t3n News Digitales Leben

Prokrastination leicht gemacht: 25 großartige Seiten zum Zeit totschlagen

Prokrastination leicht gemacht: 25 großartige Seiten zum Zeit totschlagen

Prokrastination? Findet ziemlich oft auf statt. Hier gibt es noch andere Seiten, die helfen, euch von der Arbeit abzulenken.

Prokrastination leicht gemacht: 25 großartige Seiten zum Zeit totschlagen

Prokrastination leicht gemacht! (Bild: Flickr-Thomas Leuthard / CC-BY-2.0)

Prokrastination: Wenn man keine Lust mehr auf Arbeit hat – oder sich einfach drücken will

Die Sommermonate. Ihr wisst was das bedeutet, oder? In vielen Büros wird jetzt langsam aber sicher auf Sparflamme gearbeitet. Chefs und Angestellte schieben den Tag solange vor sich her, bis die Uhr zur vollen Stunde schlägt und sie endlich den Heimweg antreten können. An den warmen Tagen wird besonders oft prokrastiniert. Beliebt sind da natürlich die sozialen Netzwerke – die Zeit auf Facebook totzuschlagen geht eigentlich immer.

Doch fernab dieser Möglichkeit bietet das Netz etliche weitere Anlaufstellen, die helfen, die Zeit mit weniger wichtigen Dingen als Arbeit verstreichen zu lassen. Ich persönlich habe für die kleine Ablenkung zwischendurch sogar einen eigenen Ordner im Browser. Über die Jahre haben sich da witzige Seiten angehäuft – ich kuratiere hier einige davon. Frohes Ablenken!

1. Shut Up And Take My Money

Prokrastination leicht gemacht: Shut Up And Take My Money.
Shut Up And Take My Money. (Screenshot: shutupandtakemymoney.com)

Hinter shutupandtakemymoney.com verbirgt sich ein Onlineshop, der witzige Dinge im Sortiment hat. Ob ein Godzilla-Gartenzwerg, der die anderen langweiligen Gartenzwerge auffrisst oder eine Turntable-Watch. Durch die Seite zu scrollen, kann einiges an Zeit fressen. Aber darum geht es ja auch beim Prokrastinieren.

2. Design-Break

Hier können Designer prokrastinieren! Design-Break bietet witzige Spiele. (Screenshot: DesignBreak.io)
Hier können Designer prokrastinieren! Design-Break bietet witzige Spiele. (Screenshot: DesignBreak.io)

Design-Break ist eine ziemlich coole Anlaufstation für – Trommelwirbel – Designer! (Wer hätte das gedacht?) Auf der Website gibt es zahlreiche Spiele, mit denen sich die Kreativen von der Arbeit ablenken können. Farben raten, beispielsweise. Besucher bekommen den Farbcode und fünf Farbpunkte vor sich ausgebreitet und müssen raten, was zusammengehört. Zudem gibt es ein Logo-Design-Quiz und einen Shooter der besonderen Art.

3. Astronomy Picture Of The Day

Prokrastination leicht gemacht: Astronomy Picture Of The Day.
Nicht nur was für Weltraumfreunde. (Screenshot: apod.nasa.gov)

Die Seite apod.nasa.gov ist nicht super durchgestylt, aber für viele Menschen eine tägliche Anlaufstelle. Zur Schau gestellt wird das – wie der Name schon sagt – Weltraumbild des Tages. Die Macher liefern zu jedem Foto ein paar erklärende Informationen. Wer die vorangegangenen Tage verpasst hat, kann sich auch rückwärts durchklicken. Super Seite – nicht nur für Weltraum-Fans!

4. Silk

Prokrastination leicht gemacht: Silk.
Ist das Kunst oder kann das weg? (Screenshot: wavesilk.com)

Die Seite weavesilk.com wurde von Yuri Vishnevsky entwickelt. Besucher können dort mit dem Cursor sogenannte „Interactive Generative Art“ kreieren und sie anschließend mit Freunden teilen. Das ist für ungeübte Nutzer nicht immer ganz einfach, aber wenn man etwas Zeit mitbringt, werden die Figuren immer besser. Auf Facebook werden coole Beispiele regelmäßig kuratiert.

5. The Nicest Place On The Internet

Prokrastination leicht gemacht: The Nicest Place On The Internet. (Screenshot: thenicestplaceontheinter.net)
Free Hugs. (Screenshot: thenicestplaceontheinter.net)

Auf thenicestplaceontheinter.net könnt ihr euch jede Menge Umarmungen abholen. Menschen haben hier Videos hochgeladen, die sie zeigen, wie sie ihre Webcam drücken. Das wirkt alles ein bisschen wie Chatroulette, aber ist tatsächlich ganz witzig – also, wenn man Zeit totschlagen will. Oder einfach nur schlecht drauf ist!

6. Do I Have A Dead Pixel?

Prokrastination leicht gemacht: Do I Have A Dead Pixel? (Screenshot: doihaveadeadpixel.com)
Diese Seite ist auch noch praktisch. (Screenshot: doihaveadeadpixel.com)

Eine weitere Seite, um Zeit totzuschlagen, wenn auch ganz nützlich: Auf doihaveadeadpixel.com können Nutzer testen, ob sie einen defekten Pixel auf ihrem Display haben. Besucher können durch verschiedene Farben navigieren und den Bildschirm mit der F11-Taste auf den Prüfstand stellen.

7. Sporcle

Prokrastination leicht gemacht: Sporcle.
Gehirntraining als Zeitvertreib. (Screenshot: sporcle.com)

Die Webseite sporcle.com sammelt verschiedene Quiz und Spiele, die einzig und allein auf Gehirnjogging ausgelegt sind. Hier müsst ihr Fragen beispielsweise aus den Bereichen Sport, Geografie, Musik, Geschichte oder Literatur beantworten. Auch hier gibt es einen Bereich, in dem eigene Quiz generiert werden können.

8. Instructables

Prokrastination leicht gemacht: Instructables.
Lifehacks für jeden und alles. (Screenshot: instructables.com)

Lifehacks sind das Thema auf instructables.com. Man kann Stunden auf der Seite verbringen und sich kleine Alltagstipps anschauen. Besonders beliebt sind die Ikea-Hacks, die zeigen, wie man Produkte des Möbelherstellers mit einfachen Mitteln verbessern kann. Aber auch andere Lifehacks aus den Bereichen Technologie, Lebensmittel oder Spiele finden sich hier.

9. Jeden Tag ein Set

Prokrastination leicht gemacht: Jeden Tag Ein Set.
Für Freunde elektronischer Musik. (Screenshot: jedentageinset.de)

Diese Webseite dürfte eine tägliche Anlaufstelle für Fans elektronischer Musik sein – beziehungsweise werden. Auf jedentageinset.de stellen die Betreiber Alex und Ben im 24-Stunden-Takt ein hörenswertes DJ-Set online. Und während ihr ein Set hört, könnt ihr nebenbei woanders weiter surfen. Zum Beispiel bei Nummer 10.

10. One Outfit per Day

Jeden Tag eine neue Kleidungsvariation für modebewusste Frauen. (Screenshot: OneOutfitPerDay.de)
Jeden Tag eine neue Kleidungsvariation für modebewusste Frauen. (Screenshot: Oneoutfitperday.de)

Genau in die gleiche Kerbe wie Jeden Tag ein Set schlägt auch oneoutfitperday.de. Jeden Tag kuratieren hier modebewusste Frauen neue Kleidungsvariationen für andere modebewusste Frauen. Egal ob locker-legere Alltagskleidung, Business-Look oder Abendgarderobe. Von der Hose über die Bluse bis zur passenden Uhr. Fashion-Victims können auf dieser Seite ein wenig Zeit totschlagen. Eventuell springt anschließend sogar ein Outfit dabei raus.

11. Where Is This?

Prokrastination leicht gemacht: Where Is This?
Wie gut kennt ihr die Welt? (Screenshot: where-is-this.com)

Hinter der Webseite where-is-this.com verbirgt sich eine wirklich spannende Community von Globetrottern. Menschen stellen hier Fotos von schönen oder ungewöhnlichen Orten online und fordern die anderen Mitglieder auf zu erraten, wo sich der Ort befindet. Die Besucher können an dem roten und dem grünen Located-Indikator sehen, ob der Ort schon identifiziert wurde.

12: The Useless Web

Prokrastination leicht gemacht: The Useless Web.
Vollkommen nutzlos – aber witzig. (Screenshot: The Useless Web)

The Useless Web hat ein bisschen was von Stumbleupon, konzentriert sich aber vor allem auf wirklich nutzlose Seiten – wie der Titel schon verrät. Wer den „Please“-Button bedient, beginnt seine Reise. So sind wir beispielsweise auf fallingfalling.com gelandet – einer Page die nichts anderes abbildet, als immer wieder fallende Farbflächen. Braucht eigentlich kein Mensch, wirkt aber irgendwie hypnotisch. Was zum Festgucken?

13. Geoguessr

Prokrastination leicht gemacht: GeoGussr.com.
Und noch einmal Weltreise. (Screenshot: Geoguessr.com)

Ein witziges Spiel versteckt sich hinter Geoguessr.com. Interessierte bekommen irgendwelche Straßen auf der Welt gezeigt und müssen per Klick auf einer Weltkarte raten, wo die sich befinden. Vor allem Backpacker dürften Spaß daran haben, denn tatsächlich findet man in den Bäumen, Autos oder Häusern am Wegesrand aufschlussreiche Hinweise – vorausgesetzt, der Spieler ist schon etwas herumgekommen und erkennt sie.

14. Benedict-Cumberbatch-Name-Generator

Prokrastination leicht gemacht: Benedict Cumberbatch Name Generator.
(Screenshot: Benedict Cumberbatch Name Generator)

Benedict Cumberbatch hat einen ungewöhnlichen Namen – im Netz kursiert dazu auch der ein oder andere Witz und es gibt die ein oder andere Seite, die darauf aufbaut. Dazu gehört auch ein Tumblr-Blog, der als Benedict-Cumberbatch-Name-Generator bekannt ist. Du wolltest auch schon mal so einen tollen Namen haben wie der Schauspieler? Dann bau dir einen!

15. Hipster-Baby-Name-Generator

„Axel“ klingt zu unspektakulär? Wie wäre es mit „Walter Gray Gourd Axel“? (Screenshot: Hipster Baby Name Generator)
„Axel“ klingt zu unspektakulär? Wie wäre es mit „Walter Gray Gourd Axel“? (Screenshot: Hipster-Baby-Name-Generator)

Auch diese Seite macht Spaß! Wer mal in San Francisco war, weiß, dass dort eine Hipster-Szene blüht, auf die selbst Berlin neidisch ist. Bärte und Holzfäller-Hemden soweit das Auge reicht. Die Szene hinterlässt inzwischen auch schon ihre Spuren beim Nachwuchs – und zwar in Form schräger Babynamen. So wird aus einem einfachen „Axel“ heute ein „Walter Gray Gourd Axel“. Ein Trend, dem sich jetzt auch dieser Name-Generator widmet. Baut euch euren eigenen Hipster-Namen auf AlexDavey.ca!

16. Find the Invisible Cow

Prokrastination leicht gemacht: Find the Invisible Cow.
Siehst du die Kuh? (Screenshot: Find the Invisible Cow)

Hinter Find the Invisible Cow verbirgt sich ein weiteres Spiel, das so ähnlich anmutet wie Topfschlagen. Der Spieler bewegt seinen Cursor über ein weißes Feld. Je dichter der Mauszeiger an die Kuh, die nur wenige Pixel groß ist, herankommt, desto schneller und lauter schreit sie: „Cow! Cow! Cow! Cow!“ Irgendwie bekloppt, aber hat was.

17. Do Nothing for 2 Minutes

Prokrastination leicht gemacht: Do Nothing for 2 Minutes.
Einfach mal nichts tun. Herrlich. (Screenshot: Do Nothing for 2 Minutes)

Auch das ist eine Webseite, auf der Besucher zumindest zwei Minuten lang die Zeit totschlagen können: Do Nothing for 2 Minutes verlangt von euch, dass ihr zwei Minuten lang weder Tastatur noch Maus bedient, während ihr mit Wellenklängen und dem Blick auf einen Sonnenuntergang zum Entspannen angehalten werdet. Wer es vermasselt, muss von vorne anfangen. Interessant auch für notorische Workaholics, die mal runterkommen müssen.

18. Bucketlist.org

Prokrastination leicht gemacht: Bucketlist.org.
Was willst du noch tun, bevor du gehst? (Screenshot: Bucketlist.org)

Auf Bucketlist.org bekommt ihr im Card-Design verschiedene To-dos aufgeführt, die ihr auswählen und in eure persönliche „Noch-zu-erledigen-bevor-ich-sterbe“-Liste integrieren könnt. Da wären unter anderem Beispiele wie „Visit New Zealand“, „Learn how to sail“ oder „Watch a meteor shower“. Hier könnt ihr Stunden verbringen und eure eigene Bucketlist zusammenstellen. Ihr könnt sogar mit Gleichgesinnten verschiedene To-dos gemeinsam planen.

19. Write a letter to your future self

Prokrastination leicht gemacht: Futurme.org.
Ein Brief an euer zukünftiges Ich. (Screenshot: Futureme.org)

Futureme.org ist ein echter Spaß, der euch auch Jahre später noch einholen kann. Auf der Webseite könnt ihr an euer zukünftiges Ich eine Mail schreiben – entweder mit einer Warnung, einer Erinnerung oder einer Geschichte, die nicht vergessen werden darf. Ich habe mir vor einiger Zeit auch mal eine Nachricht geschrieben. Keine Ahnung mehr, um was es ging, aber ich weiß, dass sie mich – von damaligen Zeitpunkt gerechnet – in zehn Jahren erreichen soll. Bin gespannt!

20. The Wiki-Game

Prokrastination leicht gemacht: The Wiki Game.
Für Hartgesottene. (Screenshot: The Wiki-Game)

The Wiki-Game ist etwas für Hartgesottene. Im Rahmen des Spieles starten Besucher auf einer Wikipedia-Seite und sollen mit der internen Verlinkung auf einer anderen vorgegebenen Wikipedia-Seite landen. Ein Beispiel: Der Startpunkt ist „United States Constitution“ und ihr sollt zum Endpunkt „Morse code“ kommen – und das in gerade mal 100 Sekunden. Kein einfaches Unterfangen!

21. Youtube-Vlog von Casey Neistat

Der YouTuber Casey Neistat filmt jeden Tag aus seinem Leben. (Screenshot: YouTube)
Der Youtuber Casey Neistat filmt jeden Tag aus seinem Leben. (Screenshot: Youtube)

An dem Youtuber Casey Neistat kam man in den letzten Monaten kaum vorbei. Der New Yorker ist ein Paradebeispiel für den „amerikanischen Traum“ und hat es vom Trailer-Park-Boy zum Selfmade-Millionär geschafft – und das mit Kurzfilmen für beispielsweise HBO, Nike und andere Marken. In seinem Vlog teilt er jeden Tag ein circa zehnminütiges Video aus seinem Alltag: Er fährt mit dem Boosted Board durch Manhattan, filmt seine Familie beim Familientag oder reist für Meetings nach San Francisco. Spannender Charakter.

22. Free Rice

Auf freerice.com für den guten Zweck prokrastinieren. (Screenshot: Free Rice)
Auf freerice.com für den guten Zweck prokrastinieren. (Screenshot: Free Rice)

Wenn ihr schon prokrastiniert, dann doch am besten für einen guten Zweck. Auf freerice.com könnt ihr Aufgaben lösen aus verschiedenen Kategorien wie „Humanities“, „Math“, „Language Learning“ oder „Geography“ und für jede richtige Antwortvon den Seitenbetreibern zehn Reiskörner spenden lassen. Zudem könnt ihr euch mit einigen der Top-Spielern messen, insofern ihr euch auf der Page anmeldet.

23. What Should I Read Next

„What Should I Read Next“ gibt euch von der Crowd bereitgestellte Buch-Empfehlungen. (Screenshot: whatshouldireadnext.com)
„What Should I Read Next“ gibt euch von der Crowd bereitgestellte Buch-Empfehlungen. (Screenshot: whatshouldireadnext.com)

Euch hat euer letztes Buch sehr gefallen? Und am liebsten würdet ihr eines lesen wollen, dass ähnliche Geschichten, Themen oder Orte behandelt? Dann kann euch „What Should I Read Next“ dabei helfen, dieses Buch zu finden. Die Empfehlungs-Seite basiert auf Crowdsourcing und gibt Tipps für das nächste Lesevergnügen. Versucht es.

24. Pointer Pointer

PointerPointer.com: herrlich bekloppte Webseite zum Prokrastinieren. (Screenshot: Pointer Pointer)
Pointerpointer.com: herrlich bekloppte Webseite zum Prokrastinieren. (Screenshot: Pointer Pointer)

Wer kommt nur auf solche Ideen? Hinter dieser Webseite verbirgt sich ein witziges Spiel: Ihr bewegt euren Cursor auf irgendeine Stelle im Bildschirm und „Pointer Pointer“ fügt ein Bild aus dem Internet ein, auf dem eine Person genau dort hinzeigt, wo der Mauspfeil abgelegt wurde. Das ist witziger als es jetzt vielleicht klingt. Probiert es aus.

25. Der Postillon

Der Postillon: ehrliche Nachrichten – unabhängig, schnell, seit 1845. (Screenshot: der-postillon.com)
Der Postillon: Ehrliche Nachrichten – unabhängig, schnell, seit 1845. (Screenshot: der-postillon.com)

Eigentlich muss man die Seite gar nicht erklären, oder etwa doch? Der Postillon veröffentlicht nach eigenen Angaben „ehrliche Nachrichten – unabhängig, schnell, seit 1845“ – und lässt Leser hin und wieder sogar glauben, was eigentlich unglaublich ist. Deutsche Satire-Nachrichten vom Allerfeinsten!

Ihr seid Meister der Prokrastination? Wo lenkt ihr euch denn so ab?

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Trotz „Facebook at Work“: Facebook steigt auf Microsoft Office 365 um
Trotz „Facebook at Work“: Facebook steigt auf Microsoft Office 365 um

Microsoft hat mit Facebook einen neuen Großkunden. Der Social-Media-Konzern setzt ausgewählte Tools ein, will aber weiterhin seine eigene Enterprise-Lösung entwickeln. » weiterlesen

Facebook veröffentlicht offizielles SDK für Swift
Facebook veröffentlicht offizielles SDK für Swift

Facebook hat erstmals ein Software Development Kit für Apples Programmiersprache Swift veröffentlicht. Damit können Entwickler ihre Swift-Apps um Funktionen wie das Teilen von Inhalten oder den … » weiterlesen

Facebooks Instant-Articles sollen jetzt auch den Messenger erobern
Facebooks Instant-Articles sollen jetzt auch den Messenger erobern

Facebook überträgt ihre Instant-Articles jetzt auch auf den Messenger. Diese Artikel werden also nicht im Browser, sondern direkt in der Messaging-App geöffnet. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?