Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Puts Mail: So prüfst Du HTML-Mails vor dem Versand

Die Entwicklung von HTML-E-Mails hält viele Stolpersteine bereit. Puts Mail erkennt typische Fehler und macht die Entwicklung durch seine CSS-Parse-Funktionen deutlich einfacher.

Puts Mail: So prüfst Du HTML-Mails vor dem Versand

Hinter Puts Mail verbirgt sich ein sehr nützliches Tool, das dabei helfen soll sicherzustellen, dass HTML-Mails so beim Empfänger ankommen, wie der Entwickler es sich vorstellt. Das Tool analysiert dazu den Quellcode der HTML-Mail und schlägt bei entsprechenden Problemen mit dem Markup oder Alarm.

Puts Mail Fehlerausgabe

Neben der Fehlerüberprüfung bietet Puts Mail eine CSS-Parser-Funktionalität, mit der die Attribute aus dem Style-Tag des Dokuments als Inline-Style den jeweiligen HTML-Elementen zugeordnet werden, so dass das Layouten der Ausgangsdatei mit externen Stylesheets deutlich leichter von der Hand geht.

Puts Mail Code Editor

Als weiteres Feature bietet Puts Mail eine Vorschau der E-Mail und kann diese auch auf entsprechende Viewport-Größen skalieren. Für eine Vorschau im Ziel-Client verfügt Puts Mail über eine Versandfunktion, die die E-Mail an mehrere Empfänger versenden kann.

Auf der Webseite von Puts Mail könnt ihr das Tool sofort ohne Anmeldung testen.

Weiterführende Links

Hänge dich jetzt an unsere Facebook-Seite und sichere dir deinen #Wissensvorsprung!

t3n gefällt mir!
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema HTML
Pingendo: Einfaches Prototyping für Designer dank Bootstrap
Pingendo: Einfaches Prototyping für Designer dank Bootstrap

Du willst wissen, wie sich dein Design responsive „anfühlt“, hast aber keine Lust, dich selbst mit HTML und CSS rumzuschlagen? Mit Pingendo kannst du innerhalb von Minuten einen funktionieren … » weiterlesen

Design2Code: 16 Tools und Services für Designer ohne Code-Kenntnisse
Design2Code: 16 Tools und Services für Designer ohne Code-Kenntnisse

Das Design ist fertig, jetzt fehlt nur noch der Code? Kein Problem. Design2Code heißt das Zauberwort für Tools, Services und Plugins, die aus Layouts fertige Projekte machen. » weiterlesen

UI-Kits, Frameworks, Tools und mehr: So legt ihr mit Googles Material Design los
UI-Kits, Frameworks, Tools und mehr: So legt ihr mit Googles Material Design los

Von UI-Kits über Icons bis hin zu Frameworks und Tools: Wir liefern euch alle Ressourcen, die ihr braucht, um eigene Apps in Googles neuer Designsprache Material Design zu erstellen. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 40 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen