Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

Sicherheitslücke: Mozilla zieht Firefox 16 zurück

Mozilla zieht den gestern vorgestellten Firefox 16 zurück. Der Browser verfügt über eine Sicherheitslücke, die es manipulierten Seiten erlaubt auf den Verlauf des Browsers zuzugreifen. Laut Mozilla wurde die Sicherheitslücke noch nicht ausgenutzt. Auf der deutschen Seite ist Version 16 weiterhin online.

Sicherheitslücke: Mozilla zieht Firefox 16 zurück

Erst gestern berichteten wir, dass Firefox in der neusten Version 16 erschienen ist, und viele interessante Neuerungen mit sich bringt. Keine 24 Stunden später zieht nun 16 zurück und hat die entsprechenden Dateien teilweise von den Download-Servern entfernt. Auf der deutschen Download-Seite und der Versions-Übersicht wird jedoch nach wie vor die kritische Version 16 angeboten.

Firefox 16 mit der neuen Entwickler-Kommandozeile

Die gestrige Version von 16 beinhaltet laut Mozilla eine , die es einer manipulierten Seite erlaubt auf die History des Browsers zuzugreifen. Gleichzeitig behauptet Mozilla, dass die Sicherheitslücke noch nirgendwo ausgenutzt wird. Von daher ist die Gefahr für den User aufgrund der fehlerhaften Version momentan sehr gering. Nichtsdestotrotz arbeitet Mozilla mit Hochdruck an einem Bugfix, der bereits morgen erscheinen soll. Wer dennoch Angst um seine Sicherheit hat, dem wird ein Downgrade auf die vorhergehende Version 15.0.1 empfohlen.

Weiterführende Links:

85 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
3 Antworten
  1. von Mozilla zieht Firefox 16 wegen Sicherhei… am 11.10.2012 (10:18Uhr)

    [...] erst hat Mozilla die Version 16 des Browsers Firefox veröffentlicht, heute schon wird die neue Browser-Version wieder zurückgezogen. Grund dafür: Eine Sicherheitslücke, mit deren Hilfe manipulierte Seiten auf den Verlauf des [...]

  2. von Daniel Web via facebook am 11.10.2012 (10:51Uhr)

    Mozilla produziert immer mehr Schrott und meint offenbar durch ein schnelleres Hochzählen der Versionsnummern gegen Chrome & Co. anstinken zu können. Firefox ist auf meiner persönlichen Liste von Crap-Software inzwischen gleich nach dem IE zu finden...

  3. von Mr.Sinister am 11.10.2012 (16:46Uhr)

    "Gleichzeitig behauptet Mozilla, dass die Sicherheitslücke noch nirgendwo ausgenutzt wird. Von daher ist die Gefahr für den User aufgrund der fehlerhaften Version momentan sehr gering."

    Wie unreflektiert ist das denn? Die Gefahr ist gering, weil jemand was behauptet? Ich wünsche dem Autor eine Schulung zu IT-Sicherheit.

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Firefox
Firefox Accounts synchronisiert Bookmarks, offene Tabs und Logins
Firefox Accounts synchronisiert Bookmarks, offene Tabs und Logins

Mozilla hat mit Firefox Accounts ein neues Feature für seinen  Browser angekündigt, mit dem sich Logins, offene Tabs und mehr über Geräte- und Betriebssystemgrenzen hinweg synchronisieren... » weiterlesen

Firefox 27: Mozilla veröffentlicht neue Browser-Version
Firefox 27: Mozilla veröffentlicht neue Browser-Version

Mozilla hat eine neue Version des Firefox-Browsers veröffentlicht. Version 27 kommt mit standardmäßig aktiviertem TLS 1.2 und unterstützt jetzt auch Googles SPDY-3.1-Protokoll. » weiterlesen

Firefox-Redesign: So sieht die neue Australis-Oberfläche des Browsers aus
Firefox-Redesign: So sieht die neue Australis-Oberfläche des Browsers aus

Im aktuellen Nightly-Build des Firefox-Browsers findet sich erstmals die neue Australis-Oberfläche. Wir haben einen Blick darauf geworfen und zeigen euch, was sich ändern wird. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen