Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Karriere

Was macht eigentlich … ein Projektmanager?

    Was macht eigentlich ... ein Projektmanager?

(Foto: Shutterstock)

In unser Reihe „Was macht eigentlich ... ?“ stellen wir euch regelmäßig einen digitalen Beruf vor. Diese Woche: der Projektmanager. Wir erklären, was zu seinen Aufgaben gehört, wo sein Platz im Unternehmen ist und welche Skills man für den Job mitbringen sollte. 

Projektmanager

Der Projektmanager ist derjenige, der bei einem Projekt im Unternehmen die Fäden in der Hand hat, die Schnittstelle, an der alle Stränge zusammentreffen. Er muss führen, organisieren, mit Budget umgehen und auch großem Druck standhalten können. Dabei darf er den Blick fürs große Ganze nicht verlieren.

Genauer gesagt: Der Job eines Projektmanagers ist es, in einer bestimmten Zeit und mit einem bestimmten Budget eine komplexe Aufgabe zu lösen, erklärte Harald Wehnes, Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement (GPM) im Gespräch mit dem Karriereportal Academics.

Die Aufgaben

(Foto: Shutterstock)
Als Projektmanager braucht man Führungsqualitäten. (Foto: Shutterstock)

Der Projektmanager ist zuständig für die Planung, Umsetzung, Abnahme und Nachbereitung von Projekten. Das kann zum Beispiel eine Produkteinführung, ein Websiterelaunch, eine Umstrukturierung im Unternehmen oder ähnliches sein. Dabei geht es im Wesentlichen darum, zu koordinieren und die entsprechenden Aufgaben zu deligieren sowie als Ansprechpartner bereitzustehen.

Ganz wichtig: Der Projektmanager ist nicht mit dem Produktmanager zu verwechseln, obwohl Gegenstand eines Projektes auch durchaus ein Produkt sein kann. Hier unterscheidet sich im wesentlichen die Zielsetzung. Während der Produktmanager vor allem für marktexterne Faktoren wie Vermarktung und Preis zuständig ist, kümmert sich der Projektmanager um die unternehmensinterne Organisation, zu der die Kostenkontrolle, Termine und Qualität gehören. Diese Grafik des Produktmanager-Blogs verdeutlicht den Unterschied:

http://www.produktmanager-blog.de/produktmanager-undoder-projektmanager/
Der Projektmanager hat andere Zielvorgaben und Zuständigkeiten als der Produktmanager. (Grafik: Produktmanager-blog.de)

Mit wem der Projektmanager zusammenarbeitet

Er ist das Bindeglied in einem Projekt und arbeitet sowohl mit den Vorgesetzten, als auch mit den ihm unterstellten Projektmitarbeitern im Unternehmen zusammen. Dazu kommt der Kontakt mit externen Projektmitarbeitern.

Ein erfahrener Projektleiter betreut mitunter auch mehrere Projekte. Ihm sollte also der Umgang mit vielen Menschen, die ganz unterschiedlichen Hierarchiestufen und Abteilungen angehören, leicht von der Hand gehen.

Das Profil

Als Projektmanager sollte man belastbar und flexibel sein. Außerdem sollte man in der Lage sein, sich in kurzer Zeit auf neue Aufgaben und Probleme einstellen zu können, ohne die Ruhe zu verlieren. Zudem sind Führungsqualität und die Begabung, Mitarbeiter zu motivieren, essentiell. Obwohl sich der Projektmanager bei seinem Job nicht im Detail verlieren sollte, muss er trotzdem Ahnung von der Materie haben. Er sollte also fachlich eher breit aufgestellt sein, um die Arbeit seines Teams beurteilen zu können. Ein Studium der entsprechenden Branche wird in der Regel vorausgesetzt, zum Beispiel in den Fächern Bauingenieurswesen, Informatik, Marketing, Maschinenbau oder Wirtschaftswissenschaften.

Für das Projektmanagement gibt es wenige konkrete Ausbildungen. Der Weg in den Job führt häufig über die Mitarbeit in Projekten und Weiterbildungen im Berufsleben. Zu den Softskills eines Projektmanagers gehört eine ausgezeichnete Organisationsfähigkeit, Führungskompetenz und gutes Kommunikationsmanagement. Zudem ist in der Regel mindestens eine Fremdsprache gefragt, damit auch mit ausländischen Projektmitarbeitern problemlos kommuniziert werden kann.

Das Gehalt

Die Perspektiven im Projektmanagement sind vielversprechend. In immer mehr Branchen wird projektbasiert gearbeitet. Daher sind fähige Projektmanager gefragt, was sich auch im Gehalt niederschlägt. Wie hoch das allerdings tatsächlich ausfällt, hängt vor allem von der Erfahrung und der Verantwortung ab.

Während laut einer Studie der GPM ein Teilprojektleiter oder die Projektassistenz ein durchschnittliches Jahresgehalt von circa 50.000 Euro bekommt, sind Gehälter für die Projektdirektion mit bis zu 100.000 Euro und mehr möglich. Die Gehälter von Projektmanagern in Startups dürften von diesen Zahlen deutlich abweichen. Traurig: Laut der selben Studie verdienen Frauen auch in diesem Bereich durchschnittlich 16 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen.

Die Herausforderungen

Der Projektmanager steht unter großem Druck und ist Ansprechpartner für ganz unterschiedliche Parteien. In dieser Position muss man auch mit spontan auftreten Problemen souverän umgehen können. Seine größte Herausforderung ist es, die perfekte Balance zwischen „so günstig wie möglich“, „so qualitativ hochwertig wie möglich“ und „so schnell wie möglich“ zu finden.

Herausforderungen Projektmanager
Als Projektmanager gilt es, die perfekte Balance zwischen Qualität, Kosten und Zeitaufwand zu finden.

Verwandte Stellenbezeichnungen

Offene Stellen für Projektmanager findet ihr zum Beispiel auch auf t3n.de/jobs.

Bisher in der Serie erschienen: „Was macht eigentlich ein Online-Marketing-Manager?“ und „Was macht eigentlich ein Account-Manager?

Finde einen Job, den du liebst

2 Reaktionen
Lars
Lars

Als Entwickler stelle ich mir die Frage "Was macht eigentlich … ein Projektmanager?" häufig.

Antworten

Markus
Markus

… Frage beantwortet? ;)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen