t3n News Marketing

Blödsinn gepostet? Facebook-Kommentare lassen sich jetzt bearbeiten

Blödsinn gepostet? Facebook-Kommentare lassen sich jetzt bearbeiten

Facebook-Nutzer kennen das: ein Freund postet etwas und man hinterlässt einen Facebook-Kommentar, in dem man sich verschreibt oder im Affekt irgendeinen Blödsinn schreibt, den man später bereut. Bisher musste man den entsprechenden Kommentar löschen. Seit kurzem kann man seine Facebook-Kommentare aber auch im Nachgang bearbeiten. Steht euch die Funktion schon zur Verfügung?

Blödsinn gepostet? Facebook-Kommentare lassen sich jetzt bearbeiten
[caption id="attachment_538125" align="alignnone" width="595"]

Die Möglichkeit Facebook-Kommentare bearbeiten zu können steht einigen Nutzern bereits zur Verfügung und soll in den kommenden Tagen bei jedem Nutzer aktiviert werden. Das Bearbeiten von Facebook-Kommentaren ist nicht ganz neu. Vor rund einem Jahr führte das soziale Netzwerk die Funktion ein, Kommentare binnen weniger Sekunden nach dem Posten zu bearbeiten. Das half allerdings nicht, wenn einem ein Fehler später auffiel.

Das war lange überfällig: Facebook-Kommentare lassen sich nun jederzeit bearbeiten. Das Feature soll in den kommenden Tagen für alle Nutzer aktiviert werden.

Facebook-Kommentare zeitlich unbegrenzt bearbeiten

Mit dem aktuellen Update lassen sich Facebook-Kommentare jetzt zeitlich unbegrenzt bearbeiten. Allerdings bekommen andere Nutzer nicht nur angezeigt, dass ein entsprechender Kommentar im Nachgang geändert wurde, sondern dank eines weiteren neuen Features können sie die komplette Historie der Bearbeitung einsehen. Aus diesem Grund sollte man die Bearbeiten-Funktion mit Bedacht einsetzen. Wer seine Meinung plötzlich später ändert, könnte ungewollt einen Shitstorm auslösen.

Etwas befremdlich ist der Fakt, dass man zwar seine Kommentare editieren kann, allerdings nicht den ursprünglichen Post selbst, unter dem diese Kommentare zu finden sind. Es wäre wünschenswert, dass hier in Zukunft ebenfalls die Möglichkeit zum Bearbeiten anbietet.

Facebook-Kommentare: Keine mobile Bearbeitung

Das Bearbeiten von Kommentaren funktioniert bisher nicht im Comment-Widget, das sich in Websites integrieren lässt, und auch mobil lassen sich Kommentare nicht editieren. Besonders hier wäre die Funktion allerdings besonders sinnvoll gewesen, denn viele Nutzer verwenden auf ihrem Smartphone die Autokorrektur, die schon mal ungewollten Blödsinn produzieren kann.

Ist die Bearbeiten-Funktion für Kommentare bei euch schon aktiviert?

Weiterführende Links:

 

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Lukas P. am 22.06.2012 (17:49 Uhr)

    ... gefällt mir. Finde ich sehr gut, weil das Löschen in der Tat echt nervt. Fragt sich nur, wieso man das nicht schon vorher gemacht hat...

    Antworten Teilen
  2. von Juergen Thulke am 22.06.2012 (21:42 Uhr)

    Tolle Idee - das ist nuetzlich!

    Antworten Teilen
  3. von Michael am 23.06.2012 (00:53 Uhr)

    Ist totaler Schwachsinn. Man sollte sich vorher überlegen was man schreibt. Und auch nochmal durchlesen. Auch in den wenigen Sekunden die ein Kommentar online ist, lesen es die Leute. Und bisher konnte man durch direkten klick auf "Löschen" den bisherigen Kommentar ebenfalls nochmal bearbeiten. Diese Funktion gibt es schon seit einigen Wochen. :) Diese paar Sekunden sollten eigentlich ausreichen.

    Antworten Teilen
  4. von Tanja am 25.06.2012 (13:17 Uhr)

    Endlich mal eine sinnvolle Änderung seitens Facebook (und keine, über die ich mich ärgern muss ;-) )

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Trotz „Facebook at Work“: Facebook steigt auf Microsoft Office 365 um
Trotz „Facebook at Work“: Facebook steigt auf Microsoft Office 365 um

Microsoft hat mit Facebook einen neuen Großkunden. Der Social-Media-Konzern setzt ausgewählte Tools ein, will aber weiterhin seine eigene Enterprise-Lösung entwickeln. » weiterlesen

Facebook veröffentlicht offizielles SDK für Swift
Facebook veröffentlicht offizielles SDK für Swift

Facebook hat erstmals ein Software Development Kit für Apples Programmiersprache Swift veröffentlicht. Damit können Entwickler ihre Swift-Apps um Funktionen wie das Teilen von Inhalten oder den … » weiterlesen

Facebooks Instant-Articles sollen jetzt auch den Messenger erobern
Facebooks Instant-Articles sollen jetzt auch den Messenger erobern

Facebook überträgt ihre Instant-Articles jetzt auch auf den Messenger. Diese Artikel werden also nicht im Browser, sondern direkt in der Messaging-App geöffnet. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?