t3n News Startups

Gute Vorbereitung ist das halbe Investment: 10 Tipps, Tools und Ressourcen für deinen Startup-Pitch

Gute Vorbereitung ist das halbe Investment: 10 Tipps, Tools und Ressourcen für deinen Startup-Pitch

Wer sich vor dem eigenen Startup-Pitch informiert und vorbereitet, kann bereits einen wichtigen Grundstein für das erhoffte Investment legen. Welche Ressourcen, Tools und man als Gründer dazu besonders im Auge haben sollte, erklärt dieser Artikel.

Gute Vorbereitung ist das halbe Investment: 10 Tipps, Tools und Ressourcen für deinen Startup-Pitch

Ressourcen für den Startup-Pitch. (Quelle: Improve Presentation)

Startup-Pitch: Dieser eine magische Moment

Es ist dieser eine magische Moment im Leben eines jeden Gründers. Ein, zwei, drei oder vielleicht vier Schritte und schon steht man da. Mitten auf der Bühne. Hinter einem flackert hell erleuchtet der Name des eigenen Unternehmens, vor einem warten die Investoren. Gespannt wie ein Flitzebogen, wachsam wie ein Adler. Es ist angerichtet. Das Herz rast. Die Zeit tickt. Drei Minuten. Ab jetzt.

Es ist Startup-Pitch. Und es geht um was.

presentation
Dieser eine magische Moment: Startup-Pitch. (Foto: © peshkova - Fotolia.com)

Situationen wie diese sind für Gründer Alltag. Wer sein Geschäftsmodell ohne eigenes Sparbuch verwirklichen und skalieren will, muss Business Angels oder Venture-Capital-Firmen auf den Punkt genau von seiner Idee überzeugen können. Damit das sogenannte Pitchdeck nicht zur Farce wird, ist für Gründer und eine gute Vorbereitung logischerweise unabdingbar. Wie ein perfektes Pitchdeck aussieht und was man beim Startup-Pitch außerdem beachten sollte, haben wir bereits in einigen unserer früheren Artikel behandelt. Genauso wichtig ist es allerdings, über die in diesem Zusammenhang wichtigsten Quellen im Netz Bescheid zu wissen. Dazu gehören beispielsweise Template-Portale, Design-Tools und Leseempfehlungen. Wir stellen euch zehn von ihnen vor.

Ressourcen zur Inspiration

1. Best Pitchdecks

Bevor es an die Erstellung des eigenen Pitchdecks geht, ist es hilfreich, sich von bewährten Beispielen aus der Praxis inspirieren zu lassen. So bekommt man ein Gefühl dafür, was kann und was muss. Wie der Name schon andeutet, kuratiert die Webseite Best Pitchdecks einige Präsentationen bekannter Startups. Getreu dem Motto „Von den Großen lernen“ finden sich hier zum Beispiel die Pitchdecks von Airbnb, Facebook, Foursquare und Startup-Papst Dave McClure.

2. Pitchenvy

Bei Pitchenvy gibt's die Pitchdecks von Mint und Square. (Screenshot: t3n)
Bei Pitchenvy gibt's die Pitchdecks von Mint und Square. (Screenshot: t3n)

Wie Best Pitchdecks zeigt auch Pitchenvy eine handverlesene Auswahl von Pitchdecks erfolgreicher Startups. Darunter beispielsweise Square, Mint oder seoMOZ. Außerdem betreibt Pitchenvy noch einen Blog, der sich in regelmäßigen Abständen mit Tipps und Lehren rund um das Thema Präsentieren beschäftigt.

3. SlideShare

Das Pinterest für Pitchdecks oder das beliebteste Tool zum Teilen von Präsentationen aller Art. SlideShare bietet Nutzern die Möglichkeit, mehr als 15 Millionen Präsentationen, Infografiken, PDFs und Webinare herunterzuladen und zu teilen. Über die Suchfunktion findet man mit dem Begriff „Pitchdeck“ oder „Startups“ reichlich Inspiration. Übrigens: Wer sein Pitchdeck fertig vor Investoren präsentiert hat, sollte dieses unbedingt selbst in SlideShare hinterlegen.

Tools und Dienste zum Erstellen von Pitchdecks

4. Improve Presentation

Kostenlose (oder kostenpflichtige) Templates für den Startup-Pitch bietet Improve Presentation an. Wer es schick mag, kommt auf seine Kosten. (Screenshot: t3n)
Kostenlose (oder kostenpflichtige) Templates für den Startup-Pitch bietet Improve Presentation an. Wer es schick mag, kommt auf seine Kosten. (Screenshot: t3n)

Die Macher von Improve Presentation bieten handgefertigte Templates speziell für Startups an. Gegen einen Tweet oder Facebook-Post gibt es 12 schicke Pitchdeck-Folien kostenlos. Premium-Pakete mit mehr Folien kosten jeweils 29 US-Dollar, auf Anfrage werden individuelle Pitchdecks für euch erstellt.

5. Get A Pitch Deck

Pitchdecks, die nur noch im Detail an die eigenen Inhalte angepasst werden müssen, gibt es auch bei Get A Pitch Deck. Der Anbieter spricht mit seinen Templates sowohl Programmier-affine Gründer als auch solche ohne Kenntnisse an. Optisch kommen diese im Vergleich zu Improve Presentation zwar bescheidener daher, dafür gibt’s ab 29 US-Dollar direkt 10 anpassbare Pitchdecks.

6. Haiku Deck

Mit Haiku Deck lassen sich in Windeseile ansprechende Präsentationen erstellen – ganz ohne das sperrige PowerPoint. Zwar fehlt es zum Beispiel an Funktionen für Übergänge und Animationen. Die aber gelten in Pitchdecks ohnehin als verpönt. Nett: Haiku Deck ist kostenlos und verfügt über eine integrierte Bildersuche, die das Netz nach frei verwendbaren Fotomaterial durchforstet. Wer ein Pitchdeck mit Haiku Deck erstellt, kann dies sowohl online als auch als PDF abspeichern.

7. Canva

Mit Canva können Gründer einfach schnell bild- und farbgewaltige Pitchdecks erstellen. Großes Fotoarchiv inklusive. (Screenshot: TechCrunch)
Mit Canva können Gründer einfach schnell bild- und farbgewaltige Pitchdecks erstellen. Großes Fotoarchiv inklusive. (Screenshot: TechCrunch)

Unter dem Segen von Unternehmer-Ikone Guy Kawasaki steht außerdem das browserbasierte Design-Tool Canva. Mit einem einfachen Bedienkonzept und reduzierten Funktionen können Nutzer ansprechende Grafiken für Web und Print erstellen. Geeignet ist Canva daher auch für das Erstellen von Pitchdecks, vor allem wenn es um bild- und farbgewaltige Präsentationen gehen soll. Dafür bietet der Dienst nämlich eine Anbindung an freie Stockfoto-Archive.

Heiße Lese-Tipps zur Vorbereitung

8. Pitch-Nachhilfe vom WhatsApp-Investor

In der Endphase ihrer Vorbereitung für ein Pitchdeck sollten sich Gründer in jedem Fall mit Do’s and Dont’s im Bereich Präsentation und Körpersprache auseinandersetzen. Prominente Tipps kommen zum Beispiel aus dem Blog von Sequoia Capital, der legendären VC-Firma aus dem Silicon Valley, die bereits in Unternehmen wie Apple, Airbnb, Instagram und WhatsApp investiert hat.

9. Der ultimative Pitchdeck-Guide

Das renommierte US-Wirtschaftsmagazin Forbes widmet sich in einem Beitrag dem Geheimnis eines erfolgreichen Pitchdecks. Wonach suchen Investoren in einem Pitchdeck? Wie treten Gründer überzeugend auf der Bühne auf? Und: Warum Gründer eine Geschichte statt nur Informationen wiedergeben müssen.

10. Richtig pitchen für die Eintrittskarte zu Seedmatch

Viel Kapital können Startups inzwischen auch schon bei der deutschen Crowdinvesting-Plattform Seedmatch erhalten. Protonet oder Bonaverde haben es vorgemacht. Bevor man sich gegenüber Investoren auf Seedmatch präsentieren kann, muss allerdings erst die Plattform selbst überzeugt werden – mit einem Pitchdeck. Wie das aussieht, erklärt Seedmatch in seinem Blog ausführlich.

Haben wir ein wichtiges Tool oder einen hilfreichen Link vergessen? Schreibt’s in die Kommentare!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von Christof am 29.09.2014 (08:32 Uhr)

    Die Tool-Tips und Quellen sind gut - haben uns auch weiter gebracht. Es ist auch ok, mit diesen Hilfestellungen ein erstes Deck zu erstellen, denn man vergisst nichts Wichtiges und bekommt sinnvolle Grundstrukturen an die Hand. Aber nur mit Tools und guten Vorlagen wirst du es nicht schaffen, denn:
    1. Wenn du nach Schema-F-Vorlagen ablieferst bist du: laaangweilig. Ähnlich, wie bei Job-Bewerbungen musst du versuchen, die Schemata zu durchbrechen und positiv zu überraschen.
    2. Jeder Pitch ist anders. Mal sitzen Privat-Investoren vor dir, mal Banker, mal Unternehmensberater. Versuche auf jeden Fall vor jeder Präse den "Winner" zu ermitteln, jene 2-3 Punkte, die bei DIESEM Publikum die Entscheidung begründen. Also vorher unbedingt mit Teilnehmern Kontakt aufnehmen und nachfühlen, was sie bewegt.
    3. Die ersten 1-3 Präsentationen hältst du am besten vor Freunden, die theoretisch auch investieren könnten. Sie sollen dich richtig auseinander nehmen, versuchen, dir weh zu tun. So wird deine Präse Schritt für Schritt gehärtet und hält dann auch den "echten" Investoren stand.

    Antworten Teilen
  2. von NikolaiShulgin.Bitrix24 am 30.09.2014 (10:16 Uhr)

    Nicht nur die richtigen Tools machen einen guten Pitch aus, sondern die Art des Vortrages. Hier können wir uns meiner Meinung nach einiges von der gängigen Praxis in den USA abschauen. Auf der anderen Seite des Teiches setzt man viel häufiger auf Story Telling, als es in Deutschland der Fall ist. Je nach Zielgruppe (wie Christof schon angedeutet hat) ist diese eher emotional geprägte Investorenakquisition (zumindest im ersten Moment) effektiver und leitet eher in ein ernsthaftes Gespräch über, als ein vorschematisierter Vortrag mit Standard-Inhalten und der gängigen ausgeleierten Revolutionsankündigung.

    Antworten Teilen
  3. von Lisa Ma am 03.10.2014 (22:48 Uhr)

    Danke! Thanks so much for including Haiku Deck in your list, Daniel - we greatly appreciate it. I also would like to share with you a Startup Pitch Template that one of our users have created: https://www.haikudeck.com/startup-pitch-template-uncategorized-presentation-L06DcjrQQH I hope you enjoy!

    Cheers,
    Lisa Ma
    Haiku Deck Customer Evangelist

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Startups
Tipps eines Gründers: Was Startups vor der Seed-Runde beachten sollten
Tipps eines Gründers: Was Startups vor der Seed-Runde beachten sollten

Die erste Finanzierungsrunde bedeutet für Startups einen großen Schritt. Doch wie lässt sich ein Investor überzeugen? Ein Gründer hat aufgeschrieben, wie er an seine Seed-Runde gekommen ist – … » weiterlesen

Fabelhafte Startups: Das ist Europas Einhorn-Hochburg
Fabelhafte Startups: Das ist Europas Einhorn-Hochburg

Mehr als jedes dritte „Einhorn“ hat sich in Großbritannien niedergelassen. Schweden und Deutschland folgen im Vergleich abgeschlagen auf Platz zwei und drei. Trotzdem sieht die Zukunft für … » weiterlesen

Was man bei Startups in Berlin wirklich verdient
Was man bei Startups in Berlin wirklich verdient

Aus einer Befragung von über 3.300 Menschen hat jobspotting.com den nach eigenen Angaben ersten repräsentativen Startup-Gehaltsreport für Berlin erstellt. t3n veröffentlicht die wichtigsten … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?