t3n News Marketing

QR-Codes mit eigenem Logo: So geht’s.

QR-Codes mit eigenem Logo: So geht’s.

QR-Codes sind geekig. Man verwendet sie ähnlich wie Barcodes, um Daten, meistens URLs, zu kodieren. Scannt man den dann z.B. mit einem , hüpft man direkt auf die Website und muss nichts abtippen. Was aber noch geekiger ist als QR-Codes: QR-Codes mit eigenem Logo. Dieser Beitrag zeigt wie's geht.

QR-Codes mit eigenem Logo: So geht’s.

QR-Codes sind beliebt bei Hackern, Geeks, Nerds, sie finden sich auf Visitenkarten, Hinweisschildern, in Zeitschriften und auf Websites. Eine Opernaufführung oder eine Novalis-Lesegruppe würde man vielleicht nicht mit QR-Code bewerben, wohl aber eine Hack-Night oder Web-Dev-Konferenz. Der neueste Trend ist nun, das eigene Logo in den QR-Code einzubringen.

Der Trick besteht darin, die Fehlertoleranz von QR-Codes auszunutzen. Dabei wird die maximale Anzahl an Bytes, die "kaputt" sein dürfen, mit einer beliebigen Grafik überschrieben. Der QR-Code ist dann immer noch gültig, zentral prangt jedoch das Logo, sichert einem die Achtung der Fellow-Geeks und ist allemal ein Hingucker.

So sieht das dann aus:

QR-Code-Magic mit Gimp und Photoshop

Wichtig ist es, drei Dinge zu beachten: Man muss die QR-Code-Version so wählen, dass der Code von der Größe her ausreicht und genügend Fehlerkorrektur bietet - dieser Online-QR-Code-Generator erlaubt es, detailliert einzustellen, welche Sorte Code man erzeugen will. Zweitens darf man die unbedingt nötigen Teile des QR-Codes, das sind vor allem die äußeren Ecken, auf keinen Fall beschädigen. Und drittens muss man, wenn man eine übliche Schwarz-Weiß-Grafik benutzt, zwischen Logo und den umgebenden Pixeln einen weißen Rand lassen, sonst schlägt das Lesen des Codes fehl. Es lassen sich aber sogar farbige Logos integrieren, wie man in der kleinen Bildergalerie oben sieht, denn der QR-Code-Leser berücksichtigt letztlich nur Kontraste – ob ein Pixel schwarz, blau, rot oder lila ist, ist ihm egal.

Und wenn man nur die Zone im Code nutzt, die durch die Fehlerkorrektur ohnehin "egal" ist, kann man sogar hochauflösende Bilder einbauen. Dieser Artikel auf Hack a day erklärt die zugrunde liegende Technik und das Vorgehen detailliert. Eine hübsche Spielerei, die viele Möglichkeiten für Werbegags bietet – vielleicht sogar für Nicht-Geeks.

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
25 Antworten
  1. von QR Codes am 15.08.2011 (14:55 Uhr)

    Erinnert an die Shape-CDs. Interessant wären natürlich Codes die sowas gleich erlaubt hätten oder in Zukunft als Möglichkeit einführen.

    Die Apps müssten fehlerhafte Codes auf Anfrage mit GPS-Position melden können. Ausdrucke bleichen gerne aus wenn sie ständig in der Sonne hängen.

    Antworten Teilen
  2. von Astrid am 15.08.2011 (17:29 Uhr)

    Leider sind die QR Codes zu wenig in Verwendung. Ich oute mich mal als GeekGirl ;-) ich mag diese verspielten Geschichten und werde sie demnächst in meine Geocaches einbauen. Danke für den Beitrag!

    Antworten Teilen
  3. von Tom am 15.08.2011 (17:40 Uhr)

    Die bessere Platform mit mobile webpage cms und Statistik
    http://www.qrgold.com/

    Antworten Teilen
  4. von Bätschman am 15.08.2011 (19:40 Uhr)

    @ Tom:
    Wie sieht es mit den eingetragenen Daten (Handy-Nr. usw.) aus? Werden diese gespeichert?

    Antworten Teilen
  5. von mdenkmaier am 15.08.2011 (22:09 Uhr)

    Mittlerweile ja ein (ur-)alter Hut, aber der Einsatz und vorallem die Nutzung kommt irgendwie nicht richtig vom Fleck. Wir benutzen es seit geraumer Zeit bei allen möglichen Projekten als Eye-Catcher mit Nutzen, z.B.: http://twitpic.com/5fka15

    Antworten Teilen
  6. von nik am 16.08.2011 (13:33 Uhr)

    QR Codes wirken wie Fremdkörper. Darum würde ich auch kein Logo damit verknüpfen. Als Informationsspeicher ok, aber das Logo ist IMHO daneben viel besser aufgehoben. Das reduziert auch die Pixelanzahl des Codes (der dann kleiner werden kann) und nutzt Fehlertoleranz zu dem Zweck, zu der sie da ist.

    Antworten Teilen
  7. von Nerdindustries am 22.08.2011 (10:59 Uhr)

    Man kann in QR-Codes nicht nur Logos einbinden, sondern sie auch komplett grafisch verändern. (Drehen, verschiedene Farben etc.) Für ein paar Inspirationen, schaut doch mal auf unserer Seite vorbei:

    qrlab.nerdindustries.com

    Dort findet ihr auch eine free for use Software, mit der die Veränderungen noch leichter umgesetzt werden können.

    Antworten Teilen
  8. von TY Oerny Lunke am 18.09.2011 (20:06 Uhr)

    Künstler aus Stuttgart,
    schon über 120 kreative QR Codes mit Farbe, Foto und Logo erstellt.
    Derzeit igendwie der erste! 65 sind Online unter
    Grüße

    Antworten Teilen
  9. von Nils am 04.10.2011 (11:00 Uhr)

    Hallo Gemeinde,
    bei http://www.follow-qr.com könnt Ihr einfach QR Codes mit integriertem Logo erstellen. Alles was man dafür benötigt ist ein Twitter Account. Viel Spass beim ausprobieren

    Viele Grüße,
    Nils

    Antworten Teilen
  10. von QRC-Designer.com am 09.11.2011 (16:31 Uhr)

    Größere Logos über die ganze Code Breite sind auch möglich: http://QRC-Designer.com/?p=gallery
    Felix

    Antworten Teilen
  11. von Harald am 22.01.2012 (00:50 Uhr)

    Hallo,
    QR Codes - individuell und farblich anpassbar - lassen sich mittlerweile bequem mit einem Online-Generator erstellen, ohne die Verwendung eines Bildbearbeitungsprogrammes (nachträgliche Bearbeitung des QR Codes ist also nicht erforderlich).

    Mehr Infos dazu und eine Gratis-PDF-Anleitung auf http://www.qrcode-erstellen.com

    Freundliche Grüße
    Harald

    Antworten Teilen
  12. von Ralf am 07.02.2012 (15:25 Uhr)

    Hallo T3N Gemeinde,

    die QR Logo Idee finde ich echt Klasse. Habe dazu mal ein wenig recheriert und diese Seite gefunden http://www.qrcode-generator.de/logo hier stellt die Firma einige Logo Codes zur schaut. Denke mal das sich sowas auf Marketing Unterlagen echt prächtig macht.

    Viele Grüße,

    Ralf

    Antworten Teilen
  13. von Harald am 07.02.2012 (18:15 Uhr)

    Hallo Ralf,

    danke für den Link. Ich bin der selben Meinung, dass sich das Firmenlogo auf auf den Marketingunterlagen sehr gut macht und auch eine gewisse Individualität ausstrahlt. Doch ich denke, der Service der von Dir verlinkten Seite ist kostenpflichtig.

    Wie man selbst (gratis) individuelle, das heisst farblich an das eigenen CI angepasste QR Codes erstellen und das Firmenlogo darin einbinden kann, ist hier zu sehen:
    http://www.qrcode-erstellen.com

    Dort gibt es eine Gratis-PDF-Anleitung.

    Freundliche Grüße

    Harald

    Antworten Teilen
  14. von Katharina am 27.03.2012 (09:53 Uhr)

    Eine spannende Sache für Marketingkampagnen mit QR Codes:
    In Echtzeit messen, wie die Codes verwendet werden. So wird schnell klar, welchen Erfolg ein Plakat, Flyer, Magazin, etc. bei der gewünschten Zielgruppe hat.

    Eine Webseite, die das anbietet ist z.B. https://www.trustedscan.com/

    Antworten Teilen
  15. von Frank am 01.04.2012 (18:30 Uhr)

    Ich schliesse mich der Einschätzung von Katharina an und empfehle einen wirklich kostenlosen Service. Auf http://FunQR.de kann man megastylische QR-Code kostenlos erstellen. Und der dazugehörige Tracking-Trick ergibt sich aus dem kürzen der URL bei bit.ly oder goo.gl.

    Also, URL kürzen, QR-Code schreiben, anschliessend tracken und Erfolg messen. ;)

    Antworten Teilen
  16. von Denis am 03.04.2012 (11:06 Uhr)

    Hi, für jeden der mehr mit QR-Codes plant als die Erstellung von einem Design QR-Code. Dem empfehle ich http://www.QReative-media.de. Durch viel Erfahrung und der Kooperation mit der Druckerei Jaeger in Kassel, können ganze QR-Code Kampagnen erstellt werden.
    Schaut vorbei.
    MfG Denis

    Antworten Teilen
  17. von qr-code-maker am 24.07.2012 (21:15 Uhr)

    QR-Code Generator mit Logo kostenlos erstellen und checken, ob er lesbar ist, findet man jetzt hier,

    Antworten Teilen
  18. von qr-code-maker am 24.07.2012 (21:22 Uhr)

    irgendwie spinnt diese Kommentarfunktion, die Seite ist unter qrcode.enricogeissler.de zu finden

    Antworten Teilen
  19. von Stephan Helbig am 28.07.2012 (13:39 Uhr)

    Wer nicht nur QR-Codes sonder auch Managed QR-Codes, Design-QR-Codes und mobile Landingpages und WebApps erstellen möchte kann sich auch einmal den QRtool QR-Code Generator ansehen.

    Antworten Teilen
  20. von T-Shirt Designer am 04.08.2012 (13:26 Uhr)

    Ich kenne so ziemlich alle kostenlosen QR-Code Generatoren die es im Internet gibt. Der eine integriert Fotos in die Bits, beim anderen kannst Du ein Foto hinterlegen. Jeder für sich, hat sich auf eine Sache spezialisiert.

    Es wäre vermessen zu erwarten, dass es einen QR-Code Generator gibt, der alle Fähigkeiten erfüllt die man optisch und funktional an einen Designer QR-Code stellt.

    Als kleine Empfehlung möchte ich dennoch den Generator des französischen Betreibers UNITAG nennen. Meiner Meinung nach ist er der Beste im Internet und als ich mein erstes T-Shirt mit QR-Code selbst gestalten wollte, fand ich ihn auch in diesem T-Shirt Designer.

    Zum einen kannst Du den Generator dort kostenlos nutzen und zum anderen findest Du am unteren Ende der Seite weitere, sehr gute Links zu einer Vielzahl wirklich guter QR-Code Generatoren.

    QR-Code Junkies können sich dort übrigens auch für sehr kleines Geld einen Designercode erstellen und aufpimpen lassen.

    Antworten Teilen
  21. von Franz am 05.08.2012 (04:27 Uhr)

    Bin hier nun mal zufällig über dieses Thema gestolpert und habe einen feinen QR-Code-Generator gefunden der auch ein Logo mit einbindet. http://www.qrcode-monkey.de/

    Viel Spaß damit!

    Antworten Teilen
  22. von mjaeger85 am 19.11.2012 (12:08 Uhr)

    Also für professionelle QR-Codes mit Tracking in gescheiter Auflösung würde ich mal auf http://www.druckerei-jaeger.de vorbeischauen.

    Antworten Teilen
  23. von ReneHermi am 26.02.2013 (09:55 Uhr)

    Da mich persönlich genervt hat, dass die meisten QR Code Generatoren nur niedrig aufgelöste QR Codes kostenlos erstellen und die hochaufgelösten etwas kosten habe ich einen eigenen QR Code Generator unter http://www.free-qr-code.net erstellt. Freu mich wenn Euch das Teil gefällt.

    Antworten Teilen
  24. von melo.mi am 17.11.2013 (18:56 Uhr)

    Da wir für unsere Kunden viel mit QR-Codes arbeiten, haben wir uns einen eigenen QR Code Generator programmiert.
    Falls jemand ein QR Code mit Logo erstellen will, hier der Link: http://ein-qr-code-erstellen.de

    Wir wollen diesen laufend verbessern - hören also gerne Verbesserungsvorschläge!

    Antworten Teilen
  25. von Wasertoni am 04.02.2014 (23:23 Uhr)

    Die Website qrcode-generator.de ist meines Erachtens unseriös. Ohne darüber aufgeklärt zu werden, daß bei langfristiger Nutzung Kosten entstehen, wird der entsprechende Code übermittelt, der Service sei laut Startseite ausdrücklich kostenlos. 14 Tage später wird bei Aufruf des Codes an eine Seite weitergeleitet, die zur Zahlung auffordert, kurzum: der Code ist von nun an unbrauchbar. Machen Sie nicht den Fehler, vorzeitig Flyer mit diesem Code zu drucken!

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Smartphone
Marketing-Fail: QR-Code auf Heinz-Flaschen leitet auf eine Pornoseite
Marketing-Fail: QR-Code auf Heinz-Flaschen leitet auf eine Pornoseite

„Bad Publicity is better than no publicity“, heißt es ja. Für schlechte PR im Haus der Heinz Company sorgt jetzt einer der wohl größten QR-Code-Fails in der Geschichte. Denn statt auf eine … » weiterlesen

Authentifizierung: QR-Codes sollen Raubkopie-Dilemma bei Amazon-Rivale Alibaba lösen
Authentifizierung: QR-Codes sollen Raubkopie-Dilemma bei Amazon-Rivale Alibaba lösen

Alibaba setzt beim Kampf gegen Produktfälschungen auf seiner E-Commerce-Plattform auf die Authentifizierung mithilfe von QR-Codes. Die Lösung stammt aus Israel. » weiterlesen

Vergesst QR-Codes: Was Fujitsu entwickelt hat, ist um Längen besser
Vergesst QR-Codes: Was Fujitsu entwickelt hat, ist um Längen besser

QR-Codes sind geliebt und verhasst zugleich. Vor allem aber ist ihre Funktionalität ziemlich eingeschränkt. Ein Grund, warum Fujitsu seit einiger Zeit an einer Alternative arbeitet. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?