Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

SpaceX: 80 Tage für den Flug zum Mars, 100 Menschen kommen mit

(Bild: SpaceX)

Gestern stellte SpaceX-Gründer und -CEO Elon Musk beim Internationalen Astronautischen Kongress in Guadalajara, Mexiko, Details zum „Interplanetary Transport System“ vor.

2025 bringt SpaceX erste Menschen zum Mars

Die Präsentation von Elon Musk erinnerte so manche an die Dramaturgie eines Apple-Events. Interessierte konnten zum Beispiel auch auf Facebook live dabei sein.

80 bis 150 Tage dauert die Reise zum Mars, 100 Menschen können mit an Bord kommen. Das Raumschiff für den Flug zum Mars ist als „Big Fucking Spaceship“ bekannt, das erste wird vermutlich den Namen „Heart of Gold“ tragen. Die Rakete dazu nennt sich „Big Fucking Rocket“. Das Ziel ist es, in der Zukunft bis zu 200 oder mehr Menschen pro Flug mitnehmen zu können. Am Anfang wird man sich aber mit 100 zufrieden geben müssen. In der Zukunft soll die Reisezeit auch auf 30 Tage reduziert werden.

Die Reisegeschwindigkeit beträgt in etwa 100.000 km/h und die Außentemperatur des Schiffs steigt beim Eintritt in die Atmosphäre des Mars auf rund 1600 Grad Celsius an.

SpaceX
Der Flug zum roten Planeten soll 2025 erstmals mit Menschen durchgeführt werden. (Bild: SpaceX)
Anzeige

SpaceX will Stadt auf dem Mars einrichten

Das Raumschiff soll auf dem Mars wieder betankt werden, dabei könnten sogar die natürlichen Ressourcen des roten Planeten genutzt werden. Um den Trip unterhaltsamer zu machen, soll das Raumschiff mit Zero-Gravity-Spielen und anderen Games, Filmen, Kabinen und einem Restaurant ausgestattet sein.

Ziel ist es, so Musk, eine langfristige Kolonie auf dem Mars einzurichten. Würde man 20 bis 50 Trips durchführen, so würde es etwa 40 bis 100 Jahre dauern, bis eigenständiges Leben mit einer Million Menschen auf dem Mars existiert, denn auf der Erde werden die Menschen aussterben, glaubt Musk.

Musk merkte außerdem an, dass es auf dem Mars ein etwas größeres Risiko gibt, an Krebs zu erkranken, als es auf der Erde der Fall ist. Es ist aber eine Art Schutzschild geplant. Viel mehr genaue Informationen darüber, wie die Kolonie überleben wird, gab Musk nicht bekannt.

Menschen, die zum Mars aufbrechen, sollen auch die Möglichkeit bekommen, wieder zur Erde zurückzukehren. Musk hält fest, dass zu Beginn besser keine Kinder mitfliegen sollten, da das Risiko gegeben sei, dass man auf dem Weg zu Tode kommt. Erwachsene Menschen müssten sich nur wenige Tage in einem Training auf den Trip vorbereiten, so Musk weiter.

Knapp eine Stunde vor Beginn der Präsentation in Mexiko wurde auch ein Video online gestellt, das die Mission noch einmal näher erklärt:

In diesem Kontext auch interessant: Space-X-Rakete explodiert – erster Facebook-Satellit geht in Flammen auf

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
lola
lola

Ich plane eine Holzrakete und will den Mars vorher besetzen. Wir wollen eine ökologischen Mars und wollen nur regionale Produkte essen. Wir nehmen auch Hunde und Katzen mit.

Marcus
Marcus

Aber doch kein Tropenholz, oder?

Aber mal ehrlich: ein bisschen Vision darf schon sein. Lass es ihn versuchen und dann schauen wir uns an was daraus wird. Er verbrent ja kein öffentliches Geld, wenn ich das richtig verstanden habe.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot