Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Google Nexus: Darum gibt es keinen SD-Kartenslot

ist konsequent: Auch die neuen Geräte der haben keinen SD-Kartenslot. Für viele Nutzer ist der Verzicht auf das austauschbare Speichermedium nicht nachvollziehbar, doch laut Google-Mitarbeiter Matias Duarte hat das US-Unternehmen gute Gründe für die Entscheidung.

Google Nexus: Darum gibt es keinen SD-Kartenslot

Matias Duarte ist bei Google für die User Experience von Android zuständig. Auf Google+ stellte er sich den Fragen der Nutzer, die unter anderem den fehlenden SD-Kartenslot der Nexus-Geräte bemängelten. In einer kurzen Antwort adressierte Duarte das Problem und begründete die Entscheidung aus Sicht des Android-Teams.

„SD-Karten verwirren den Nutzer“

Nutzer greifen gerne auf externe Speichermedien zurück, schreibt Duarte auf Google+, doch in der Realität sind SD-Karten verwirrend.

If you’re saving photos, videos or music, where does it go? Is it on your phone? Or on your card? Should there be a setting? Prompt everytime? What happens to the experience when you swap out the card? It’s just too complicated.

We take a different approach. Your Nexus has a fixed amount of space and your apps just seamlessly use it for you without you ever having to worry about files or volumes or any of that techy nonsense left over from the paleolithic era of computing.

Mit einem Google Nexus wisse man genau, wie viel Speicherplatz auf dem Gerät zur Verfügung stehe. Dadurch könne jeder entscheiden wie viel für den eigenen Gebrauch notwendig sei, erklärt Duarte. Das sei simpel und deshalb gut für den Nutzer.

Google Nexus: Android-Nutzer kritisieren Größe des internen Speichers

Auch das Nexus 4 hat keinen SD-Kartenslot. Der interne Speicher liegt bei maximal 16 GB.

Wie die Reaktionen deutlich machten, stellen diese Argumente offenbar nicht alle Nutzer zufrieden. Ein häufig genannter Kritikpunkt der folgenden Kommentatoren betrifft beispielsweise die zur Auswahl stehenden Speichergrößen des Google Nexus 4. Das Android-Smartphone überzeugt durch einen günstigen Preis, verfügt aber über maximal 16 GB internen Speicherplatz. Dies sei zu wenig wenn man nicht durchgehend mit dem Internet verbunden sei, schreibt Android-Nutzer Sebastiano Poggi. Zumindest 32 GB internen Speicher sollte das Gerät bieten, findet auch Vidu Wijeratne.

Wie steht ihr zu dem Thema: Ist ein SD-Kartenslot zwingend notwendig oder reicht euch der interne Speicher der Android-Geräte?

Weitere Informationen

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
22 Antworten
  1. von nico am 31.10.2012 (16:50 Uhr)

    Ich finde 8 bzw. 16GB genügend. Man hat ja normalerweise nur Nummern, Bilder und ein bisschen Musik drauf und nicht seine ganze Mediathek.

    Antworten Teilen
  2. von Paradoxum am 31.10.2012 (16:59 Uhr)

    Ich halte die Haltung von Google, keine SD-Karte einzubauen, für falsch. Ob 16 GB eines Handys ausreichend sind, darüber kann man streiten. Trotzdem sollte der Nutzer die Möglichkeit haben, mittels einer Speichererweiterung mehr Platz zu haben. Apple lässt sich das schön bezahlen. Mehr Speicher = mehr Geld. Dabei steht der Aufpreis in keinem vernümftigen Verhältnis zum Speicher.

    Antworten Teilen
  3. von alex.w am 31.10.2012 (18:07 Uhr)

    Google möchte damit nur sein eigenes cloudgeschäft forcieren. Meine user- experience ist ohne sd-Karten slot hinüber. Solange man keine extrem schnelle Internetverbindung in ganz Deutschland hat kann man die Daten und Anwendungen einfach viel schneller über sd-karten und interne speicher starten, oder öffnen. Kein slot - kein kauf. So einfach ist das.

    Antworten Teilen
  4. von Moritz Stückler am 31.10.2012 (18:08 Uhr)

    Ich finde es konsequent und richtig, dass Google auf den SD-Slot verzichtet. Sie möchten eine Idee und ein Konzept mit ihren Nexus-Geräten verkaufen, und dieses Konzept stützt sich eben die zentralisierte Speicherung von Daten in der Cloud, und nicht mehr auf große, lokale Datenbestände!

    Antworten Teilen
  5. von Kevin am 31.10.2012 (18:26 Uhr)

    Der fehlende slot hält mich vom kauf ab. 16GB reichen bei weitem nicht. Bei Fehlern im Dateisystem die sich nicht korrigieren lassen kann ich nichtmal eine neue Karte einsetzen...mies

    Antworten Teilen
  6. von Olaf am 31.10.2012 (19:09 Uhr)

    Man kann die Verwirrung der User millionenfach auf den Straßen sehen - huch, da ist ja gar keine...

    Antworten Teilen
  7. von Florian Goße am 31.10.2012 (19:16 Uhr)

    Also ich habe das Galaxy Nexus und komme mit meinem 16GB super hin. Habe bei mir OwnCloud am laufen. Und wenn ich gerade Lust auf ein Lied habe oder ein Dokument brauche lad ich es mir runter.
    Also ich finde die Entscheidung und die Argumentation von Google gut und richtig.

    Antworten Teilen
  8. von Matthias am 31.10.2012 (20:14 Uhr)

    Seit 2009 haben alle meine Smartphones 16Gb festen Speicher. Mehr habe ich persönlich nie gebraucht. Die Wahl zwischen 8, 16, 32 und 64Gb wären trotzdem nett.

    Antworten Teilen
  9. von nightflier75 am 31.10.2012 (21:05 Uhr)

    Ich mag die Nexus Geräte wirklich, insbesondere wegen des puren Android-Feelings. Jedoch... der nicht vorhandene SD-Karten-Slot hat mich bisher und wird mich auch in Zukunft davon abhalten ein Nexus-Gerät zu kaufen. Zwar nutze ich die Cloud bereits ausgiebig aber nicht alle Daten würde ich Google oder anderen Diensten, deren Server nicht der deutschen Gerichtsbarkeit unterliegen, anvertrauen. Zwar gibt es bereits auch deutsche Dienste, aber denen mangelt es einfach noch an zu vielem. Die Telekom-Cloud ist aufgrund mangelhafter Software nahezu nutzlos. Andere Dienste sind zu langsam oder bieten keine vernünftige Synchronisierung und vom Preis-/Leistungsverhältnis will ich gar nicht erst anfangen.

    Dadurch das ich Fotos, Musik, E-Books etc, auf der ext. SD-Karte speichere ist ein Rücksetzen des Phones, was man häufig schon mal machen muss wenn z.B, eine neue Firmware aufgespielt wird, jederzeit möglich.

    Ich verstehe auch nicht wirklich was daran verwirrend sein soll. Wer eine SD-Karte benötigt wird sich auch entsprechend damit beschäftigen und ganz sicher nicht verwirrt sein. Wer keine SD-Karte braucht, setzt einfach keine ein und damit hat sich die Laube.

    Würden sie Geräte mit Standardgrößen 32gb/64gb rausbringen könnte ich mich durchaus damit arrangieren aber 8gb??? echt jetzt, 8? 16GB ist für mich schon definitiv zu wenig, zumal die Apps auch immer umfangreicher werden.

    Nu hab ich mich ausgenörgelt ;)

    Antworten Teilen
  10. von Thomas am 31.10.2012 (21:50 Uhr)

    Die Begründung ist billig und vorgeschoben. Und erklärt immer noch nicht den absurd kleinen Speicher von 16GB. Schade, ich hätte wirklich gerne ein Nexus gekauft, aber so kann ich damit nichts anfangen.
    Übrigens: Windows Phone 8 unterstützt jetzt auch SD-Karten.... ;)

    Antworten Teilen
  11. von stucki am 31.10.2012 (22:09 Uhr)

    Wer sein Gerät gerootet hat und einen entsprechenden Adapter besitzt, dem könnte das hier gefallen: https://play.google.com/store/apps/details?id=eu.chainfire.stickmount

    Ist natürlich nicht das gleiche wie interner Speicher, aber so kann ich z.B. locker ein paar zusätzliche Filme auf einem einfachen USB-Stick mit in den Urlaub mitnehmen...

    Antworten Teilen
  12. von SK am 31.10.2012 (22:12 Uhr)

    Das Nexus 10 wird sich vermutlich mit SD-Karten so nutzen lassen, wie es auch mit dem Nexus 7 bereits funktioniert; ist allerdings ein wenig umständlich. Eine Anleitung dazu gibt es bei: http://www.androidpit.de/tipp-das-nexus-7-mit-festplatten-usb-sticks-und-micro-sds-nutzen

    Antworten Teilen
  13. von Linda am 31.10.2012 (22:50 Uhr)

    Die Argumentation "Nutzerverwirrung" ist lächerlich und peinlich. Geht`s noch??

    Cloud hin, Cloud her - SD-Karte ist praktisch und ein Gerät ohne SD-Slot kann ich nicht gebrauchen.

    Antworten Teilen
  14. von manvs151 am 01.11.2012 (07:20 Uhr)

    Goda nyheter! I9300 MTK6577 dual-core 1 GHz Android4.0 4,7 tums smartphone telefon! Nu 30% rabatt! http://liteurl.ru/jaq

    Antworten Teilen
  15. von Dan am 02.11.2012 (09:56 Uhr)

    Ich muss zugeben, dass ich das Thema SD-Karte unter Android schon sehr hakelig und unkomfortabel finde. Ich will mich als Nutzer nicht mit so einem Mist wie App2SD beschäftigen müssen, oder Anwendungen sagen, wo sie ihre Daten speichern sollen, oder per USB-Debug-Modus manuell im Dateisystem herumkopieren. Das ist doch Frickelkram!
    Ich bekomme auf aktuellen SD-Karten weder meine Musiksammlung, noch meine Fotos oder Filme gespeichert - dafür wären ganz andere Dimensionen erforderlich, und die gibt es in der Cloud. Die kann ich nicht verlieren und habe ständig alles parat, Netzverbindung vorausgesetzt.
    16 oder 32 GB reichen für Apps und Spiele, die ihre Daten lokal benötigen, dicke aus. Just my 2 cents.

