger Verschlüsselung bei einer Vertragslaufzeit von zwölf Monaten.

Bei diesem Paket kann nur ein Nutzer angelegt werden, unlimitierte Nutzer gibt es ab einen größeren Paket für 4,99 Euro pro Monat mit 25 Gigaybte. In allen Paketen können die Standard-Apps von ownCloud installiert werden, ab dem zweitgrößten Paket auch die von Drittanbietern.

Blaucloud

Blaucloud bietet einen Free-Tarif mit zwei Gigabyte Speicherplatz an, wie die anderen Anbieter auch natürlich SSL-verschlüsselt. Schon im freien Plan können unendlich viele Benutzer angelegt werden, für die möglichen wird „Standard Apps“ angegeben. Die Installation wird von Blaucloud aktualisiert, aber wohl unterschiedlich priorisiert.

Alpha-Host

Bei Alpha-Host gibt es im kleinsten Paket für 1,49 Euro pro Monat eine mit HTTPS und serverseitig verschlüsselte ownCloud-Installation mit fünf Gigabyte. Für eine eigene Subdomain werden ein Euro plus zwei Euro Einrichtungsgebühr fällig.

oCloud

Bei oCloud gibt es kostenlos drei Gigabyte Speicherplatz, bei denen ihr auch mehrere Benutzer anlegen könnt. Support gibt es dabei über das Forum oder Wiki, per Telefon und E-Mail ab dem kleinsten Bezahl-Plan, der für zehn Gigabyte 0,75 Euro pro Monat kostet.

Host-On.de

Bei Host-On.de kostet das günstigste Paket 2,75 Euro und bietet fünf Gigabyte Speicherplatz, unbegrenzte Benutzer und Telefon-Support. Um Addons zu verwalten, gibt es einen FTP-Zugang – so können alle Addons für ownCloud installiert werden.

Fazit

Natürlich kommt es immer auf den Anwendungsfall an, ob ihr nicht lieber doch die ownCloud mit allen Freiheiten auf einem normalen Webspace installiert, wo ihr beispielsweise nicht in der Nutzung von Plugins eingeschränkt seid. Wer das allerdings nicht braucht, der ist zumindest bei den Hostern mit automatischen Updates in dem Fall besser bedient, zumal ein Update von ownCloud nicht immer reibungslos ablaufen muss ...

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Daniel am 06.03.2016 (18:21 Uhr)

    Mir fehlt ein Plan mit vernünftigen Preisen und min. 1TB Speicherplatz.

    Antworten Teilen
    • von Max am 07.03.2016 (00:37 Uhr)

      owncube: 500GB für ein Jahr buchen und 1 TB für 10 Euro pro Monat bekommen. (nein, ich arbeite nicht für owncube, bin nur zufriedener Kunde dort)

      Antworten Teilen
    • von Simon am 08.03.2016 (11:14 Uhr)

      500 GB gibt es bei oCloud.de bereits ab 7,80 im Monat und auch eine kostenfreie 3 GB Variante

      Antworten Teilen
  2. von Alex am 06.03.2016 (22:38 Uhr)

    Empfehlenswert ist auch all-inkl.com mit einer selbst installierten Instanz. So bekommt man bspw. 250GB für 10€ mtl. inklusive 10 Domains. Meiner Meinung nach sowieso besser, da man so auch seine eigene Verschlüsselung einstellen kann.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Cloud-Computing
Dreamforce 2015: Tech-Elite stellt die Zukunft des Cloud-Computing vor
Dreamforce 2015: Tech-Elite stellt die Zukunft des Cloud-Computing vor

Über 150.000 Besucher, 1.600 Sessions, 400 Aussteller, ein zentrales Thema: Cloud-Computing. Auf der Dreamforce in San Francisco, der jährlichen Hausmesse des SaaS-Pioniers Salesforce, zeigten … » weiterlesen

German Angst: Deutschen Unternehmen ist Cloud-Computing zu unsicher
German Angst: Deutschen Unternehmen ist Cloud-Computing zu unsicher

Der Großteil der deutschen Unternehmen schreckt vor dem Cloud-Computing zurück – zu unsicher. Eine Aufklärungskampagne soll den Firmen die Angst vor der digitalen Wolke nehmen. » weiterlesen

Indoor-Navigation per WLAN: Diese Open-Source-Software macht’s möglich
Indoor-Navigation per WLAN: Diese Open-Source-Software macht’s möglich

Find ist eine Open-Source-Software, mit der ihr die Position eines Smartphones oder Notebooks in einem Gebäude anhand von WLAN bestimmen könnt. Wir verraten euch, wie das funktioniert. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?