Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Wenn Social Media aus dem Ruder läuft: Pril „Hähnchengeschmack“

Das hatte man sich ja eigentlich nett gedacht im Hause Henkel: Lass doch mal die Kunden zwei „limitierte Design-Editionen“ der Pril-Flasche entwerfen. Sicherlich dachte man an irgendetwas Sommerliches, was Hübsches, mit Blumen beispielsweise. Und das macht man wo? Natürlich im Web. Dummerweise läuft so etwas im Internet ja gern mal anders. Und deshalb ist derzeit eine braune Flasche auf Platz 1. Aufschrift: „Schmeckt lecker nach Hähnchen!“

Wenn Social Media aus dem Ruder läuft: Pril „Hähnchengeschmack“

Die Macher der Aktion „Mein Pril – Mein Stil“ wollen das Premium-Spüli Pril sicherlich mit einem Hauch Internet auffrischen – ganz ohne Spülhände. Schließlich ist es ja „eine Marke mit echtem Kult-Charakter“, wie es auf der Aktions-Website von Pril in aller Marketing-Bescheidenheit heißt. Ab 1. Oktober kommen zwei „Design-Editionen“ in den Handel. Die Nutzer dürfen selbst malen und abstimmen. Wie sich die Macher das Ergebnis vorgestellt haben, kann man ganz gut auf der Seite sehen:

So stellt man sich bei Henkel vor, wie die von den Kunden entworfenen Pril-Flaschen aussehen könnten.

Auf Platz 1 der Abstimmung ist allerdings gerade das hier:

Am beliebtesten ist derzeit allerdings Pril „Schmeckt lecker nach Hähnchen“.

Nun haben die Macher wohl aus Aktionen wie beispielsweise von Otto gelernt. Dort hatte man per Facebook einen Model-Wettbewerb gestartet und neben zahlreichen jungen Damen bewarb sich auch der eher nachlässig als Frau verkleidete Sascha Mörs alias „Brigitte“ – und gewann die Online-Abstimmung. Otto nahm's mit Humor und die Einladung zum Fotoshooting ging tatsächlich an die Gewinnerin – äh – den Gewinner.

Pril-Wettbewerb mit Hintertürchen – für alle Fälle

Bei Pril hat man sich da ein Hintertürchen offen gehalten: Eine Jury wählt aus den zehn bestplatzierten Entwürfen am Ende aus. Zur Begründung heißt es:

Wir möchten euch die Möglichkeit geben, eure Favoriten zu wählen und Einfluss darauf zu nehmen, welche beiden Designs als Limited Edition im Handel erhältlich sein werden. Daneben müssen die Gewinner-Designs auch zu der Marke Pril passen und sich für den großflächigen Verkauf einer großen Auflage im deutschen Einzelhandel eignen.

Ich möchte mich nicht zu weit über das Spülbecken lehnen, aber ich vermute mal: „Schmeckt lecker nach Hähnchen!“ könnte da durchs Auffangsieb rutschen. Da müssten also schon die Top 10 komplett mit Gaga-Entwürfen à la „Hähnchengeschmack“ befüllt werden, um diesen Sicherheits-Stopfen zu umgehen und den ganzen Wettbewerb in den Orkus zu spülen. Und irgendwie wär's dann auch wieder schade drum, schließlich gibt's ja genügend Wettbewerbsteilnehmer, die es ernst meinen und sich eventuell sogar Mühe gegeben haben...

So gesehen ist der momentan führende Entwurf vielleicht sogar die beste Werbung für den Wettbewerb, den sich Henkel denken kann. Quasi der Social-Media-Ritterschlag: Hurra, man nimmt uns wahr!

Und wer weiß: Vielleicht kommt Pril „Hähnchengeschmack“ ja doch noch auf den Markt. Passt schließlich prima zu Ritter Sport „Mett“.

Update: „Kein Protest gegen die Marke Pril“

Auf Facebook hat sich der „Hähnchengeschmack“-Urheber Peter Breuer zu der Aktion geäußert, er ist übrigens Werbetexter:

Das Hähnchen selbst war ein Spaß: Ich hatte mich darüber geärgert, das Stempeln von Blümchen zur Crowdsourcing-Aktion zu erheben. Bewusst habe ich deshalb den miserabel funktionierenden Stift als einziges Werkzeug mit hohem Freiheitsgrad gewählt. (...)

Es war WEDER ein Protest gegen die Marke Pril oder den Konzern Henkel, NOCH eine absichtsvolle Nutzung sozialer Medien. Klar ist doch nur, dass ein Hähnchen im Blümchen-Umfeld am besten auffällt.

Was wir alle hatten, war ein Riesenspaß. Henkel wird von dem entstandenen Mini-Hype profitieren und jeder, der mitgemacht hat, kann sich über ein bisschen Anarchie im Alltag freuen. Manche ärgert sicher auch der Hype, aber wer es nicht gelernt hat, nicht zu lesen, hätte besser gar nicht erst mit dem Lesen angefangen.

Und mit diesem Tweet hatte das alles seinen Anfang genommen.

Weiterführende Links zum Thema Monitoring:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
35 Antworten
  1. von Jakob am 11.04.2011 (14:13 Uhr)

    Otto hat es bei seinem Modelcontest mit der "Gewinnerin" Brigitte ja gut vorgemacht, wie man mit einer solchen Situation umgeht.

    Ich denke, zumindest eine Anspielung auf den erstplatzierten sollte sich Pril erlauben.

    Antworten Teilen
  2. von kre8tiv am 11.04.2011 (14:22 Uhr)

    Das mit dem Hähnchen finde ich sehr lustig und würde mir - wenn Pril das Rückgrat beweisen würde - auch entsprechend ein paar Buddeln besorgen. Ist doch einfach zu lustig, die mann dann einfach haben :D
    Ob so ein Standard-Blumen-Layout jetzt von einem Agentur-Fred oder einen Internet-Fred kommen ist dabei doch egal, dafür hol ich mir doch nicht extra n Beutel Pril.

    Antworten Teilen
  3. von Phil am 11.04.2011 (14:38 Uhr)

    Und wer sagt, dass das nicht eine Erfindung der Werbeagentur ist? Hätte sonst jemand über diese Kampagne berichtet? Ich fürchte t3n hat sich hier zum Handlanger gemacht.

    Antworten Teilen
  4. von David Maciejewski am 11.04.2011 (15:28 Uhr)

    Schön bissig geschrieben. Ein Fall für TechnikLOAD! ;-)

    Antworten Teilen
  5. von rollinger am 11.04.2011 (15:31 Uhr)

    Also wenn die mit dem Hähnchen wirklich kommt. Dann kauf ich die sogar. Sonst kaufe ich kein Pril. Ist ja nur Seife.

    Antworten Teilen
  6. von Jan Tißler am 11.04.2011 (15:53 Uhr)

    @Phil: Wenn da die Werbeagentur dahinterstecken sollte, fänd ich das sogar noch interessanter...

    Antworten Teilen
  7. von Kai am 11.04.2011 (15:59 Uhr)

    Wieso Agentur?
    Peter Breuer, Verfasser des Hähnchen-Designs, ist Werbetexter, er weiß also, wie es geht. Hier schreibt er übrigens selbst über seine Aktion:
    http://www.facebook.com/topic.php?uid=117661538305153&topic=10

    Antworten Teilen
  8. von Raoul am 11.04.2011 (16:09 Uhr)

    Ich bin auch der Meinung, dass sich Henkel diesen Spass erlauben sollte und sei es in einem Testmarkt. Einerseits , um dem Wettbewerb nicht die Pointe zu nehmen und andererseits könnte Henkel da durchaus gute PR bekommen.

    Antworten Teilen
  9. von Frank am 11.04.2011 (16:18 Uhr)

    Postet nicht so viel darüber, votet lieber :D

    Antworten Teilen
  10. von Ed Wohlfahrt am 11.04.2011 (16:29 Uhr)

    sehr gut geschrieben @ übers Spülbecken lehnen... hahaha. Die Frage wird letztlich sein, wie lustig sich Henkel selbst erlauben wird sein zu dürfen. Wofür die Berater votieren werden dürfte klar sein. Wie aber "sieht" sich das Unternehmen selbst? Man darf gespannt sein.

    Antworten Teilen
  11. von Jan Tißler am 11.04.2011 (17:20 Uhr)

    @Kai: Vielen Dank für den Hinweis, ich habe das oben im Artikel als Update ergänzt.

    Antworten Teilen
  12. von Steffi am 11.04.2011 (19:08 Uhr)

    Da hätten wir noch ein Interview mit Peter Breuer:
    http://createordie.de/cod/news/Schmeckt-lecker-nach-Haehnchen-Ein-Twitterer-rockt-Pril-058871.html
    Und wer denkt an Vegetarier wie mich? Sollte es dann nicht auch Pril Tofu geben?
    Ich bin gespannt auf die Reaktion von Pril, hoffentlich füllt sich die Top-10 noch mit Bier-, Harzer-, Weißwurst-...

    Antworten Teilen
  13. von Fix am 11.04.2011 (19:40 Uhr)

    Sehr gut, ich könnte mir auch vorstellen das Henkel es auch gerne wie Otto machen würde, aber "...schmekt nch Hähnchen.." gibt Probleme.
    Es gibt sicher ein paar die trinken es....

    Antworten Teilen
  14. von Stefan am 11.04.2011 (23:01 Uhr)

    "Ich möchte mich nicht zu weit über das Spülbecken lehnen" ... *ich lach mich weg - wisch die Tränen aus den Augen*

    Ich hatte die Kampagne und die kastrierten Pril-Gestaltungsmöglichkeiten angesehen und mich dann dagegen entscheiden, bei einer derart alberne Kampagne mitzumachen.
    Die Prilblumen kleben eh nicht nur immer noch auf meinen Fliesen (bzw. auf denen meiner Eltern), sondern auch auf meiner Retina - da löste das Pril-Blumen-Gestaltungsdesaster nur weitere Übelkeit aus
    "Hähnchen" ist damit also wirklich passend! Meinen Glückwunsch. Allerdings hat es den unschönen Nebeneffekt, dass Pril da wieder richtig hoch"gespült" wird.

    Was kommt eigentlich als nächstes aus der Mottenkiste? Die olle Bratze: Tante Tilly?
    Oder die Oma Klementine?

    Antworten Teilen
  15. von ichjetzt am 12.04.2011 (00:02 Uhr)

    na also, es funktioniert doch, seit tagen klickt ihr auf diese prilflaschen und findet es cool

    Antworten Teilen
  16. von Kreon am 12.04.2011 (01:58 Uhr)

    Also ich habe bei den Einsendungen noch zahlreiche andere lustige Dinge gefunden, die ebenso wie das Hähnchen auf Platz 1 hätten landen können.

    ..oder Insider der Netzkultur:
    http://mein.pril.de/design/35121
    http://mein.pril.de/design/29178
    http://mein.pril.de/design/28386
    http://mein.pril.de/design/35128

    Interessant auch, dass viele Teilnehmer (rund 20-30) erkannt haben, dass die Pril-Flasche bzw. das Etikett einem wohlgeformten Frauenkörper recht nahe kommt:
    http://mein.pril.de/design/35159
    http://mein.pril.de/design/31601
    http://mein.pril.de/design/8940
    http://mein.pril.de/design/2384
    http://mein.pril.de/design/6604

    Gern wird das Produkt auch einfach durch ein anderes ersetzt. Senf (http://mein.pril.de/design/35143) gibt es mehrmals in der Galerie.

    Auf jeden Fall hat es Pril so auf Facebook, Twitter etc. geschafft. Das ist schon eine Leistung.. und so richtig verarschen kann man die mit den lustigen Etiketten ja auch nicht, ein bissl das Gefühl haben halt.

    http://mein.pril.de/design/35141

    Antworten Teilen
  17. von rollinger am 12.04.2011 (08:55 Uhr)

    Hm auf die Werbung klicken und diese zu teure Seife kaufen, sind zwei paar Schuhe. Also ich weiß mein Geld besser zu investieren. Aber auf die Kampagne klicken kann ich ja.
    Deswegen ist es nicht sicher ob "das funktioniert".

    Antworten Teilen
  18. von Raoul am 12.04.2011 (09:41 Uhr)

    @Kreon

    Vielen Dank für deine Recherche, da sind ein paar witzige Sachen dabei. Der Gewinner in Sachen Awareness steht jetzt schon fest und das ist Henkel mit Pril.

    Antworten Teilen
  19. von Tanja Handl am 12.04.2011 (12:07 Uhr)

    @ Kreon: Geniale Sache. Ich finde ja, Pril hat gerade deutlich an Sexappeal gewonnen. Und dank des Hähnchens bin ich jetzt hungrig auch noch. ;-)
    Lg, Tanja

    Antworten Teilen
  20. von Daniel am 12.04.2011 (23:35 Uhr)

    Kaufen würd ich's - probieren lieber nicht!

    Sollte es nicht mit der Veröffentlichung nicht klappen, gibt's ja immer noch die Möglichkeit Sticker oder ein T-Shirt rauszubringen.... mit Hähnchengeschmack natürlich ;)

    Antworten Teilen
  21. von Jens am 14.04.2011 (13:20 Uhr)

    Der Buzz geht auch über die Grenzen von Twitter und Facebook hinaus, hier ein YouTube Video:

    http://www.youtube.com/watch?v=fedxARuhFFI

    Antworten Teilen
  22. von Catherine Kimmle am 14.04.2011 (16:56 Uhr)

    Ein super Beispiel, wie das heutige Internet einer nicht mehr ganz jungen Marke zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen kann. Von "aus dem Ruder gelaufen" würde ich daher auch nur in positivem Sinne sprechen. Eine - zumindest limitierte - Edition wäre klasse und nur konsequent.

    Antworten Teilen
  23. von Oliver am 14.04.2011 (17:44 Uhr)

    Hat doch super funktioniert die Kampagne... Alle Blogs berichten darüber! Wenn die Flasche auf den Markt kommt wird die gekauft. Wenn nicht - macht Pril wohl was falsch.

    Antworten Teilen
  24. von Quasselstrippe am 22.04.2011 (09:16 Uhr)

    Ja sieht gut aus, aber meiner Meinung nach mehr für T-Shirts geeignet, als für echte Pril Flaschen. Ist doch sehr irreführend für kleine Kinder. :-(

    Antworten Teilen
  25. von JeeyAitsch am 28.04.2011 (13:08 Uhr)

    Joa, sehr lustig :) Leider wurde das Hühnchen vom ersten Platz vergrauelt. Trotzdem finde ich es ja schade, dass die Gewinner doch eigentlich die Menschen mit der größten Community sind. Naja, so funktioniert das halt.

    Bestes Beispiel ist ja Just Stevinho, der schon mehrerer solcher Contests gewonnen hat - so munkelt man. (Ich habe meinen Job verfehlt. Ich sollte Profigewinnspielteilnehmer mit internationaler Riesencommunity werden...)

    Aber ein großes Lob an Pril, da immerhin in der Regelergänzung nun auch besonders kreative Designs belohnt werden. Also doch nich eine Chance für wirklich "außergewöhnliche" Designs. Tja, bin ich nun für oder gegen das Huhn?! Einerseits ist es wirklich "außergewöhnlich" und sicher würden es viele kaufen, andererseits möchte ich zum ersten Platz hinaufschauen und denken: Woah, klasse, super, toll, schick :)

    Ich werfe meinen Hut hier auch mal in den Ring

    und sage: "Bitte votet für mich bei Pril! Das wäre mir sooooo wichtig!" :)

    Antworten Teilen
  26. von Yvonne Onischke am 04.05.2011 (12:56 Uhr)

    Oh mann und auf diese Weise wird so ein Kack-Design auch noch kräftig beworden :(((
    Macht mal lieber Werbung für wirklich tolle Designs wie MEINE z.B.

    Denn ich als freiberufliche Grafikerin könnte die Werbung auf der Prilflasche
    wirklich gut für mich gebrauchen!


    BITTE diese VOTEN:
    ------------------------------

    http://mein.pril.de/gallery#/design/26931
    http://mein.pril.de/gallery#/design/54417
    http://mein.pril.de/gallery#/design/31629
    http://mein.pril.de/gallery#/design/26907
    http://mein.pril.de/gallery#/design/26962

    Vielen lieben Dank schonmal fürs hoffentlich hier freischalten,
    und für alle Votings thx,
    vlG
    Yvonne Onischke (Matzat)

    Antworten Teilen
  27. von Gabi am 05.05.2011 (08:15 Uhr)

    Hier gibt es eine Pril Propaganda Parade! Sehr lustig in Szene gesetzt:

    Antworten Teilen
  28. von Schiffblogger am 11.08.2011 (09:03 Uhr)

    Wie damals bei Otto, finde ich das völlig legitim das so Quatschköpfe auf dem ersten Rang sind, Da bekommen se ihren frischen Wind für ihr Produkt - das war ja das Ziel. Leider hat das Hähnchen es ja nicht geschafft.

    Antworten Teilen
  29. von Kreuzfahrt Blogger am 01.12.2011 (03:53 Uhr)

    Besser hätte man das Ruder nicht bedienen können.

    Antworten Teilen
  30. von tim.ebner am 28.11.2012 (11:53 Uhr)

    Hallo Herr Tißler,

    den Fall Pril habe ich auch in meinem Beitrag zu Auslösern von Shitstorms aufgenommen. In dem Beitrag geht es darum, wie der Verstoß gegen gesellschaftliche Werte zu Shitstorms führen kann.

    Über kritische Kommentare, Likes und Shares würde ich mich freuen!
    https://www.facebook.com/ShitstormSchnueffler/posts/300635360036109
    http://bit.ly/shitstorm_ursachen

    Viele Grüße aus Münster

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Social Media
Buffer für OS X: Erste Version des Social-Media-Tools geizt mit Features
Buffer für OS X: Erste Version des Social-Media-Tools geizt mit Features

Buffer, das beliebte Tool zur Verwaltung von Social-Media-Konten, gibt es jetzt auch als OS-X-App. Nutzer können damit zwar schnell und unkompliziert Inhalte teilen, auf einen Großteil der … » weiterlesen

„Flight“: Twitter veranstaltet erste Konferenz für Mobile-Entwickler
„Flight“: Twitter veranstaltet erste Konferenz für Mobile-Entwickler

Das Unternehmen zeigt am 22. Oktober in San Francisco Developern, welche Apps sie mit dem Social Media-Dienst bauen können. Twitter-CEO Dick Costolo eröffnet das Event mit einer Keynote. » weiterlesen

12 Tools für Online-Umfragen: Diese Helfer erleichtern Befragungen
12 Tools für Online-Umfragen: Diese Helfer erleichtern Befragungen

Ob für Feedback über eure App oder Website oder viele andere Einsatzzwecke: Online-Umfragen ermöglichen einfache Befragungen. Wir haben uns zwölf Tools angesehen und stellen sie euch vor.  » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen