t3n News Digitales Leben

GEMA: Eingebettete YouTube-Videos sollen Geld kosten

GEMA: Eingebettete YouTube-Videos sollen Geld kosten

Die will die Einbettung von YouTube-Videos kostenpflichtig machen. Damit schließt sie sich vorangegangenen Forderungen an.

GEMA: Eingebettete YouTube-Videos sollen Geld kosten

GEMA: Embedded Content sollte lizenziert werden

youtube_google+integration
Das Einbetten von YouTube-Videos soll nach Meinung der GEMA gebührenpflichtig werden. (Foto: jm3 / Flickr Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Nach der österreichischen Verwertungsgesellschaft AKM (Gesellschaft der Autoren, Komponisten und Musikverleger) hat sich auch die deutsche GEMA einer Forderung angeschlossen, das Einbetten von YouTube-Videos mit Gebühren zu belegen. Wie hoch diese Gebühren sein sollen, ließ die GEMA offen.

„Wir sehen das wie die AKM“, erklärte GEMA-Sprecherin Ursula Goebel auf Golem.de. „Einfache Hyperlinks sind keine relevante Nutzungshandlung. Ohne diese würde das Internet nicht funktionieren. Embedded Content, bei dem für den Nutzer nicht klar ist, dass die Datei von einer anderen Seite stammt, sollte hingegen lizenziert werden.“ Einfache Verlinkungen sind also in Ordnung, der GEMA jedoch geht es um die Fälle, in denen dem Nutzer nicht direkt ersichtlich ist, dass es sich um ein YouTube-Video handelt.

AKM wie GEMA für kostenpflichtige Einbettung von YouTube-Videos

Im Dezember 2013 hat die EU-Kommission eine öffentliche Befragung gestartet, um Meinungen zur Prüfung des Urheberrechts in der EU zu sammeln. Die Teilnehmer sollen Fragen zu verschiedenen Themen beantworten und damit helfen die Urheberrechts-Regelungen zu überarbeiten. Die Frist für diese Befragung wurde vor kurzem bis zum 5. März 2014 verlängert.

Die österreichische Gesellschaft für Autoren, Komponisten und Musiker (AKM) hatte sich erst kürzlich für eine solche Regelung ausgesprochen, wie Heise berichtet. Danach hat die AKM den ausgefüllten Fragebogen der EU an die Mitglieder geschickt. Die Frage, ob das Bereitstellen eines Links zu urheberrechtlich geschütztem Material kostenpflichtig sein soll, wurde mit „Ja” beantwortet. Später wurde in einer Stellungnahme zwischen dem Fall des Einbettens und des Verlinkens differenziert. Letzteres sei keine urheberrechtlich relevante Handlung.

Lest zu diesem Artikel auch den Kommentar von Moritz Stückler: „GEMA und LG Köln zum Urheberrecht: Deutschland, es reicht!“

via www.golem.de

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
66 Antworten
  1. von Dirk am 04.02.2014 (18:43 Uhr)

    Die wenigen Sympathien damit endgültig verscherzt. Bloggen macht in Deutschland keinen Spaß mehr.

    Antworten Teilen
  2. von MArtin am 04.02.2014 (19:25 Uhr)

    Und das von einer Organisation, die ein Open-Source-CMS nutzt (typo3 unter GNU/GPL Lizens - siehe Quelltext)? Als Gema-Mitarbeiter kann man sich eigentlich nur noch schämen (derzeit noch ohne Lizenzkosten).

    Antworten Teilen
  3. von Astrid Radtke am 04.02.2014 (19:37 Uhr)

    Gilt das jetzt für alle Videos - also auch Beschreibungen z. B. zur Typographie oder nur für Musik

    Antworten Teilen
  4. von Johannes Strader am 05.02.2014 (00:17 Uhr)

    Ein eingebettetes YouTube-Video wird meines Wissens noch immer über den YouTube-Player abgespielt, welcher nicht nur die Aufschrift "YouTube" trägt, sondern den Nutzer per Klick auf diese direkt zu der entsprechenden YouTube-Seite bringt.
    Das Argument der GEMA, weswegen das Einbetten von YouTube-Videos gebührenpflichtig sein sollte, ist schlicht falsch.

    Antworten Teilen
  5. von Kai am 05.02.2014 (00:17 Uhr)

    Sach ma haben die de schuss it gehört? Die Verdienen Milliarden und streiten Jahrelang mit Google und schränken die Internetnutzung ein wie noch mal was. Boah bei sowas könnt ich kotzen ey. Mein Netzbehindertenausweiß ist derzeit mit 95% eingestuft...

    Antworten Teilen
  6. von xyz am 05.02.2014 (00:19 Uhr)

    Ähhmmmm ja genau, die GEMA, was soll man da noch sagen, vorallem was haben die mit Videoeinbetten zu tun? Und bin ich der einzige der den YouTube-Player eindeutich erkennt? Naja GEMA halt!

    Antworten Teilen
  7. von Der Speziallist am 05.02.2014 (00:26 Uhr)

    Ich finde das, was die GEMA hier vorhat ist schlichtweg falsch. Dadurch lenken sie nur noch mehr Hass auf sich und sorgen dafür, dass es immer weniger und bald vielleicht gar keine YouTube Nutzer mehr geben wird. Ich bette meine Videos ja selber auf meiner Webseite ein und falls die GEMA das wirklich durchzieht, dann wird es bald knapp 150.000 Kanäle weniger auf YouTube geben, das Garantiere ich!

    Antworten Teilen
  8. von {~IcE~} Big Bad Wolf am 05.02.2014 (00:40 Uhr)

    Sagt mal Gema, geht es euch geistig noch gut oder habt ihr den totalen Hirndünnschiss jetzt bekommen oder was? Wenn ihr so Geldgeil seid dann geht euch doch selber an die Tasche aber das traut ihr euch ja nicht. Lieber abzocken wo es nur geht, weil das ist ja viel einfacher und überlegt man sich zwischen dem 12 Uhr Mittagsschiss und dem 13 Uhr Mittagsfick mit der Praktikantin.

    Antworten Teilen
  9. von Seriös am 05.02.2014 (00:47 Uhr)

    Das was beschrieben wird ist schlichtweg Bullshit!

    Antworten Teilen
  10. von Gema-Fu am 05.02.2014 (01:29 Uhr)

    Ist es nach urheberrechtslage nicht ohnehin verboten mit geistigem Eigentum anderer Geld zu machen? Wann wird die gesamte Gema denn endlich mal weggesperrt?

    Antworten Teilen
  11. von dario shwiz am 05.02.2014 (01:36 Uhr)

    Also sowas! Zumglück Wohne ich in der Schweiz, GEMA ist so oder so überflüssig

    Antworten Teilen
  12. von LPT_TV am 05.02.2014 (02:13 Uhr)

    Ich frage mich, wer sich denn dann wirklich strafbar macht. Denn die GEMA will Geld mit meinem Material verdienen, obwohl ich das gar nicht will. Also bevor ICH denen nicht gestatte, das sie Geld mit meinem Material machen, dürfen sie laut Ihren eigenen Regeln überhaupt nicht über mein Material bestimmen.

    Und nun kommen wir zum Punkt. Verlangt nun die GEMA von Menschen Geld, für die Einbettung von Videos in Foren, Websites oder ähnlichen, dann versuchen diese mit Urhebergeschützten Material Geld zu verdienen, dessen Urheber weder sie sind, noch einer Ihrer "Kunden". Ergo, kann ich die GEMA wegen Urheberrechtsverletzungen verklagen. Ggf. sogar auf Schadensersatz, da die GEMA ja die Werbung unterbunden hat für meinen Kanal. Ich möglicherweise bekannter dadurch wäre, wenn sie es nicht täten und möglicher weise sogar Geld damit verdient hätte.

    Liebe GEMA, sollten Sie versuchen mit meinen Videos Geld zu verdienen, dann sei Ihnen bitte auch bewusst, das ich mich dagegen wehren werde. Ich habe einige Kompetenzen bezüglich des Internets und kann für eine Sammelklage sorgen, die Sie noch nie gesehen haben. Und dann liebe GEMA, wird es teuer für sie. Vielleicht nicht wegen mir, da ich kein Geld verdiene zu diesem Zeitpunkt. Aber es wird da draußen YouTuber geben, die mit ihren Videos sehr viel Geld verdienen und die, haben Anspruch. Das werden wir eintreiben. Das ist keine Drohung.....DIES IST EIN VERSPRECHEN!!!!

    Antworten Teilen
  13. von Marius Quabeck am 05.02.2014 (05:29 Uhr)

    Also erstens wird bei dem Embedded Player von Youtube das YT Symbol dabei und damit ist es ersichtlich woher das Video stammt. Und zweitens ist es nach Urheberrechtslage nicht ohnehin verboten mit geistigem Eigentum anderer Geld zu machen? Also bisher konnte ich die meisten "Neuerungen" der GEMA ja noch zähneknirschend hinnehmen aber jetzt wirds bescheuert.
    Ich bin gespannt welche Meldung dann auf meiner Website erscheint...

    "Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar weil der Uploader sich weigert sinnlose Beiträge an die GEMA zu zahlen"

    Antworten Teilen
  14. von Eine bodenlose Frechheit!! am 05.02.2014 (07:00 Uhr)

    Dass die GEMA die Künstler und ihre Werke schützen möchte, versteht man ja noch und kann dies gerade noch nachvollziehen. Aber eingebettete Videos?! Ich glaube ich spinne! Sinn und eigentliches Ziel verfehlt, liebe Geldgeilgema!

    Antworten Teilen
  15. von Max am 05.02.2014 (07:13 Uhr)

    Also wir fassen kurz zusammen: die GEMA Mitarbeiter bzw die headquarters Leben vollkommen hinterm Mond und waren vor noch nie im Internet. Man muss wirklich versammelt bescheuert sein um bei dem embedded Player nicht zu erkennen wenn er von YouTube kommt. Man kann es auch so betrachten: die GEMA rottet alles aus : Clubs müssen höhere Gebühren bezahlen und jetzt zerstören die auch noch teilweise die Websites der großen YouTuber .
    Bei einer Pedition oder sowas wäre ich dabei

    Antworten Teilen
  16. von AnGuSxD am 05.02.2014 (07:44 Uhr)

    Wo ist Anonymous wenn man die mal wirklich braucht? Hier geht es um Zensur des Internets in Reinstform! Jetzt wollen die sogar Geld mit fremden Material verdienen, bei denen die "Künstler" nicht einmal Kunden von ihnen sind?
    Oh man wo soll das hinführen... kann nicht irgendjemand bei denen "Beweise" für die Zusammenarbeit mit AlQuaida hinterlegen? Damit die NSA den Laden mal dicht machen kann?

    Antworten Teilen
  17. von Byte am 05.02.2014 (07:55 Uhr)

    Schon komisch, bei der GEMA ist man offensichtlich des lesens nicht mächtig.
    den ...

    "der GEMA jedoch geht es um die Fälle, in denen dem Nutzer nicht direkt ersichtlich ist, dass es sich um ein YouTube-Video handelt"

    Die haben sich offensichtlich nie ein eingebettetes Video von Youtube angeschaut, selbstverständlich erkennt man es.

    Antworten Teilen
  18. von Christian am 05.02.2014 (08:12 Uhr)

    Jap und danach kommt die Gebühr für das nicht ansehen von Videos...
    Bin mal gespannt was Google davon hält.

    Antworten Teilen
  19. von Jens am 05.02.2014 (08:43 Uhr)

    Wer fühlt sich in der Lage einen entsprechenden Text für eine Petition zu formulieren ?? Es wird Zeit den Gema-Wahnsinn zu stoppen.

    https://www.change.org/de/Eine-Petition-starten

    Antworten Teilen
  20. von Klaus am 05.02.2014 (09:00 Uhr)

    Ich filme im Karneval Bands, Redner und Tanzgruppen und lade die Videos MIT DEREN ERLAUBNIS bei Youtube hoch. Ich habe bisher rund 1. Mio. Abrufe. Kommen da jetzt horrende Gebühren auf mich zu?

    Antworten Teilen
  21. von Gabby am 05.02.2014 (09:07 Uhr)

    Hmmm.. Schon verrückt - und aus urheberrechtlicher Sich sehr fragwürdig! Und wie sieht es denn mit Firmen oder Privatpersonen aus, die ihre eigenen Youtube-Videos auf ihrer eigenen Website einbetten? Dann zahlen die Gebühren für das eigens erstellte Video?? Verrückt!!

    Antworten Teilen
  22. von Jonas am 05.02.2014 (09:09 Uhr)

    Die Videos, die von der Gema geschütztes Material beinhalten, sind doch eh in DE gesperrt, was wollen die überhaupt?

    Antworten Teilen
  23. von MG127 am 05.02.2014 (09:12 Uhr)

    omg, lasst doch mal das mit irgendwelchen drittanbietern von petitionen, wozu gibt es die petitions-webseite der bundesregierung? bei der sind sie sogar verpflichtet ab 50k teilnehmern sich dem thema zu widmen.

    Antworten Teilen
  24. von Seb am 05.02.2014 (09:15 Uhr)

    Die OMG weist im übrigen darauf hin, dass im embedded Player ganz dick und fett "YouTube" steht und empfiehlt AKM und GEMA die Nutzung einer handelsüblichen Brille.

    Antworten Teilen
  25. von begs am 05.02.2014 (09:33 Uhr)

    Mit dieser Forderung sollte die GEMA zum Landgericht Köln. Dort hat sie bestimmt gute Chancen mit diesem Irrsinn durch zu kommen.

    Antworten Teilen
  26. von tlf am 05.02.2014 (09:34 Uhr)

    Also wenn die Gema das macht, wird alles das ganze Hochladen zurück gehen.
    --> weniger Videos auf Youtube ---> weniger Geld für Youtube

    Antworten Teilen
  27. von Manny am 05.02.2014 (09:46 Uhr)

    Da muss ich auch bald eingebettete RSS-Feeds abstellen. Da sieht der User auch nicht woher sie kommen. Und AddThis...

    Tolles Konzept! Ich glaube ich fordere demnächst Lizenzgebühren für

    GEMA, Beitragsservice für ARD & ZDF (GEZ) und VG WORT, alle in einen Sack und Knüppel drauf.

    Antworten Teilen
  28. von Christoph Beben am 05.02.2014 (10:09 Uhr)

    Ich kann beide Seiten gut verstehen.
    Die Gema handelt im Auftrag der ihr angeschlossenen Künstler. Sie muss die Interessen der Künstler wahrnehmen und für diese Gelder eintreiben.
    Dann geht es nicht unbedingt um das gezeigte Bildmaterial. Im Vordergrund steht die im Video verwendete Musik. Die ist nun mal urheberrechtlich geschützt. Open Source Musik, wenn man es so bezeichnen will, wird von der Gema nicht vertreten.
    Außerdem betrifft dies weit weniger Videos als man denkt. Es wird garantiert nicht jedes Video, das eingebettet wird mit Gebühren belegt.
    Wenn doch, dann ist der Gema echt nicht zu helfen.

    Auf der Anderen Seite haben wir eben die Gema, die nicht in der Realität angekommen zu sein scheint. Vieles läuft nun mal im Netz anders als das sie sich dies vorstellt. Mangelndes Fachwissen und leitende Mitarbeiter mit unzureichenden Kenntnissen führen wahrscheinlich auch zu falschen entscheidungen. Allerdings kann man dies ja nur vermuten.

    Meiner Meinung nach, liegt das an nicht zeitgemäße Rechtsprechung, einer in Deutschland überregulierter Atmosphäre und der Meinung über mitverdienen zu müssen.

    Vieleicht sollte man seine Server im Ausland aufstellen, die Nutzungsbedingungen entsprechend anpassen und damit so manchen Wahnsinn hier zu Lande einfach umgehen.
    So kann ich einem der anderen Kommentaren nur zustimmen, so langsam macht Webworking in Deutschland keinen Spaß mehr.

    Trotzdem sollten wir zunächst abwarten was tatsächlich von der Gema umgesetzt wird. Bevor sie den Seitenbetreiber zur Kasse bitten kann, muss sie eine Regelung finden, an dessen Kohle zu kommen. Da ich mir nicht vorstellen kann, dass es ihr YT besonders einfach machen wird, wird dies wohl noch dauern oder sogar daran scheitern.

    Wir werden ja sehen.

    Antworten Teilen
  29. von Alex am 05.02.2014 (10:14 Uhr)

    Ich frage mich, wie soll ich erkennen, ob GEMA relevante Inhalte in den Videos sind? Die Musik könnte ja auch CC sein. Oder wollen sie generell bei jedem Video mitverdienen? Was ist dann für den Fall, wenn ich mein eigenes Video, mit eigener Musik einbinde? Fragen über Fragen.

    Antworten Teilen
  30. von Horst Manni Kowalski am 05.02.2014 (10:17 Uhr)

    Hoch leben Plugins oder Browsererweiterungen die amerikanische Proxys nutzen... Die gema hat schlichtweg einen an der Waffel

    Antworten Teilen
  31. von experte am 05.02.2014 (10:19 Uhr)

    ???
    super schlau die gema:
    youtube soll gemagebühren per klick zahlen und wer ein video einbettet darf dann dieses video dopplet finanzieren...
    an die künstler wird aber nur per klickzahl ausgeschüttet...
    klingt fair... NICHT!!!

    Antworten Teilen
  32. von Finzl am 05.02.2014 (11:28 Uhr)

    Man sieht mal wieder das die Gema von Tuten und Blasen keine Ahnung hat.
    Jedes embedded Video hat ein Youtube Logo das es eindeutig kennzeichnet.
    Die Frau sollte Putzfrau werden dafür ist sie eventuell qualifiziert genug, obwohl ich das auch bezweifle, da könnte sie die Spüli Flasche eventuell auch übersehen.

    Antworten Teilen
  33. von Emup am 05.02.2014 (11:37 Uhr)

    Naja was sol ich da noch sagen falls es wirklich so weit kommt dan BAY Youtube und hallo MY VIDEO!!!

    Antworten Teilen
  34. von Andreas am 05.02.2014 (11:50 Uhr)

    Das Plugin Lazy Load könnte interessant dafür / dagegen sein: Bei der Einbindung von YouTube- und vimeo-Videos generiert das Plugin anklickbare Vorschaubilder. Das Video wird erst dann nachgeladen, wenn der Nutzer auf das Vorschaubild klickt. http://wordpress.org/plugins/lazy-load-for-videos/

    Antworten Teilen
  35. von Elrond McBong am 05.02.2014 (12:03 Uhr)

    „Einfache Hyperlinks sind keine relevante Nutzungshandlung. Ohne diese würde das Internet nicht funktionieren. Embedded Content, bei dem für den Nutzer nicht klar ist, dass die Datei von einer anderen Seite stammt, sollte hingegen lizenziert werden.“

    Na ein glück, dass bei jedem eingebundenen Video von YouTube automatisch der YouTube-Player mit diversen Logos und Links dahin gezeigt wird. Demnach ist das alles kostenfrei :)

    Antworten Teilen
  36. von Manu am 05.02.2014 (14:10 Uhr)

    Kleine Stellungnahme von den Vögeln:

    "Hallo Herr ...,

    ich bitte Sie zu berücksichtigen, dass die GEMA aktuell gar nichts fordert.

    Die Frage der Einbettung von Videos, die durch die Konsultation der EU-Kommission und die Position der AKM nun thematisiert wird, ist bei uns aktuell kein Thema.
    Ob das Einbetten von Videos grundsätzlich eine der Kabelweitersendung vergleichbare, urheberrechtlich relevante Nutzungshandlung darstellt wird derzeit beim EuGH in verschiedenen Verfahren geprüft. Wir warten natürlich die Entscheidung dieses Gerichts ab. Sollte der EuGH die Frage bejahen, wird von der GEMA jedoch weiter zu prüfen sein, wie damit, vor allem vor dem Hintergrund der treuhänderischen Verpflichtung gegenüber ihren Mitgliedern, umzugehen sein wird

    Viele Grüße,
    Ursula Goebel


    Ursula Goebel
    Direktorin Kommunikation
    Leitung Marketing & PR"

    Antworten Teilen
  37. von Mongole am 05.02.2014 (14:10 Uhr)

    so was ist nur abzocke. und scheiße ich könnte schon kotzen GEMA sollten sich mal von YouTube fern bleiben. da gibst so viele andere Video seiten aber nur youtube sollte kostenpflichtig sein. NEIN DANKE GEMA!

    Antworten Teilen
  38. von Steffen am 05.02.2014 (14:35 Uhr)

    "Embedded Content, bei dem für den Nutzer nicht klar ist, dass die Datei von einer anderen Seite stammt, sollte hingegen lizenziert werden."

    Haben die Damen und Herren von der GEMA schon einmal ein YouTube-Video gesehen, oder ist das auch #neuland?

    Germania, quo vadis... Ich bemitleide meine ehemaligen Landsleute. Gruß von einem, der ausgewandert ist - unter Anderem wegen solcher Spirenzchen, die auch noch von einer zunehmend realitätsfremden Politik gedeckt werden.

    Antworten Teilen
  39. von Joshua am 05.02.2014 (16:14 Uhr)

    Habe ich das richtig verstanden dass die Gema jetzt auch Gebühren für Videos ohne Musikcontent will?!

    Antworten Teilen
  40. von Tim am 05.02.2014 (17:06 Uhr)

    Jetzt stellt euch mal vor, ihr seid YouTuber. Warum sollen die Gebühren zahlen, wenn sie ihre EIGENEN Videos auf ihrer Website einbetten wollen? Einfach abartig sowas...

    Antworten Teilen
  41. von Sarah am 05.02.2014 (17:42 Uhr)

    Also, ich finde das total bescheuert, wenn die GEMA das Einbetten von Videos bei Youtube kostenflichtig macht. Ich werde kein Cent bezahlen und ich kann euch versichern, ich, bestimmt auch noch andere, werde mein Account löschen. Dann sehe/stelle ich halt woanders die Videos rein. Es gibt noch genug andere Websiten wo man nichts bezahlen muss, weder für die Registrierung noch beim Reinstellen von Videos. Ich finde sowieso schon, das die GEMA zu viele Videos sperrt, wenn ich irgendwas angucken will, ich die hälfte der Videos schrott, weil die GEMA sie gesperrt hat. Die GEMA sollte sich schämen. Oder wer auch immer von euch die Idee hatte. Das ist das letzte ......

    Antworten Teilen
  42. von kenneth am 05.02.2014 (18:06 Uhr)

    Die sind doch nicht mehr ganz normal oder, was sollen die ganzen Youtuber jetzt sagen z.B. Gronk auf gronkh.de , blos um damit ihr scheiss geld verdiene. Jetzt soll man quasi für seine eigenen Videos geld bezahlen

    Antworten Teilen
  43. von Sven am 05.02.2014 (18:41 Uhr)

    Liebe GEMA,
    Ihr seid nicht besser als die Wegelagerer aus dem Mittelalter.. Ihr seid der letzte Abschaum der Erde! -.- Ich wünsche jedem aus der Gema-Chefetage einen grauenhaften Unfalltod -.-

    Antworten Teilen
  44. von Stephan Jäckel am 05.02.2014 (20:46 Uhr)

    Wo der Gesetzgeber nicht klar und eindeutig regelt, was im Sinne von BGB und HGB eigentlich recht einfach zu regeln wäre, solange werden wir in Deutschland mit einem unerträglichen Wildwuchs und Wirrwarr von Richterrecht, autonomen Aktionen von Abmanhanwälten, wechselnden EU-Regelungen je nach Kommissinszusammensetzung leben müssen, und eben auch mit Versuchen die Regelung von Freiräumen zu erzwingen, wie es die GEMA jetzt versucht.

    Wo sind die Spitzenkräfte der Interessensverbände, wenn man sie wirklich einmal braucht? Womöglich auf einem Kongress inkl. Prämierung eines Start-Ups, das kaum eine Chance haben wird, seine Zukunft auf einen geordneten Gesetzesrahmen zu stützen? Ohne einen solchen aber hat ein Wirtschaftszweig keine Chance sich erfolgreich zu entwickeln und im internationalen Wettbewerb zu bestehen. Nur weil wir bei Länderdomains führend sind, sind wir leider noch nicht globale Spitze und das liegt ganz klar auch am fehlenden, geeigneten gesetzlichen Rahmen.

    Antworten Teilen
  45. von Michael am 05.02.2014 (22:15 Uhr)

    Wer der Gesellschaft dermaßen penetrant seine Existenz beweisen muss, gehört abgeschafft! Sofort! Frau Merkel, handeln Sie!!! Danke

    Antworten Teilen
  46. von MarC am 05.02.2014 (22:55 Uhr)

    Das rechtfertigt Hackerangriffe von #Anonymos auf die GEMA

    Antworten Teilen
  47. von Florian Kirchner am 06.02.2014 (15:59 Uhr)

    Einfach nur dreist uns unser Geld aus der Tasche zu ziehen!!!

    Antworten Teilen
  48. von Robin am 06.02.2014 (16:02 Uhr)

    Hi, unsere Antwort auf die GEMA :).
    GEMA Fiction - Don't F*ck With YouTube - GEMA ATTACK
    http://youtu.be/VEYV79q0Lzw

    Antworten Teilen
  49. von 12morefacts am 06.02.2014 (16:07 Uhr)

    Liebe GEMA,
    da die YouTube-Szene offenbar immer relevanter wird, möchte ich auch mal meinen Senf dazugeben.

    Ich werde für das Einbetten MEINER EIGENEN Videos kein Geld bezahlen.
    Es interessiert mich ebenfalls einen Scheißdreck, ob jemand ANDERES meine Videos einbettet.
    Wahrscheinlich interessiert es andere EBENFALLS einen Scheißdreck, ob ich ihre Videos einbette.
    Der Einzug der Bürokratie im Internet wird ja immer schlimmer, durch diese Regelung würde das ganze System von YouTube zusammenbrechen, da etliche - auch große - YouTuber eigene Websites betreiben, in denen sie ihre Videos eingebettet haben.
    Durch diese Regelung würden viele große YouTuber ihr "Geschäft" ganz aufgeben, was YouTube natürlich viele Einnahmen kosten würde.
    Wer erfindet solche dämlichen Regelungen und warum bestimmen einige WENIGE Leute, was ALLE zu tun haben?
    Abstimmungen wären hier durchaus von Vorteil!

    Antworten Teilen
  50. von Luca Nimmrichter am 06.02.2014 (17:11 Uhr)

    WTF rly ? Was geht mit der GEMA falsch ? Also ob es nicht schon reicht das in DE auf Youtube schon fast alle Lieder gesperrt sind, neeeiiinnn jetzt sogar noch für's Einbetteln Geld verlangen... Vor allem wenn einer die Videos auf seiner eigenen Webseite einbinden will und dafür Geld bezahlen muss tststs...

    LG Nimmi

    Antworten Teilen
  51. von Davamv am 06.02.2014 (19:16 Uhr)

    Liebe GEMA, ich kann verstehen warum keiner Euch mag, denk ich ernstes das ihr damit durch kommt? Sind denn heutzutage nurnoch VERBRECHER an solchen Positionen? Ihr habt längst bewiesen das ihr euch ein SCHEIß um eure "Kunden" kümmert und nun wollt ihr noch das Geld von denen die nichteinmal zu euch gehöhren? Das ist nach Deutschemstrafrecht Diebstahl. Eure argumentation gegen den "diebstahl" bzw. das uploaden von Musik vorzugehen ist völliger Käse, und jetzt auch noch den Leuten, weil ihr ja kein Geld mehr eintreibt oder was?, das Geld aus der Tache ziehen. tja war wohl doch nicht so klug von euch viele Clubs zu schließen, was kommt als nächtes liebe GEMA ? wenn ich schon ein Lied vor mich hin Summe? muss ich dann auch Zahlen wie der Kindergarten der Kinderlieder sag ?, die Kinder hatten ja offensichtlich nur piraterie im Sinne, so wie ich auch wen ich ein Lied vor mich hin Singe oder Summe. Liebe GEMA, ich entschuldige mich jetzt schon für meine ausdrucksweise,ich kann meine Wut nicht länger zurückhalten, ich gebe auch ein RAT und ein TIPP, KEINER wirklich keiner in diesem Land WILL die GEMA haben, von mir aus erschießt euch, läuft Amok oder sonst was aber verpissst euch aus diesem LAND, WIR, das VOLK, in einer DEMOKRATIE, wollen keine GEMA, es heißt VOLKSHERRSCHAFT und NICHT DIKTATUR!!!!! MERKT EUCH DAS, kommt den Menschen entgegen und dicht dagegen das ist ein großer unterschied!!!!!

    Antworten Teilen
  52. von John am 06.02.2014 (19:36 Uhr)

    LEFLOID ARMY!
    keiner macht der gema!

    Antworten Teilen
  53. von Murat am 06.02.2014 (20:05 Uhr)

    Kann sich nicht einfach jemand in die Datenbank der GEMA einhacken?
    Ich frage mich, wieso arbeiten dort Menschen? Wie alt und verbittert sind Sie?
    Wird irgendwann Youtube von der deutschen Bildfläche verschwinden?
    Wie Fett sind die Arbeiter? Wieso werden nicht die Youtube Partner befragt? Ich würde sagen, dass wir uns alle mal vor den Türen der GEMA in Dortmund treffen und einfach mal eintreten.
    Als ob 200 Polizisten gegen 30.000 Menschen irgendetwas mit oder ohne Gewalt anrichten können.

    Antworten Teilen
  54. von LaShadow am 06.02.2014 (21:48 Uhr)

    Ich persönlich finde es eine unverschämtheit wieso solle ich geld dafür bezahlen um mir news oder lets plays ansehen zu dürfen die die macher KOSTENLOS UND UNVERBINDLICH ins netz stellen?
    Natürlich sind die alle youtube Patner aber ich ziehe mir frewillig die 30 sec. werbung re8n um sie zu unterstützen und es gibt auch musiker die ihre werke ins netz stellen und wollen das man das kostenlos sieht weil es ein großer push sein kann wenn jemand neu anfängt in der youtibe scene um seine musik zu zeigen würde man doch niemals geld zahlen um ihn anzuhören wenn man ihn nicht kennt! und ganz ehrlich deutschland ist das einzige land was sowas wie eine Gema hat sichbauspionieren lässt bitte es wird echt peinlich ich selber kann nicht mal mehr stolz sagen das ich ein deutscher bin weil deutschland unmengen an scheiße baut und oh my god bin ich froh wenn ich in politisch korrekte länder ziehe -.-

    Antworten Teilen
  55. von It's me am 06.02.2014 (22:19 Uhr)

    Die GEMA mal wieder... Aber was haben wir schon erwartet. Von DENEN. Also Leute: Statt hier nur sinnlos über die Dummheit der GEMA zu meckern, sollten sich alle denen das Thema wichtig ist, die Mühe machen an dieser Befragung der EU teilzunehmen. Wenn keiner seine Meinung äußert, denken sie wir haben keine.
    (Und ja, ich weiß dass das anstrengend auszufüllen ist...)

    Antworten Teilen
  56. von Neddy am 07.02.2014 (08:34 Uhr)

    Haben Bürger in Deutschland keine Rechte mehr! Sind wir nur noch Puppen mit den man macht was man will. Wir sollen für alles Zahlen, doch so viel kann man garnicht verdienen bei dem was man alles Zahlen soll. Wo sind unsere Rechte ?

    Antworten Teilen
  57. von Peter am 07.02.2014 (22:50 Uhr)

    Normalerweise hasse ich ja Menschen die einfach andere Leute/Gruppen beleidigen aber dieses mal fällt mir zu der GEMA nur ein Kommentar ein:
    FICKT EUCH UND STERBT!!!

    Antworten Teilen
  58. von Chre am 08.02.2014 (00:20 Uhr)

    Man soll dafür zahlen wenn man ein Video hoch lädt? Also jeder Privat oder Firma soll dafür in die Tasche greifen damit sie ein Video anderen in einem Video Portal zur Verfügung stellen können.
    Also ich finde das witzlos! Aber es ist wieder mal typisch für den Bürokraten Jungel in Deutschland...
    Diese Leute haben noch nicht genug Geld, also kommen sie dann mit so einem Mist daher!
    Es gibt Firmen die in YouTube Videos einstellen weil es rentabel ist. Weil es sich so refinanzieren kann. Die sind Geschichte. Es seiden YouTube rückt mehr für die Videos heraus. WENN es sich für YouTube dann noch rentiert.

    Oder privat Leute die einfach ein Video hochladen wollen, das sie im Urlaub gemacht haben. Die machen das weil sie Spaß daran haben das mit der Welt/mit den Freunden zu teilen. Die werden dafür nicht auch noch in die Tasche greifen. Also bleiben die weg. OK, wie viele (Fail Clips, Videos über irgend welche schönen Gegenden) gibt es? Danach gibt es sie nicht mehr!

    Wieviel Traffic ist das? Viel Spaß mit dieser Schadensersatz Klage liebe GEMA!
    Was raucht ihr eigentlich wenn euch so etwas einfällt?!??
    Das Internet soll offener (größer) werden und nicht geschlossener (kleiner)! Ich kann mir wegen euch nicht mal ein Video von von einer Japanischen Band anschauen die ich mag. Und die es wohlgemerkt selber hochgeladen hat. Weil ihr Lutscher das blockt! Ein anderes Video der selben Band kann ich mir aber sinniger weise reinziehen....sehr schlau!
    Ihr habt doch keinen plan was ihr da eigentlich macht!

    Und euer Fachgeschwätz da oben ist ja eh sinfrei! Wieso sollte es mich stören wenn ich nicht sehe das ein Video nicht von der Seite ist auf der ich es anklicke??? Das ist mir doch absolut latte! Und bei YouTube Videos sehe ich es! Das wird groß und fett unten rechts im Video eingeblendet! Also WAS WOLLT IHR EIGENTLICH??? Lernt mal euch anständig auszudrücken! Euer Bürokraten Deutsch will hier keiner!

    Antworten Teilen
  59. von Alexander Haas am 08.02.2014 (11:26 Uhr)

    Die Gema ist veraltet und passt nicht in die moderne Zeit. Sie behindert die Entwicklung im digitalen Zeitalter und schadet mehr als sie nützt. Entweder sie muss drastisch umstrukturiert oder abgeschafft werden!

    Antworten Teilen
  60. von Klaus-Dieter am 08.02.2014 (12:50 Uhr)

    Hey, ich habe gehört dass die GEMA voll der Abzock-Verein ist. Ich habe leider immer noch nicht kapiert, wo denn nun das Problem ist.
    Es wird erzählt, die GEMA würde doppelt abkassieren. Und dann wollen sie jetzt zusätzlich jeden kleinen Webseiten-Betreiber auch noch an Geld.
    Bitte mal konkrete Zahlen, damit ich mir ein Bild machen kann:
    1. Was zahlt denn Youtube jetzt bereits für die Videos...?
    2. Wieviel will die GEMA jetzt von mir noch haben, wenn ich das selbe Video von Youtube bei mir einbinde?
    3. Wenn das Video nicht bei Youtube ist, sondern bei Vimeo oder so... was zahle ich dann?
    Ihr kennt euch doch aus. Ich freue mich endlich mal konkrete Fakten zu erfahren.

    Antworten Teilen
  61. von Denis am 09.02.2014 (11:23 Uhr)

    Bald müssen wir fürs zitieren bezahlen und anschließend für das atmen.

    Antworten Teilen
  62. von Maja R. am 10.02.2014 (20:05 Uhr)

    Wow Applaus..
    ezgdzii WIESO?
    Ihr müsst ja echt enormen Menschen Hass empfinden und alles was Spaß macht vernichten wollen.
    Youtibe ist mein zuhause ich könnte nicht mehr ohne LeNews Am Montag und Donnerstag, Minecraft von Gronkh, Ungespielt, Dner ect., Die Spacefrogs, Fewjar oder ApplewarPicture nicht mehr!
    Ich besuch YouTube öfters als andere Soucial Media Seiten
    Es ist einfach eeine Unverschämtheit seines gleichen was da passieren soll und appelliere an die Vernunft
    Youtube ersetzt zwar das Fernsehen aber es kkostenflichtig zu machen nur weil der staat geld geil ist , ist auf gut scheiße
    Es ist unsere generation unsere Welt ihr seit schon lange überfällig ihr zerstört nach und nach die zukunft und alles was einst schön war und lässt es in Vergessenheit
    Und wenn menschen was ändern wollen entsorgt ihr sie einfach und macht nichts
    Lasst doch mal eure Menschlichkeit raus und seid keine Arschköpfe u d lasst unser YouTube unsere social Media Seiten inruhe und nervt wen anders GEMA ihr werdet nicht unsonst gehasst!!!!

    Antworten Teilen
  63. von 3Grafy am 10.02.2014 (21:48 Uhr)

    jaaaa

    Antworten Teilen
  64. von julia am 10.02.2014 (22:50 Uhr)

    Die gema schränkt schon echt genug ein, das sie jetzt sogar auf die YouTuber "losgehen" wollen ist nun wirklich viel zu viel.

    Antworten Teilen
  65. von Eike am 11.02.2014 (11:44 Uhr)

    Ich weiss ja nicht ob es umgesetzt wird und wenn ja, in welchem Umfang, aber ich nutze YouTube auch eingebettet auf meiner Webseite http://www.jobfab.de. ( bzw meine Nutzer nutzen eingebettet YouTube-links). Ich wüsste jetzt auf Anhieb nicht wie ich kontrollieren soll ob ein User ein GEMApflichtiges Video einbettet oder ob es sein eigenes ist... Das dürfte auch viele andere vor Probleme stellen.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

  1. Pingback von am 09.02.2014 (16:43 Uhr)
  2. Pingback von smarrt am 21.02.2014 (01:08 Uhr)
Mehr zum Thema YouTube
Gericht sieht GEMA im Recht: YouTube-Sperrtafeln sind unzulässig
Gericht sieht GEMA im Recht: YouTube-Sperrtafeln sind unzulässig

Die Hinweistafeln, die YouTube anstelle von Videos zeigte, bei denen es an den notwendigen GEMA-Lizenzen mangelte, sind rechtswidrig. Das hat das Oberlandesgericht München jetzt in zweiter Instanz … » weiterlesen

Einfacher Werbevideos erstellen: Youtube stellt Director-Suite vor
Einfacher Werbevideos erstellen: Youtube stellt Director-Suite vor

Mit der Director-Suite will Youtube es Werbekunden einfacher machen, eigene Clips zu erstellen. Wir stellen euch die drei Director-Produkte vor. » weiterlesen

YouTube bekommt Messaging-Funktion: Das steckt hinter der Idee
YouTube bekommt Messaging-Funktion: Das steckt hinter der Idee

YouTube soll eine Messaging-Funktion bekommen. Nutzer sollen darüber direkt aus der App heraus Videos teilen und sich mit ihren Freunden über die Clips unterhalten können. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?