Vorheriger Artikel Nächster Artikel

t3n intern: Jobbörse jetzt auch mobil erreichbar

Die wurde für Smartphones und optimiert. Die neue Navigation vereinfacht die Bedienung der Börse und die Suche nach passenden Jobs. Auch Features wie der Top Job und das Highlighted-Feature wurden aus der Webseitenansicht integriert.

t3n intern: Jobbörse jetzt auch mobil erreichbar

Mit der neuen mobilen Version lässt sich die Jobbörse einfacher bedienen und besser lesen. Das Design orientiert sich an die Webseitenansicht. In der Übersicht der Jobs wird auch mobil an erste Stelle das Zusatzfeature Top Job angezeigt. Auch andere Features wie beispielsweise die Highlighted-Funktion wurden /tablet-tauglich gemacht.

Darüber hinaus ist auch mit der mobilen Nutzung die Suche nach der Anstellungsart und nach den Kategorien „Technik", „Kommunikation" und „Design“ möglich. Damit auch der passende Job gefunden wird, werden unter jeder Jobanzeige ähnliche Jobvorschläge angezeigt.

Bist du neugierig geworden? Probiere die neue mobile Version aus oder besuche die Webseitenansicht.

 

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Philipp am 12.01.2013 (01:03 Uhr)

    @Jörg Schöneburg Ein sehr qualifizierter Kommentar zu diesem Artikel - nicht. Ggf. gibt es auch Menschen die sich umorientieren möchten oder eine neue Herausforderung suchen. Oder die Personen haben aus sehr unpassenden Zuständen ihren derzeitigen Job verloren.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Recruiting
Mobile-Recruiting: Der neue Mobile-Trend in Zahlen [Infografik]
Mobile-Recruiting: Der neue Mobile-Trend in Zahlen [Infografik]

Immer weniger Menschen surfen mit einem Desktop-PC. Der Trend geht zum Smartphone oder Tablet. Klar, dass sich der Bereich Recruiting diesem Trend anpasst. Das Schlagwort heißt „Mobile-Recruiting“. » weiterlesen

Aus dem 3D-Drucker: Smartphone-Mikroskop kostet weniger als 1 Dollar
Aus dem 3D-Drucker: Smartphone-Mikroskop kostet weniger als 1 Dollar

US-Forscher haben ein Smartphone-Mikroskop entwickelt, das du dir - 3D-Drucker vorausgesetzt - einfach selbst ausdrucken kannst. Das dafür benötigte Material soll weniger als einen US-Dollar kosten. » weiterlesen

Foto-Synchronisierung: Dropbox kauft deutsches Startup Loom
Foto-Synchronisierung: Dropbox kauft deutsches Startup Loom

Der amerikanische Cloud-Anbieter Dropbox hat das junge Foto-Startup Loom, welches von drei Deutschen gegründet wurde, aufgekauft. Das Produkt „Loom“ wird eingestellt – Personal und Features … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen