Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Sicherheitslücke: Mozilla zieht Firefox 16 zurück

zieht den gestern vorgestellten 16 zurück. Der verfügt über eine , die es manipulierten Seiten erlaubt auf den Verlauf des Browsers zuzugreifen. Laut Mozilla wurde die Sicherheitslücke noch nicht ausgenutzt. Auf der deutschen Seite ist Version 16 weiterhin online.

Sicherheitslücke: Mozilla zieht Firefox 16 zurück

Erst gestern berichteten wir, dass Firefox in der neusten Version 16 erschienen ist, und viele interessante Neuerungen mit sich bringt. Keine 24 Stunden später zieht Mozilla nun Firefox 16 zurück und hat die entsprechenden Dateien teilweise von den Download-Servern entfernt. Auf der deutschen Download-Seite und der Versions-Übersicht wird jedoch nach wie vor die kritische Version 16 angeboten.

Firefox 16 mit der neuen Entwickler-Kommandozeile

Die gestrige Version von Firefox 16 beinhaltet laut Mozilla eine Sicherheitslücke, die es einer manipulierten Seite erlaubt auf die History des Browsers zuzugreifen. Gleichzeitig behauptet Mozilla, dass die Sicherheitslücke noch nirgendwo ausgenutzt wird. Von daher ist die Gefahr für den User aufgrund der fehlerhaften Version momentan sehr gering. Nichtsdestotrotz arbeitet Mozilla mit Hochdruck an einem Bugfix, der bereits morgen erscheinen soll. Wer dennoch Angst um seine Sicherheit hat, dem wird ein Downgrade auf die vorhergehende Version 15.0.1 empfohlen.

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Mr.Sinister am 11.10.2012 (16:46 Uhr)

    "Gleichzeitig behauptet Mozilla, dass die Sicherheitslücke noch nirgendwo ausgenutzt wird. Von daher ist die Gefahr für den User aufgrund der fehlerhaften Version momentan sehr gering."

    Wie unreflektiert ist das denn? Die Gefahr ist gering, weil jemand was behauptet? Ich wünsche dem Autor eine Schulung zu IT-Sicherheit.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Firefox
Coden in Firefox: Mozilla stellt Entwicklungsumgebung WebIDE vor
Coden in Firefox: Mozilla stellt Entwicklungsumgebung WebIDE vor

Firefox enthält jetzt im Nightly Build eine eigene Entwicklungsumgebung namens WebIDE. Damit können Entwickler direkt im Mozilla-Browser Web-Anwendungen entwickeln, bearbeiten und testen. » weiterlesen

Unter Protest: Firefox bekommt DRM-Unterstützung
Unter Protest: Firefox bekommt DRM-Unterstützung

Mozilla sieht sich gezwungen, in zukünftigen Versionen des Firefox-Browsers die Encrypted Media Extensions (EME) des W3C zu unterstützen. Damit schafft es die umstrittene digitale Rechteverwaltung … » weiterlesen

Kommt die jetzt wahre Plattformunabhängigkeit? Mozilla bringt Firefox-OS-Apps ins Google-Universum
Kommt die jetzt wahre Plattformunabhängigkeit? Mozilla bringt Firefox-OS-Apps ins Google-Universum

Firefox für Android 29 erlaubt die Ausführung von Web-Apps für Firefox OS wie native Android-Apps. Damit öffnet Mozilla das eigene Ökosystem auch für Nutzer des Google-Betriebssystems. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen