Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Digitale Gesellschaft

„Read This Thing!“ – Die 7 besten Newsletter für Journalisten

    „Read This Thing!“ – Die 7 besten Newsletter für Journalisten
(Grafik: Shutterstock)

Du bist Journalist und suchst nach News, Tipps und praktischen Werkzeugen rund um deinen Beruf? Dann sind diese handverlesenen E-Mail-Newsletter genau das Richtige für deine Inbox.

Teil 3 unserer Serie: Newsletter für Journalisten

Newsletter für Journalisten: Diese 7 solltet ihr abonnieren, wenn ihr zur Zunft der Berufsschreiber gehört. (Foto: Ulysses App)
Newsletter für Journalisten: Diese 7 solltet ihr abonnieren, wenn ihr zur Zunft der Berufsschreiber gehört. (Foto: Ulysses App)

Noch immer gehört der klassische E-Mail-Newsletter zu einem der erfolgreichsten Methoden, um seine Zielgruppe zu erreichen. Insofern ist er auch prädestiniert dafür, Webworker regelmäßig mit Wissen und Inspiration zu versorgen. In den ersten beiden Teilen unserer Serie haben wir jeweils zehn Newsletter für Designer und Gründer vorgestellt. In dieser Woche widmen wir uns der Journalisten-Zunft und präsentieren sieben Newsletter, die man als Schreiber abonniert haben sollte.

1. Journalisten Tools: Die besten Werkzeuge für Schreiber

Was für Werkzeuge brauchen Journalisten im Berufsalltag? Welche Tools, Plugins und Apps für Windows und Mac sind unter Medienmachern derzeit angesagt? Antworten auf diese Fragen liefert der deutschsprachige Newsletter Journalisten Tools zur gleichnamigen Website. Er wird jeweils am 15. eines Monats verschickt und informiert über Beiträge aus den vergangenen vier Wochen.

2. ReadThisThing: Beispiele für Qualitätsjournalismus

Mit ReadThisThing betreibt der Wall-Street-Journal-Autor Tim Annett einen der derzeit spannendsten Newsletter für Journalisten: Einmal täglich empfiehlt dieser einen handverlesenen Artikel mit hoher journalistischer Qualität. Nach Tausenden Abonnenten ist ReadThisThing inzwischen zu einer eigenständigen Online-Plattform erwachsen, die spannende Reportagen und Multimedia-Features aus aller Welt diskutiert. Eine Auswahl bisheriger Top-Stories findet ihr hier.

3. Turi2: Das Wichtigste aus der Medienbranche

Explizit an Journalisten und Medienmacher richtet sich der Newsletter von Turi2, dem bekannten Branchendienst aus Deutschland. Zweimal täglich – um acht und 17 Uhr – informiert der Newsletter über Entwicklungen und Personalien aus der deutschen Medienlandschaft. Zudem erhalten Abonnenten auch Tool-Tipps.

4. Lousy Pennies: Tipps fürs Geldverdienen im Netz

Auf Lousy Pennies macht sich Karsten Lohmeyer „Gedanken übers Geldverdienen mit (gutem) Journalismus im Netz“. Wer die Website nicht regelmäßig aufrufen oder in seinem Feedreader unterbringen will, kann auch den entsprechenden Newsletter abonnieren. Dieser informiert Journalisten über die neuesten (Gast-)Beiträge und erklärt außerdem, welche der von Lohmeyer angebotenen Seminare wann und wo stattfinden.

5. DJV Newsletter: Die besten Themen, Seminare und Events

Der Deutsche Journalistenverband (DJV) hat gleich vier Newsletter in petto. Die einmal pro Woche erscheinenden DJV-news bieten einen Überblick über die wochenaktuellen Themen des DJV. Der Bildungsnewsletter nennt die wichtigsten Seminare und Webinare im Berufsfeld. Der Newsletter Freie informiert außerdem über Themen für freie Journalisten. Der Newsletter Qualität informiert über Veranstaltungen und Dokumente zum Thema Qualitätsjournalismus.

6. Emerge: Newsletter serviert hochwertigen Fotojournalismus

Hinter Emerge steht ein noch junges Online-Magazin für Fotojournalismus, das Multimedia-Produktionen und klassische Dokumentarstrecken auf einer gemeinsamen Foto-Plattform zusammenbringt. Der Newsletter bietet also primär auch etwas fürs Auge und informiert über neue auf Emerge erschienene Artikel.

7. Nieman Journalism Lab: So sieht die Zukunft des Journalismus aus

Das Nieman Journalism Lab gilt in der Branche als Instanz, wenn es um Fragen zur Zukunft des Journalismus geht. Auf der Plattform werden journalistische Geschäftsmodelle ebenso diskutiert wie zum Beispiel der Einsatz von Slack im Redaktionsalltag. Mit dem Newsletter – der einmal täglich - erscheint, verpasst man nichts aus den vergangenen 24 Stunden.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Tipps

1 Reaktionen
Thomas Hintzen
Thomas Hintzen

Ich würde hierzu in jedem Fall noch den Newsletter der ABZV hinzunehmen. Absolut empfehlenswert für alle Medienschaffenden.

http://www.abzv.de/journalismus.php?rubrik=11&topnav=1

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen