t3n News E-Commerce

7 einfache Website-Builder mit E-Commerce-Baukästen

7 Website-Baukästen mit E-Commerce-Funktionen

Auch Websitebuilder, also Lösungen, die einfach und schnell Websiten zum Zusammenklicken anbieten, haben mittlerweile E-Commerce-Funktionen an Bord. Wir stellen euch Lösungen vor, über die wir auf den gestolpert sind.

7 Website-Baukästen mit E-Commerce-Funktionen

(Grafik: Shutterstock)

Website-Baukästen gibt es nicht nur bei Hostern als Produkt, sie sind oft auch als einzelstehende Lösung erhältlich. Auch wenn die Websites, die aus solchen Lösungen entstehen, oft eine deutlich erkennbare Uniformität aufweisen und daher nicht ohne Weiteres mit professionell gestalteten, individuellen Websites zu vergleichen sind, ist für viele Anwender mit geringem Budget ein Baukasten eine Alternative zu den Lösungen vom Profi. Nutzer von Baukastensystemen müssen dabei nicht auf E-Commerce-Funktionalitäten verzichten, denn einige Baukästen haben derartige Funktionalitäten integriert.

Website-Baukästen mit E-Commerce-Funktionen: Rechtssicherheit beachten

Bei fast allen Baukastensystemen ist es empfehlenswert, vor Inbetriebnahme des Systems den durch Rechtsexperten überprüfen zu lassen. Die aufgeführten Systeme sind zwar alle mehrsprachig und mit einer deutschen Sprachversion versehen – aber nicht zwingend auf die deutsche Rechtslage vorbereitet. Zum Teil liegt das auch daran, dass die Website, die mit dem Baukastensystem erstellt wird und dann zur Einbettung der Warenkorb-Funktion genutzt wird, vom Nutzer von Hand erstellt wird und so manche Pflicht-Seiten und -Informationen noch manuell angelegt werden müssen.

Squarespace

(Screenshot: )
Website-Baukästen wie Squarespace, auch Sitebuilder genannt, bieten auch E-Commerce-Funktionen von simplen Warenkörben bis hin zum Onlineshop. (Screenshot: Squarespace )

Der US-Baukasten Squarespace integriert das E-Commerce-Widget Ecwid, das wir bereits separat vorgestellt haben. Für die E-Commerce-Variante von Squarespace fallen monatlich 26 US-Dollar bei jährlicher Zahlungsweise und 30 US-Dollar bei monatlicher Zahlungsweise an.

Support aus den USA, nur auf Englisch.

Weebly

(Screenshot: )
(Screenshot: Weebly)

Weebly integriert ebenfalls Ecwid, genau wie Squarespace. Der E-Commerce-Tarif liegt bei 23 Euro pro Monat und enthält im ersten Jahr kostenfrei die Domain-Registrierung.

Support aus Deutschland, auf Deutsch.

Jimdo

(Screenshot: )
(Screenshot: Jimdo)

Der Hamburger Anbieter Jimdo hat als einziger in diesem Artikel eine Kooperation mit Trusted Shops, die eine rechtssichere Konfiguration gewährleisten soll. Eine eigene Zertifizierung bei Trusted Shops ist durch die Vorzertifizierung von Jimdo so auch günstiger. Preislich bietet Jimdo zwei Pakete mit fünf Euro und 15 Euro monatlicher Grundgebühr – bei jährlicher Abrechnung.

Support aus Deutschland, auf Deutsch.

Flazio

(Screenshot: )
(Screenshot: Flazio)

Der italienische Baukastenanbieter Flazio setzt wie Squarespace auf Ecwid. Die E-Commerce-Funktion steht ab einem Tarif in einer Höhe von neun Euro monatlich oder jährlich 99 Euro.

Support aus Italien, auf Englisch.

Yola

(Screenshot: )
(Screenshot: yola)

Yola aus Südafrika setzt auf Content-Delivery-Networks, um eine weltweite, schnelle Erreichbarkeit zu gewährleisten. Die Tarife von Yola beginnen bei neun Euro monatlicher Grundgebühr für die Warenkorb-Funktion. Den als Hauptbestandteil separat zu buchenden Websitebaukasten können Kunden zwar auch umsonst nutzen, allerdings nur mit 1GB Bandbreite. Unbegrenzte Bandbreite gibt es ab drei Euro im Monat, mobil optimierte Seiten erst ab sieben Euro im Monat. Ein sinnvolles, modernes Paket beginnt somit rechnerisch bei 16 Euro im Monat.

Support aus Südafrika, auf Deutsch.

Webnode

(Screenshot: )
(Screenshot: Webnode)

Webnode setzt, wie nahezu alle anderen Baukästen, ebenfalls auf Ecwid als E-Commerce-Infrastruktur. Erhältlich ist das Webnode-Paket ab 6,65 Euro monatlich.

Support aus Deutschland, auf Deutsch.

Wix

(Screenshot: )
(Screenshot: Wix)

Auch bei Wix kommt Ecwid zum Einsatz. Wix mit E-Commerce-Funktion kostet 16,17 Euro monatlich, eine Domain ist für ein Jahr kostenfrei enthalten.

Support aus Isreal, auf Deutsch.

Disclosure: Die Unterbringung auf den WHD.global wurde vom Veranstalter übernommen.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Björn Dorra am 23.03.2016 (15:08 Uhr)

    Und wer einen ein unglaublich einfaches Shop-System mit eingebauten CMS für die Website haben möchte, schaut sich

    http://VersaCommerce.de

    an :)

    Antworten Teilen
  2. von ACID21com am 01.04.2016 (17:07 Uhr)

    Falls die oben genannten Systeme nicht weiterhelfen, einfach nach einer professionellen E-Commerce Agentur suchen, die Onlineshops und Shopsoftware individuell entwickelt. Tipp: https://www.acid21.com

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema E-Commerce
Über 16.000 Quadratmeter zur Zukunft des E-Commerce: Internet World lädt nach München [Sponsored Event]
Über 16.000 Quadratmeter zur Zukunft des E-Commerce: Internet World lädt nach München [Sponsored Event]

Anfang März wird München wieder zur E-Commerce-Hauptstadt: Wie jedes Jahr findet die Internet World statt. » weiterlesen

PR, Online-Marketing, E-Commerce oder Redaktion: 24 neue Stellen für Webworker
PR, Online-Marketing, E-Commerce oder Redaktion: 24 neue Stellen für Webworker

Zweimal pro Woche verweisen wir hier auf aktuelle und interessante Jobangebote aus unserer Stellenbörse „t3n Jobs“. Heute können wir euch 24 Angebote aus den Bereichen „Marketing“ und … » weiterlesen

E-Commerce: Wie du deinen Shop für Kunden zum Erlebnis machst
E-Commerce: Wie du deinen Shop für Kunden zum Erlebnis machst

Wenn es ein Thema gibt, bei dem der stationäre Handel dem E-Commerce gegenüber noch deutlich die Nase vorn hat, dann ist es der Event-Charakter des Einkaufens. Deshalb sollten sich auch … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?