t3n News Software

OK, Google: Die 35 nützlichsten Sprachbefehle für Google Now

OK, Google: Die 35 nützlichsten Sprachbefehle für Google Now

Wir haben euch 35 der praktischsten Sprachbefehle für gesammelt. Damit könnt ihr viele Dinge ohne die Bildschirmtastatur erledigen.

OK, Google: Die 35 nützlichsten Sprachbefehle für Google Now
Google Now. (Bild: Google)
Google: Android-Suche bekommt neue Funktionen. (Bild: Google)
Google Now: Android-Suche bietet einige Funktionen. (Bild: Google)

OK, Jarvis: Google Now mit Sprachbefehlen steuern

Google Now ist eine praktische Sache. Vor allem dann, wenn ihr keine Lust dazu habt, euch mit der Bildschirmtastatur eures Smartphones herumzuschlagen. Eine SMS lässt sich beispielsweise ohne Probleme direkt in die Google-Such-App diktieren. Genauso kann man auch Personen anrufen oder ihnen E-Mails schicken. Außerdem könnt ihr auf die Art und Weise auch Lieder abspielen. Wer als Systemsprache Englisch eingestellt hat, der kann mittlerweile sogar WhatsApp-Nachrichten über Google Now diktieren. Auf Deutsch funktioniert das leider noch nicht.

Natürlich funktioniert die Sprachsteuerung auch für Suchanfragen – immerhin reden wir hier von . Die Frage „Wer ist Angela Merkel“ bringt Google beispielsweise dazu, euch den ersten Absatz des entsprechenden Wikipedia-Artikels vorzulesen. Nur für den Fall, dass ihr nicht wusstet, wer die Frau ist. Auch Anschlussfragen à la „Wie alt ist sie?“ beantwortet die App ohne Probleme. Wer möchte, kann per Sprachbefehl auch eine Bildersuche starten. Dazu sagt ihr dann beispielsweise „Zeige mir Bilder vom Weißen Haus“. Ähnlich könnt ihr das Web auch nach Videos durchforsten.

Google
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos

Bei bestimmten Anfragen kommt es allerdings auf die genaue Formulierung an. Sprecht ihr beispielsweise den Namen eines Bundesligavereins in die Suche, nennt euch Google per Sprachausgabe das Ergebnis des letzten Spiels der Mannschaft und den Termin sowie den Gegner des nächsten Matches. Wollt ihr hingegen erfahren, auf welchem Tabellenplatz sich beispielsweise Dortmund derzeit befindet, hilft euch die Frage: „Wie macht sich Borussia Dortmund?“ Die Antwort kommt ebenfalls per Sprachausgabe.

Das ist aber noch lange nicht alles. Im Anschluss findet ihr daher eine Liste weiterer praktischer Sprachbefehle für Google Now.

35 nützliche Sprachbefehle für die Google-App

BefehlFunktion
Stelle Wecker auf [Uhrzeit/Anzahl von Minuten]Stellt den Wecker
Erinnere mich um [Uhrzeit] an [Termin]Eine Erinnerung anlegen
Erstelle einen Termin in meinem Kalender: [Terminbezeichnung], [Wochentag/Datum/Uhrzeit]Erstellt einen Termin im Kalender
Öffne [Name einer App] Öffnet eine App eurer Wahl
Öffne [URL]Öffnet Webseite
Zeige mir Bilder von [Suchbegriff] Startet eine Bildersuche
Zeige mir Videos von/mit [Suchbegriff] Startet eine Videosuche
Sag [Begriff/Satz] auf [Sprache]Übersetzt ein Wort oder einen Satz in eine andere Sprache und liest es vor
Navigiere zu [Ortsname] / Fahre zu [Ortsname]Startet Navigation zu einem bestimmten Ort
Karte von [Ortsname]Öffnet Google Maps
Wie ist die Uhrzeit in [Land/Stadt] Zeigt die aktuelle Uhrzeit in einem Land oder einer Stadt an
In welcher Zeitzone liegt [Stadt]Zeigt euch die Zeitzone, in der sich eine Stadt befindet
Notiz [Text]Sendet eine persönliche Notiz an die eigene Mail-Adresse
Wo ist der nächste [Supermarkt, Kino, Bücherei, etc.]Sucht in der Nähe des eigenen Standortes
Schreibe eine E-Mail an [Name des Empfängers]E-Mail schreiben
Spiele [Musiktitel]Spielt ein Lied ab
Textnachricht [Name] [Nachricht]SMS erstellen und versenden
Rufe [Name einer Person] anEinen Kontakt aus dem Telefonbuch anrufen
Zahl [Rechenoperation] ZahlRechenaufgabe lösen
[X] Prozent von [Y]Prozentrechnung
[Währung] in [Währung]Währungsumrechnung
Wie macht sich [Vereinsnahme]Zeigt Position eines Sportverein in der Liga-Tabelle an
[Vereinsname]Zeigt das Ergebnis des letzten Spiels eines Sportvereins an
Bei welchem Verein spielt [Spielername]Zeigt bei welchem Sportverein ein Spieler spielt
Wie ist das Wetter in [Stadt/Land]Gibt aktuelles Wetter an einem bestimmten Ort an
Brauche ich morgen einen Regenschirm?Informiert über die Regenwahrscheinlichkeit am nächsten Tag
Einwohnerzahl [Stadt/Land]Gibt die Einwohnerzahl einer Stadt an
Wie viele Kalorien hat [Lebensmittel]Gibt die Kalorienanzahl eines Lebensmittels an
Kinofilme in [Stadt]Zeigt welche Filme aktuell in den Kinos einer Stadt gezeigt werden
Filmlänge [Filmtitel]Gibt die Länge eines Films an
Regisseur [Filmtitel]Gibt den Regisseur eines Films an
Wie ist die Besetzung von [Filmtitel]Zeigte eine Liste der Darsteller eines Filmes
Wer ist der Autor von [Buchtitel]Zeigt den Autor eines Buches an
Wie steht die Aktie von [Unternehmen]Gibt den derzeitigen Aktienkurs eines Unternehmens an
Wer sind die Gründer von [Unternehmen]Gibt die Gründer eines Unternehmens an

via www.youtube.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
10 Antworten
  1. von Frank am 16.01.2015 (16:09 Uhr)

    Sehr cool, auf die Hälfte davon bin ich noch nie gekommen. Muss ich mir dringend im Auto angewöhnen, das zu benutzen.

    Funktioniert das Musik abspielen auch mit Spotify?

    Antworten Teilen
    • von martin am 18.01.2015 (10:21 Uhr)

      Ja geht. Du kannst beim ersten ausführen des Befehls die App festlegen, die Standardmäßig genutzt werden soll. Problem gibt's nur, wenn die Suche des Titels zu lange dauert. Dann sieht's du zwar am Ende die Suchergebnisse, musst aber nochmal händisch auf play drücken

      Antworten Teilen
  2. von Frivol am 17.01.2015 (06:48 Uhr)

    Super, das probiere ich heute mal aus!

    Vielen Dank.

    Antworten Teilen
  3. von E. am 18.01.2015 (02:24 Uhr)

    So schade das es nicht auf dem Desktop geht :(
    (Nur "Ok google" für die Suche.)

    Antworten Teilen
  4. von Roland am 18.01.2015 (12:20 Uhr)

    Da stellt man sich als Blogger die Frage wieso man noch Inhalte erstellen soll. Man möchte die Besucher gerne auf der eigenen Seite haben weil sie mögliche Kunden sind.
    Wenn Google nur noch vorliest, bzw. Ausschnitte aus den Seiten zeigt sollte man sich tatsächlich überlegen die eigenen Inhalte für Google zu sperren.

    Antworten Teilen
    • von nur_karl am 06.08.2015 (14:50 Uhr)

      Google möchte die Benutzererfahrung so gut wie möglich gestallten. Vor allem für die Benutzer, die nach Informationen suchen und nicht für die, die nur etwas verkaufen möchten (fake Blogs).

      Die Blogger könnten eine Menge von Google lernen, wie man Besucher auf die eigene Seite bekommt ("OK, Google: User Experience").

      Antworten Teilen
  5. von roga am 26.05.2015 (09:57 Uhr)

    Höchst Interessant! Noch nie von den vielen Möglichkeiten mit Sprachbefehle gehört!

    Antworten Teilen
  6. von Wisch-Gesten am 16.09.2015 (10:58 Uhr)

    Ähnliches gilt auch für die Desktop-Suche. Je nach Anfrage-Formulierung werden Eisenbahnverbindungen oder Ankunftszeiten von Flugzeugen angezeigt. Dummerweise wissen das die wenigsten und wenn man es braucht hat man wieder vergessen wie es genau ging.
    Apps (auch Google-Now) sollten systematisch (?)-Buttons haben wo man auf einfache/übersichtliche Weise sieht was geht und wie. 10-Finger-Touchscreen-Shaolin-Finger-Wisch-Bewegungen oder geheime(weil nicht optisch hervorgehobene) Touch-Areas vergisst man schnell wieder und unterwegs wird man sich keine 10stündige Videoanleitung ansehen um zu sehen wie man Urlaubsbilder optimal aufnimmt oder ein Urlaubs-Video schneidet und die vielen Gesten benutzt.
    Gleiches gilt natürlich für Voice-Befehle die man nach Nutzung sortieren sollte.
    Je nach Jahreszeit sucht man vielleicht billige Flüge für Spring-Break aber im Herbst Weihnachts-Schnäppchen. Dynamische Top-Listen der genutzten Suchbefehle wären also hilfreich bei der Nutzung und Zufriedenheit. Da braucht Cortana nur ein wenig besser sein und überholt GoogleNow schnell. Kunden mit Apps allein zu lassen ist heutzutage nicht mehr schlau wenn man Marktanteile halten will.

    Antworten Teilen
  7. von VincentVegas am 25.02.2016 (22:05 Uhr)

    Völlig unverständlich, dass der Befehl "Navigiere zu [Kontakt]" nicht existiert. Das kommt gleich nach dem Geheimnis, wieso man gefundene Adressen in Google Maps nicht in den Kontakten speichern kann. Für den ersten Fall habe ich mir einen Tasker-Befehl gebastelt.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google Now
Google Now on Tap: Googles neues „Killerfeature“ erklärt
Google Now on Tap: Googles neues „Killerfeature“ erklärt

Google Now on Tap gilt als Android-6.0-„Killerfeature“ und ist in fast vollem Umfang in Deutschland nutzbar. Wir erklären, was die Erweiterung von Google Now zu bieten hat. » weiterlesen

Google Now: Googles digitaler Assistent braucht bald keine Datenverbindung mehr
Google Now: Googles digitaler Assistent braucht bald keine Datenverbindung mehr

Google hat es geschafft, den digitalen Assistenten Google Now so zu trainieren, dass dieser für die Spracherkennung schon bald nicht mehr auf eine Datenverbindung angewiesen sein soll. » weiterlesen

Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte

Yahoo war das Google der 90er Jahre. Inzwischen geht es nur noch um eine Abwicklung der Firma. Chronik eines Niedergangs. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?