    Antworten Teilen
  16. von Kay am 02.11.2012 (10:44 Uhr)

    Also ich brauche keinen Speicherkarten-Slot aber 32 Gb wären dann doch schön. Bei meinem jetzigen Telefon muss ich immer auf SD-Card schieben, das nervt natürlich.

    Antworten Teilen
  17. von Andi am 02.11.2012 (11:35 Uhr)

    Wenn man nicht gerade seine ganze Mediathek mit sich rumschleppen will reichen 16GB vollkommen aus. Mehr Speicher für noch mehr ungenutzte Apps braucht man nicht. Toll wäre eine Lösung, die zu alte (lange nicht genutzte) Apps in einen Ghost-Mode schickt. Sodass benutzerdefinierte Inhalte via WLAN ins Storage geschoben und vom Smartphone gelöscht werden, bis man sie wieder benötigt. Klar, was ist, wenn das gerade außerhalb eines WLANs passiert... wenn schon Überall-Cloud, dann doch aber auch mit einem "sauberen" Phone.

    Ich begrüße den Schritt sehr, es dem Benutzer einfacher zu machen. Jetzt müssen die Kommunikationsanbieter nur auch mal nachziehen und den Free-Traffic mal wieder anheben.

    Antworten Teilen
  18. von Chris am 02.11.2012 (20:53 Uhr)

    Slot brauch ich nicht und mit 16GB komm ich gut hin. Das Hin- und Herschieben bzw. überlegen, wo ich den Kram jetzt ablegen soll, nervt. In der Hinsicht hat mir mein altes iPhone, im Vergleich zum jetzigen Android, viel Zeit gespart :-)

    Antworten Teilen
  19. von dasandroidteam am 03.11.2012 (10:27 Uhr)

    Android hat seinen grösten Virteil verloren : Die Offenheit.

    Antworten Teilen
  20. von dasandroidteam am 03.11.2012 (10:29 Uhr)

    Android hat seinen grösten Vorteil verloren: Die Offenheit Android byebye windows phone hall

    Antworten Teilen
  21. von Kay am 03.11.2012 (14:23 Uhr)

    @dasandroidteam Bei Windows Phone denke ich immer an Bluescreen. Keine Ahnung warum :-)

    Antworten Teilen
  22. von wayne am 04.11.2012 (06:05 Uhr)

    Was labert ihr für Müll mal ganz im ernst ! Ich merke im s2 nicht mal die SD, alle Bilder werden zentral in der gallery angezeigt genau wie music im music played und Videos im Video player, ich muss da nix suchen oder sonst was überlegen. Wo ist das Problem ich schließe das Handy an und die Entscheidung ist mir frei gestellt ob intern oder extern gespeichert wird. Eine cloud mit einer SD zu vergleichen ist ja wohl der größte schwachfug soll ich nun immer vom Keller nach oben gehen damit ich so viel Empfang habe um aus irgend ner drecks Cloude was zu laden was auch noch extrem meinen trafic belastet ? Zudem hat das nexus 4 kein lte also wo bleibt nun der speed in der cloud ..

    Würde ich meine Daten in eine cloud legen würde mich mein chef einen Kopf kürzer machen es gibt auch Menschen die solche Geräte anders nutzen und auf Sicherheit stehen was mir eine cloud keinesfalls bietet aus meiner sicht ist das kinderscheiß auf einem Smartphone und völlig über flüssig . Ahh ihr merkt ich schreibe wie ihr euch ausdrückt mal rein ICH bezogen .

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Amazon geht offline: Erste Filiale in New York geplant
Amazon geht offline: Erste Filiale in New York geplant

In Manhattan wagt der E-Commerce-Riese seinen ersten Versuch im stationären Handel. Der Amazon-Store dient vorerst für Warenabholungen und soll später auch eigene Artikel verkaufen. » weiterlesen

Nexus 6: Google nennt deutsche Preise
Nexus 6: Google nennt deutsche Preise

Google hat sich offiziell zu den Preisen des Nexus 6 geäußert. In Deutschland soll der Android-Bolide demnach 649 Euro (32 GB) beziehungsweise 699 Euro (64 GB) kosten. » weiterlesen

Motorola Nexus 6: Das ist Googles neues Monster-Smartphone
Motorola Nexus 6: Das ist Googles neues Monster-Smartphone

Google hat sein neustes Smartphone-Flaggschiff mit dem Namen „Nexus 6“ enthüllt. Das neue Nexus-Smartphone kommt zum ersten Mal von Motorola und verfügt über ein riesiges 6-Zoll-Quad-HD-Display … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen