t3n News Startups

t3n 35 ist fertig: „Survival of the Hippest – Wie Startup-Ideen die Wirtschaft umkrempeln“

t3n 35 ist fertig: „Survival of the Hippest – Wie Startup-Ideen die Wirtschaft umkrempeln“

t3n 35 ist fertig gestellt. Die neue Ausgabe des Magazins beleuchtet die innovative Arbeitskultur junger Startup- und Gründer-Teams und ihre Bedeutung für die gesamte Wirtschaft.

t3n 35 ist fertig: „Survival of the Hippest – Wie Startup-Ideen die Wirtschaft umkrempeln“

t3n 35 ist fertig und bietet wie gewohnt spannende Themen rund ums professionelle Web.

t3n 35: Der Schwerpunkt des Magazins beleuchtet die innovative Arbeitskultur von Startups und Gründer-Teams.
t3n 35: Der Schwerpunkt des Magazins beleuchtet die innovative Arbeitskultur von Startups und Gründer-Teams.

Survival of the Hippest – Wie Startup-Ideen die Wirtschaft umkrempeln

In der neuen Ausgabe des t3n Magazins blicken wir auf die innovative Arbeitskultur junger Startup-Teams. Mit ihrer Agilität und Flexibilität sind die Jungunternehmer ganz nah an Märkten oder schaffen sogar komplett neue. Großunternehmen und Konzerne, aber auch KMU und Agenturen sollten sich die Startup-Kultur der jungen Gründerteams genau anschauen und Bestandteile adaptieren, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein. Was motiviert junge Nachwuchskräfte heute? Wie rekrutieren die besten Talente? Wie halten sie ihre Strukturen schlank? Wie reagieren große Unternehmen wie Telekom oder Tui auf den Erfolg junger Startups? Anhand zahlreicher Beispiele beleuchten wir das Startup-Phänomen und erklären, was hinter dem Erfolgsgeheimnis der Gründer steckt.

Die Schwerpunkt-Artikel in der Übersicht:

  • Survival of the Fittest: Wie Großkonzerne Startup-Ideen adaptieren
  • Sexy Arbeitgeber: Erfolgreiches Recruiting für Startups und KMU
  • Schlank trotz Wachstum: Startups und KMU flexibel halten
  • Evolution der Arbeitswelt: Die Gründerszene als Showcase für vernetztes Arbeiten

Twitter-Deutschland-Chef Rowan Barnett und WordPress-Erfinder Matt Mullenweg

Dynamisch und agil agiert auch WordPress-Erfinder Matt Mullenweg seit nunmehr zehn Jahren. Seit 2004 entwickelt er WordPress und schafft es mittlerweile auf 20 Prozent Marktanteil im CMS-Markt. Wir sprachen mit Mullenweg über die wichtigsten Erfolgskriterien, die Firma hinter WordPress und wie er mit Teams auch mit wachsender Mitarbeiteranzahl noch agil entwickelt. Außerdem haben wir Twitter-Deutschland-Chef Rowan Barnett porträtiert. Der Brite und ehemalige Leiter des Community- und Social-Media-Management bei Bild.de kann mit seinen 32 Jahren bereits auf eine erstaunliche Gründerkarriere blicken. Sein Credo: „Man kann nur erfolgreich sein, wenn man ein paar Mal gescheitert ist.“

Weitere Themen: Node.js, Linkmarketing, IaaS-Marktüberblick, Smarte Checkout-Lösungen, iBeacon und Co., Social-Enterprise-Tools

Zudem haben wir aus allen relevanten Bereichen spannende Themen erarbeitet und präsentieren sie in der gewohnt praxisnahen t3n-Manier. So macht ein Showcase zur App-Entwicklung auf Basis von Node.js klar, wie relativ schnell motivierte Entwickler auf Basis der serverseitigen JavaScript-Plattform App-Prototypen entwickeln können. Wir präsentieren eine Übersicht über Social-Enterprise-Tools, mit denen Unternehmen und ihre Mitarbeiter effektiver kommunizieren können. Und ein Beitrag zeigt, was Website-Betreiber aktuell in Sachen Linkbulidung und Linkmarketing beachten müssen.

Hier eine Übersicht weitere Themen:

  • Facebook-Werbung: Guide für gezieltes Werben im Social Network
  • Kaufabbrüche minimieren: Smarte Checkout-Lösungen für Online-Shops
  • Vorsicht Backlinks! Die richtigen Konsequenzen aus Google's Anti-Spam-Politik
  • 
Drei CTOs im Interview: Tipps zu Methoden, Tools und Erfolgsfaktoren
  • Webdesign-Trends 2014: User Experience, Nutzerführung, Mobile Design
  • Yeoman.io: Radikale Vereinfachung der Frontend-Entwicklung
  • Shared Hosting für Profis: Martküberblick zu günstigen Hosting-Lösungen
  • Flott zur App: Showcase zur App-Entwicklung mit Node.js
  • Responsive Images mit TYPO3: Anpassung und Erweiterung in TYPO3 6.2 LTS

Einen Überblick über alle Artikel erhaltet ihr im Inhaltsverzeichnis (PDF).

Ins Heft reinblättern

Ihr könnt euch im Pageflip 48 Seiten von t3n 35 anschauen. Klickt hierfür einfach aufs Bild.
Ihr könnt euch im Pageflip 48 Seiten von t3n 35 anschauen. Klickt hierfür einfach aufs Bild.

In unserem Pageflip zum t3n Magazin 35 könnt ihr euch 48 Seiten des Magazins anschauen – das funktioniert nicht nur auf eurem Desktop-PC, sondern auch auf eurem Smartphone und Tablet.

Jetzt das Heft bestellen

Neugierig geworden? Dann bestell’ jetzt das neue t3n Magazin versandkostenfrei in unserem Shop und du bekommst es bequem zugeschickt. Am besten im Abo, denn vier Ausgaben kosten nur 35 Euro und obendrauf gibt es noch unser neues t3n T-Shirt!

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Picco am 14.02.2014 (12:17 Uhr)

    Warum gibt es das T-Shirt nur in Größe Large? Echt schade, dass das der einzige Grund ist, der mich an der Bestellung eines Abos hindert :(

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Startups
Was man bei Startups in Berlin wirklich verdient
Was man bei Startups in Berlin wirklich verdient

Aus einer Befragung von über 3.300 Menschen hat jobspotting.com den nach eigenen Angaben ersten repräsentativen Startup-Gehaltsreport für Berlin erstellt. t3n veröffentlicht die wichtigsten … » weiterlesen

Hilfe für Startups: Das bringt ein Accelerator wirklich
Hilfe für Startups: Das bringt ein Accelerator wirklich

Ein Konzern, der etwas auf sich hält, betreibt heute Accelerator-Programme. Während er von der Kultur und den Ideen der Startups profitieren will, ist der Zweck für die Gründer nicht belegt. » weiterlesen

Was Künstler von Startups lernen können – und was nicht [#rpTEN]
Was Künstler von Startups lernen können – und was nicht [#rpTEN]

Kunst und Startups passen auf den ersten Blick nicht unbedingt zusammen. Ein Vortrag auf der re:publica zeigt, wie sich das ändern könnte – und warum für Künstler nicht dieselben Regeln … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?