Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Datendiebstahl bei Yahoo: US-Behörden beschuldigen vier Hacker

    Datendiebstahl bei Yahoo: US-Behörden beschuldigen vier Hacker

(Foto: Ken Wolter / Shutterstock.com)

Die US-Justiz bereitet laut US-Medien Anklagen gegen vier Hacker vor, die für den massiven Datendiebstahl bei Yahoo verantwortlich sein sollen. Drei von ihnen sollen sich in Russland aufhalten.

Yahoo-Hacker angeblich in Kanada und Russland

Einem Bericht der US-Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge soll das US-Justizministerium vier angebliche Hacker des milliardenfachen Datendiebstahls bei Yahoo beschuldigen. Die Informationen stammen von einem Insider, der aufgrund des sensiblen Themas anonym bleiben will. Demnach wollen die US-Behörden eine der Personen in Kanada festnehmen, drei weitere Beschuldigte sollen sich aktuell in Russland befinden. Yahoo und das US-Justizministerium haben sich zu dem Bloomberg-Bericht auf Nachfrage nicht geäußert.

Cyberattacken auf Yahoo: Hacker sollen jetzt ermittelt worden sein. (Bild: Shutterstock)

Yahoo soll in den Jahren 2013 und 2014 Opfer massiver Cyberattacken geworden sein, bei denen einmal rund eine Milliarde und einmal 500 Millionen Nutzerdaten entwendet worden sein sollen. Die Angriffe waren im Sommer und Ende des vergangenen Jahres bekanntgeworden und hatten den Preis für die Übernahme durch den US-Telekomkonzern Verizon um 350 Millionen US-Dollar gedrückt.

Noch-Yahoo-Chefin Marissa Mayer hatte vor diesem Hintergrund auf ihre jährliche Prämie in der Höhe von bis zu zwei Millionen Dollar sowie Aktien im Wert von rund zwölf Millionen Dollar verzichtet. Ihr steht aber weiter eine Abfindung in der Höhe von 23 Millionen Dollar zu.

Anzeige

Yahoo: Hohe Anwalts- und Ermittlungskosten

Neben Konsequenzen an der Yahoo-Spitze sollen die Cyberattacken auf den Internetpionier schon mehrere Millionen Dollar an Anwalts- und Ermittlungskosten nach sich gezogen haben. Außerdem sollen mehr als 40 Klagen anhängig sein. Yahoo arbeitet eigenen Angaben zufolge wegen der Datendiebstähle mit der Börsenaufsicht SEC, der Handelsbehörde FTC und der Staatsanwaltschaft zusammen.

Nicht verpassen: Yahoo – Wie das Google der 90er scheiterte

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot