Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Ratgeber

8 versteckte Facebook-Funktionen, die Seitenbetreiber kennen sollten

    8 versteckte Facebook-Funktionen, die Seitenbetreiber kennen sollten

(Bild: Gil C / Shutterstock.com)

Versteckte Facebook-Funktionen? Ja, davon gibt es einige und zwar nicht nur für Nutzer, sondern auch für Seitenbetreiber. Wir haben acht Beispiele gesammelt, die euch den Berufsalltag erleichtern. 

Social Media ist aus dem bunten Online-Marketing-Blumenstrauß nicht mehr wegzudenken. Vor allem auf Facebook haben sich viele Fachleute versammelt und ihre Unternehmens- oder Personen-Pages eingerichtet. Immerhin sitzen dort über 1,6 Milliarden potenzielle Kunden, die abgeholt werden wollen. Viele Betreiber kennen ihre Seiten so gut wie ihre Westentasche. Sie arbeiten mit Funktionen, die bei der Distribution von Inhalten oder der Auswertung von Daten helfen.

Dennoch stolpert man immer wieder über kleine Features, die bislang unbekannt waren. Wir haben in diesem Beitrag einige dieser versteckten Facebook-Funktionen aufgeführt, die wirklich jeder Seitenbetreiber kennen sollte.

Versteckte Facebook-Funktionen: Debugger

Versteckte Facebook-Funktionen: Debugger.
Versteckte Facebook-Funktionen: Debugger.

Der Debugger ist ein Tool, mit dem du Facebook dazu bringen kannst, die gezogenen Informationen von veröffentlichten Webseiten-Inhalten zu aktualisieren. Wer beispielsweise einen Blogpost veröffentlicht und sich im Eifer des Gefechts einen Rechtschreibfehler in der Überschrift geleistet hat, kann Facebook dazu anhalten, die Überschrift noch einmal neu zu setzen. Ansonsten ist der Fehler gespeichert und wird bei jedem neuen Share in die Nachrichtenstränge der Nutzer gespült. Gleiches gilt auch für ausgewechselte Titelbilder oder veränderte Teaser. Den Debugger findet ihr hier.

Versteckte Facebook-Funktionen: Anhänge aktualisieren

Versteckte Facebook-Funktionen: Anhänge aktualisieren.
Versteckte Facebook-Funktionen: Anhänge aktualisieren.

Während der Debugger dabei hilft, künftige Shares mit neuen Informationen zu versehen, hilft diese Funktion dabei, bereits auf Facebook verteilte Linkposts nachträglich zu aktualisieren. Bleiben wir bei dem oberen Beispiel: Du hast einen Rechtschreibfehler in der Überschrift und ein Facebook-Fan, dem es aufgefallen ist, weist dich darauf hin. In dem Fall korrigierst du den Fehler auf der Webseite und klickst anschließend auf den Zeitstempel des Facebook-Linkposts. Am rechten Rand befindet sich dann ein Dropdown-Menü mit dem Menüpunkt „Anhänge aktualisieren“. Einmal dort draufgeklickt, werden die bereits veröffentlichten Informationen ebenfalls aktualisiert.

Versteckte Facebook-Funktionen: Grid-Tool

Versteckte Facebook-Funktionen: Grid-Tool.
Versteckte Facebook-Funktionen: Grid-Tool.

Bezüglich Werbeanzeigen auf Facebook herrscht eine klare Regel: In Anzeigenbildern darf nicht mehr als zwanzig Prozent Text enthalten sein. Wer dieses Gebot nicht einhält, läuft Gefahr, dass die Anzeige nicht freigegeben wird. Um das zu verhindern, solltest du die Grafik durch das Grid-Tool jagen und prüfen lassen. Genau wie beim Debugger hat Facebook das Tool hinter einer URL versteckt, die ihr euch am besten direkt in die Favoriten packt. Das Grid-Tool findet ihr hier.

Versteckte Facebook-Funktionen: Audience-Insights

Versteckte Facebook-Funktionen: Audience-Insights.
Versteckte Facebook-Funktionen: Audience-Insights.

Mit Audience-Insights gibt Facebook ein Marketing-Werkzeug an die Hand, dass Administratoren verschiedenste Informationen über die eigene Zielgruppe liefern kann. Besonders daran ist, dass Daten für drei unterschiedliche Segmente angezeigt werden können: Zum einen für alle Facebook-Nutzer, für Nutzer, die eine bestimmte Page oder ein Event geliked haben, oder für bestehende Kunden des Unternehmens. Dadurch unterscheidet sich das Tool stark von den bestehenden Page Insights, die nur die Interaktionen mit einer ausgewählten Page messen. Zum Tool geht es hier entlang.

Versteckte Facebook-Funktionen: Negatives Feedback

Versteckte Facebook-Funktionen: Negative Feedbacks.
Versteckte Facebook-Funktionen: Negative Feedbacks.

Einige Informationen sehen Seitenbetreiber bei ihren Postings sofort – beispielsweise wie viele Likes, Shares oder Comments abgegeben wurden. Oder auch, welche Reichweite das Posting bekommen hat. Das sind Daten, die vor allem positive Einblicke liefern. Doch es gibt auch negative Interaktionen von Nutzern, die nicht sofort sichtbar sind – beispielsweise ob jemand deinen Link als Spam gemeldet hat. Wenn du bei deinem eigenen Facebook-Posting unten auf die Reichweiten-Anzahl klickt, bekommst du eine ganze Palette an Statistiken zu sehen – auch zum negativen Feedback.

Versteckte Facebook-Funktionen: Gespeicherte Antworten

Versteckte Facebook-Funktionen: Gespeicherte Antworten.
Versteckte Facebook-Funktionen: Gespeicherte Antworten.

Manche Aufgaben wiederholen sich ständig. Wer es nicht mag Handgriffe zu wiederholen, fängt in der Regel an, sie zu automatisieren. In diesem Beispiel soll es um Antwortschreiben auf Fragen oder Hinweise von Nutzern gehen. Nehmen wir an, deine Webseite ist offline. Deine Facebook-Fans werden das schnell bemerken und viele auch eine Direktnachricht schreiben. Natürlich willst du jedem antworten. Hier eignen sich vorgefertigte Antworten, die bei Bedarf einfach ausgewählt und abgeschickt werden: „Danke xy! Wir sind bereits dran.“, beispielsweise. Die gespeicherten Antworten kannst du – sobald du in eine Direktnachricht klickst – im Pop-up auf der linken Seite anlegen.

Versteckte Facebook-Funktionen: Freunde einladen

Versteckte Facebook-Funktionen: Freunde einladen.
Versteckte Facebook-Funktionen: Freunde einladen.

Insofern du nicht komplett neu auf Facebook bist, wird diese Funktion für dich womöglich gar nicht allzu versteckt sein – wir nehmen sie vollständigkeitshalber trotzdem auf: das „Freunde-Einladen“-Feature. Wer eine Fanpage erstellt, wird zu Beginn kaum darum herumkommen, ein paar Leute zum „Gefällt-mir“ einzuladen. Über diesen Weg werden in der Regel erste Abonnenten gewonnen, die dann hoffentlich die geposteten Inhalte ordentlich teilen. Ihr findet sie oberhalb der Timeline im Menü mit den drei Punkten. Dort versteckt sich der Unterpunkt „Freunde einladen“.

Versteckte Facebook-Funktionen: Mitbewerber monitoren

Versteckte Facebook-Funktionen: Mitbewerber monitoren.
Versteckte Facebook-Funktionen: Mitbewerber monitoren.

Auch diese Funktion ist ein Must-have für alle Seitenbetreiber einer Facebook-Page. Zu sehen wie sich die Mitbewerber in dem sozialen Netzwerk schlagen, gibt dir auch die Möglichkeit sich bei erfolgreicheren Angeboten einiges abzuschauen. Seiten, die beispielsweise schnell wachsen oder gute Engagement-Raten aufweisen, haben vielleicht ein besseres Händchen für die Auswahl der Inhalte oder für die sogenannte „Verkaufe“. Die Konkurrenz im Blick zu haben, lohnt immer. Die Funktion, die dir das ermöglicht, findet sich im „Insights“-Bereich.

So, das waren sieben äußerst wichtige Funktionen. Welche kennt ihr noch?

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

1 Reaktionen
Sarah
Sarah

Es gibt eine noch viel verstecktere, aber sehr nützliche Funktion für Seitenbetreiber, mit der man Personen zum Liken der eigenen Fanseite einladen kann, die Beiträge dieser Fanseite geliked haben, aber der Seite noch nicht folgen. Dadurch bekommt man schnell neue und qualitativ hochwertige Follower. Die Funktion kann man entweder händisch über den Browser nutzen (etwas umständlich) oder automatisiert über entsprechende Apps. Hier wird es etwas genauer erklärt: http://www.fanpage-boost.de

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen