t3n News Marketing

Unfollow geklickt? So findest du heraus, wer dich bei Facebook, Twitter & Co. entfolgt

Unfollow geklickt? So findest du heraus, wer dich bei Facebook, Twitter & Co. entfolgt

Narzissmus hin oder her: Viele möchten schon gerne wissen, wer ihnen bei die (virtuelle) Freundschaft gekündigt hat oder bei nicht mehr folgt. Verschiedene Tools geben Auskunft darüber, wer in den Sozialen Netzwerken die virtuelle Verbindung gekappt hat und nicht mehr an den eigenen Nachrichten, Bildern oder Status-Updates interessiert ist.

Unfollow geklickt? So findest du heraus, wer dich bei Facebook, Twitter & Co. entfolgt

"Unfollow" geklickt: kein Interesse mehr oder einfach Account gelöscht?

Es hat etwas mit verletzter Eitelkeit zu tun, wenn Menschen regelmäßig die Anzahl ihrer Freunde überprüfen und bei Veränderungen sofort ihre Liste durchgehen. Ist man beruflich im Bereich Social Media unterwegs, kann es allerdings auch unter professionellen Aspekten interessant sein zu wissen, wer den eigenen Tweeds nicht mehr folgen möchte oder die eigenen Pinterest-Bilder nicht mehr interessant findet. Schließlich sagt es etwas darüber aus, wen die eigenen Veröffentlichungen ansprechen und wann man es damit übertreibt.

Mit der iOS-App JustUnfollow bekommen Nutzer nachrichten, wenn jemand ihnen nicht mehr folgt.

Lifehacker hat eine Zusammenstellung von Tools veröffentlicht, mit denen Nutzer ersehen können, wer ihnen bei Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr, Pinterest und Google+ nicht mehr folgt. Hier die Zusammenfassung:

Facebook

  • Social Fixer (Browser-Erweiterung): Verschiedene Funktionen. Eine davon zeigt an, wer die virtuelle Freundschaft beendet hat und ob derjenige einfach nur seinen Account gelöscht hat.
  • Unfriend Finder (Userscript): Zeigt rückwirkend an, wer zuletzt die Facebook-Freundschaft gekappt hat. Leider etwas kompliziert bei Chrome zum Laufen zu bekommen.

Twitter

  • Unfollowr: Ein Twitter-Account, dem man folgen kann und der eine Meldung abgibt, wenn jemand einem nicht mehr folgt.
  • Who Unfollowed Me: Twitter-App, der darüber informiert, wer einem in der vergangenen Woche „entfolgt“ ist
  • ByeByeBirdie: Desktop-Anwendung für Mac: gibt eine kurze Meldung ab, wenn jemand auf „Unfollow“ geklickt hat
  • Sayonara und JustUnfollow: iOS-Apps, die Push-Meldungen schicken

Instagram

  • Unfollowgram: App für Desktop und Smartphone. Mit Instagram-Account einloggen und sehen, wer einem nicht mehr folgt und wem man selbst nicht mehr folgt.
Auch wer die eigenen Instagrambilder nicht mehr sehen will, lässt sich herausfinden - mit Unfollowgram.

Tumblr:

  • XKit: Verschiedene Funktionen, darunter eine Follower-Check-Funktion

Pinterest:

Google+:

  • Uncircle Uncirclers+: Für Chrome. Zeigt an, wer innerhalb der eigenen Kreisen einen selbst nicht (mehr) in seinen Kreisen hat. Wenn ein Google+ Nutzer, der nicht in den eigenen Kreisen ist, einen aus seinen Kreisen entfernt, wird es jedoch nicht angezeigt.

Ob aus persönlichem oder beruflichem Interesse: Allzu ernst nehmen sollte man das virtuelle „entfreunden“ und „entfolgen“ nicht. Es gehört zu unserem Leben in virtuellen Kreisen einfach dazu und man sollte zudemhin in Betracht ziehen, dass Menschen manchmal auch einfach ihren Account gelöscht oder zeitweise deaktiviert haben.

Weiterführende Links

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Twitter
Facebook baut an Twitter-Klon: Geleakte Pläne feuern Gerüchte an
Facebook baut an Twitter-Klon: Geleakte Pläne feuern Gerüchte an

Facebook und Twitter waren einst Konkurrenten, dann überholte der blaue Riese den Microblog. Jetzt werden Gerüchte laut, dass Mark Zuckerberg an einem Klon arbeitet. » weiterlesen

Auf dem Weg zum Messenger: Twitter entfernt Zeichenlimit bei Direktnachrichten
Auf dem Weg zum Messenger: Twitter entfernt Zeichenlimit bei Direktnachrichten

Die Entwickler haben das Feature bereits vor einigen Wochen angekündigt, jetzt wird's ernst: Private Nachrichten dürfen bei Twitter ab sofort 10.000 Zeichen lang sein. Für öffentliche Tweets … » weiterlesen

Social Media: Ab sofort könnt ihr auch Videos mit Buffer auf euren Kanälen teilen
Social Media: Ab sofort könnt ihr auch Videos mit Buffer auf euren Kanälen teilen

Das beliebte Social-Media-Werkzeug Buffer bietet jetzt auch Unterstützung für Videos. Damit könnt ihr auf einfache Art und Weise Clips direkt auf Facebook, Twitter, LinkedIn, Pinterest und Google+ … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?