Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Mit Google Street View auf den Eiffelturm

Ein neues Google-Street-View-Projekt macht es möglich, virtuell die Plattformen des Eiffelturms zu besteigen und von da aus Paris zu bestaunen. Dafür wurde auch ein neuer kleiner Helfer namens Trolley eingesetzt.

Mit Google Street View auf den Eiffelturm

Google Street View vermisst weite Teile der Welt

Google begibt sich immer weiter in jede Ecke des öffentlichen Raums. Nachdem schon Orte wie die EM-Stadien von 2012, das Great Barrier Reef oder sogar die Todeszone von Fukushima abgefilmt wurden, ist man für den neuesten Streich auf den Eiffelturm geklettert und hat die einzelnen Plattformen sowie eine beeindruckende Sicht über die Pariser Dächer festgehalten. Dafür hat sich Google mit den Betreibern des französischen Wahrzeichens zusammengetan.

Mit Google StreetView über die Dächer von Paris vom Eiffelturm schauen. (Screenshot: Google StreetView)
Mit Google Street View könnt ihr vom Eiffelturm aus über die Dächer von Paris schauen. (Screenshot: Google Street View)

Internetnutzer können sich in fast jede Position begeben und den Eiffelturm von allen Plattformen aus bestaunen – durch die Gitternetze wird ein Blick auf Paris möglich. Wer schon mal am Eiffelturm war, weiß, wie lang die Schlangen vor dem Stahlgestell sein können – wer die scheut und nicht zwangsläufig den Wind um die Nase spüren will, kann jetzt immerhin digital den Ausblick genießen. Die Aufnahmen sind alle relativ gut aufgelöst und erlauben sogar den einen oder anderen Panorama-Blick über die französische Hauptstadt.

Darüber hinaus bietet Google dem Nutzer etliche Informationen sowie einen Zugang zu historischem Bildmaterial. Insofern hat die Aktion für die Betreiber auch ein gutes Stück Werbepotential – vielleicht wird der Street-View-Rundgang somit auch zum Türöffner für die kommende Paris-Reise. Einen echten Besuch kann nämlich auch Google nicht ersetzen. Aber man bekommt schon mal eine Ahnung davon, was einen auf dem Eiffelturm erwartet.

Wer sich nun noch fragt, was für ein komisches Gerät im Video benutzt wird, um die Aufnahmen zu machen: Das Ding heißt Trolley und wird zukünftig für alle Innenaufnahmen von Denkmälern und Museen genutzt, schreibt Emily Wood im offiziellen Google Blog.

Weiterführende Links zum Thema „Google StreetView“

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Günther am 17.07.2013 (11:44 Uhr)

    was google street view alles so schön zeigt, finde ich nicht schlecht.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google Street View
Sounds of Street View: Amplifon schickt dich auf virtuelle Städtereise mit Geräuschen
Sounds of Street View: Amplifon schickt dich auf virtuelle Städtereise mit Geräuschen

Wer gerne mit Google Street View neue Orte entdeckt, sollte sich einmal das Projekt der britischen Klangfirma Amplifon näher anschauen. Sounds of Street View bringt einen Klangteppich in die … » weiterlesen

Google Street View: Per Schiff über die Themse und U-Boot HMS Ocelot von Innen bestaunen
Google Street View: Per Schiff über die Themse und U-Boot HMS Ocelot von Innen bestaunen

Google Street View war auf der britischen Insel unterwegs und macht es seit kurzem möglich, per Schiff über die Themse durch London zu fahren sowie ein Royal-Navy-U-Boot zu besteigen. » weiterlesen

Inside Facebook: Die neuen Star-Designer-Büros in New York City
Inside Facebook: Die neuen Star-Designer-Büros in New York City

Die neuen Büroflächen von Facebook New York sind aufwendig vom Star-Architekten Frank Gehry gestaltet worden. Eine vollständige Etage belegt das Social Network nun in Gebäude 770 Broadway. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 38 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen