Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Karriere

Sport im Büro? Diese Übungen eignen sich bestens für zwischendurch

    Sport im Büro? Diese Übungen eignen sich bestens für zwischendurch

(Foto: Shutterstock)

Als Allheilmittel gegen Frust, „Rücken“, Antriebslosigkeit und Winterdepression wird Büroarbeitern viel Bewegung empfohlen. Wie sich Sport im Büro am besten praktizieren lässt, zeigen wir euch hier.

Sport im Büro – geht das überhaupt?

Webworker verbringen einen großen Teil ihrer Zeit im Büro. Die meisten dazu noch im Sitzen. Sportlicher Ausgleich ist wichtig, da sind sich Physiotherapeuten, Yogalehrer, Ernährungsexperten und Psychologen einig. Wer es schafft, sich regelmäßig vor oder nach der Arbeit zum Sport zu bewegen, der hat schon einmal einen wichtigen Schritt getan. Aber auch während der Arbeit hilft Bewegung, sodass die Muskulatur gar nicht erst verhärtet. Zudem sorgt sie für innere Wärme im Winter und einen besseren Stoffwechsel.

Aber wie bringt man kleine Sportübungen im Arbeitsalltag unter? Wir bei t3n haben uns mittlerweile einen beachtlichen Parkour aufgebaut. Über drei Etagen verteilt habe ich sechs Fitnessstationen gezählt, einige davon sind aber auch für wesentlich kleine Büros geeignet.

So machen wir das bei t3n

Tischtennis

tischtennis
Sport im Büro: Für ein schnelles Match zwischendurch wird der Esstisch umfunktioniert im t3n-Playground.

Im Erdgeschoss haben wir eine Tischtennisplatte stehen, an der man eine kleine Ausdauer-Session einlegen kann. Fühlt sich auch eher nach Spaß an, als nach Sport, reicht aber um wieder in Schwung zu kommen. Kleine Platten (zum Beispiel von Betzold) gibt es schon für circa 120 Euro, oder man besorgt nur Schläger und Netz und funktioniert den Esstisch im Pausenraum um (so haben wir es gemacht).

Blackroll

Ebenfalls im Erdgeschoss – unserem liebevoll getauften „Playground“ – stehen zwei Blackrolls (gibt es ab 30 Euro zum Beispiel hier) für die Faszien-Massage, neben einem Plaket auf dem die Benutzung erklärt wird. Ich glaube dieses Plakat ist ein enormer Treiber, die Dinger auch wirklich zu nutzen. Mit der Schaumstoffrolle soll man Spannungen und Verwachsungen in den Muskeln und dem umliegenden Fasziengewebe lösen können, wie bei einer Sportmassage. Dafür braucht man lediglich eine freie Wand.

blackroll 1
Gegen Verspannungen und Schmerzen kann eine Blackroll helfen. (Grafik: blackroll.com)

Kicker

Hier kann man sich darum streiten, ob es sich um ein Sportgerät handelt. Fest steht, dass man mit einem Kicker auch Bewegungsmuffel dazu bekommt, ab und an mal den Schreibtisch zu verlassen und ein wenig in Wallung zu kommen.

Klimmzugstange

Im ersten Obergeschoss, wo die Redaktion und der Support sitzt und zwei unserer Meetingräume sind, ist nicht viel Platz für Sportstationen. Da hier am meisten los ist, wollten wir aber auch in der Etaage wenigstens eine Möglichkeit bieten, um eine Übung „on the go“ zu machen. Dafür ist die Klimmzugstange (ab circa 50 Euro zum Beispiel hier oder hier) bestens geeignet. Sie lässt sich in Türrahmen oder in Durchgängen einfach anbringen, kostet nicht die Welt und kann sowohl für Sportübungen, als auch nur zum Aushängen benutzt werden.

Da Klimmzüge ja nun nicht gerade eine Anfängerdisziplin darstellen, haben wir noch ein Klimmzugband (zum Beispiel von Lex Quinta) dazu besorgt. Das Gummiband wird an der Klimmzugstange befestigt. Dann kann man mit dem Fuß einsteigen und verringert dadurch den Kraftaufwand, den man braucht. Besonders für die weiblichen Kollegen (#bittekeinAufschrei) dürfte das eine große Motivationshilfe sein, da den meisten Frauen der Klimmzug schwerer fällt, als den männlichen Kollegen.

Wem das alles zu viel ist, der kann sich – wie gesagt – an der Stange immer noch aushängen. Dabei wird die Rückenmuskulatur gedehnt, was viele als angenehm empfinden.

Yoga

Unabhängig von Platz und Equipment können auf allen Ebenen auf den Freiflächen oder auch am Platz die Yogaübungen gemacht werden, die uns eine Yogalehrerin in einem kleinen Workshop gezeigt hat. Und zwar kein schweißtreibendes akrobatisches Yoga mit Handstand und Co. sondern Übungen, die sich wirklich umsetzen lassen – wie zum Beispiel Schulter- und Nackenübungen. Das obige Video zeigt Yoga-Übungen, die sich im Büro durchführen lassen.

Dip Station

Im zweiten Obergeschoss geht es dann los, mit den richtig harten Sachen. Da ist aber bei uns nicht so viel los und man hat einen Flur für sich. Hier steht seit ein paar Wochen eine „Dip Station“, mit der man in die Vollen gehen kann. Sofern man dafür einen Platz findet, eignet sich auch dieses Gerät gut fürs Büro. Die günstigen Varianten gibt es schon ab 50 Euro, zum Beispiel hier. An dem Gerät kann man Übungen für die Bauch-, Rücken-, Brust- Schulter- und Trizepsmuskelatur durchführen

TRX / Schlingentrainer

IMG_20151125_143519

Unsere allerneueste Errungenschaft ist ein Schlingentrainer (ab circa 150 Euro zum Beispiel hier oder hier), der ebenfalls im zweiten OG von der Decke baumelt. Wer schon mal an einem Slingfit-Kurs teilgenommen hat, wird sich jetzt fragen, wie das bitte in den Arbeitsalltag integrierbar sein soll. Aber das Gute ist ja, dass man bei den Übungen den Schwierigkeitsgrad selbst bestimmen kann. So kann man tagsüber immer mal ein paar leichte Übungen machen. Und nach Feierabend nochmal richtig loslegen. Auch der Schlingentrainer eignet sich für die Stärkung so ziemlich jeder Muskelgruppe. Neben diesem Gerät sollte unbedingt eine Anleitung hängen, was für alle komplexeren Sportgeräte gilt. Nicht nur, damit jeder weiß, was man damit machen kann, sondern auch um Verletzungen durch falsche Benutzung zu vermeiden.

Der Stuhl

Für die, die gar kein Equipment haben, kann auch der Stuhl zum Sportgerät werden.

Anleitung und Motivation

Es bedarf zunächst einiger Überwindung im Büro derartige Übungen zu machen und dabei womöglich von den Kollegen angeglotzt zu werden. Zudem ist sportliche Betätigung bestimmt auch nicht in jedem Büro gern gesehen, auch wenn es dafür gute Argumente gibt. Am besten man holt die Geschäftsführung mit ins Boot, denn letztlich profitiert von der körperlichen Fitness der Mitarbeiter auch der Arbeitgeber. Einen zweistündigen Yoga-Kurs, in dem Übungen für den Alltag gezeigt werden, können Unternehmen schon für unter 200 Euro buchen. Da jeder etwas anders an das Fitness-Thema rangeht, halten wir es so, dass wir regelmäßige Fit-im-Office-Sessions mit allen Mitarbeitern veranstalten, in denen unterschiedliche Möglichkeiten gezeigt werden, sich fit zu halten. Wir können das wärmstens empfehlen.

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Workout ;)

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren: Wie ich mit einem einfachen Trick nach 6 Stunden Büroarbeit wieder kreativ bin [Kolumne]

Finde einen Job, den du liebst

1 Reaktionen
Dangin
Dangin

Eine Dusche müsste neben den Büroräumlichkeiten integriert werden, damit das Ganze Sinn macht. Aber prinzipiell wäre ich auch dafür, dass man zur Büroausstattung ruhig mal Klimmzuglösungen wie die Lex Quinta Modelle mal hinstellt (vgl. http://www.dein-bauchtrainer.de/testberichte/lex-quinta-mobile-pullup-stand/ ). Auch Kickertische oder Tischtennis wären sehr willkommen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen