Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Analyse

t3n-Podcast: Diese Marketing-Trends werden 2017 wirklich wichtig

    t3n-Podcast: Diese Marketing-Trends werden 2017 wirklich wichtig

In der 15. Folge des Filterblase-Podcasts spricht Print-Chefredakteur Luca Caracciolo mit Lars Budde, Leiter des Online-Marketing-Teams bei t3n, über vier der wichtigsten Trends 2017 im Online-Marketing.

Welche Online-Marketing-Trends solltet ihr 2017 auf dem Schirm haben? Wir haben uns vier herausgesucht, die in unseren Augen dieses Jahr weiter an Bedeutung gewinnen, und ihre Implikationen fürs Online-Marketing besprochen.

Mobile überholt Desktop

Im Oktober 2016 stellte der Analyse-Dienst Statcounter erstmals einen weltweit höheren Traffic von Smartphones und Tablets als von Desktop-Computern fest, um genau zu sein: 51,2 Prozent versus 48,7 Prozent. Diese Entwicklung hin zu mobile Traffic wird sich weiter verstärken und erheblichen Einfluss aufs Online-Marketing haben.

Weniger Display-Werbung, mehr Native und Influencer-Marketing

Begünstigt durch die rapide Entwicklung des globalen mobile Traffics verschieben sich zunehmend auch die Marketing-Budgets. Native-Advertising und Content-Marketing sowie Influencer-Marketing gewinnen zunehmend gegenüber klassischen Formen der Display-Werbung.

Das Jahr des Live-Videos

Live-Streaming im Netz ist ein alter Hut, aber die intelligente Einbindung und einfache Nutzung innerhalb großer sozialer Plattformen wie Facebook und Twitter haben zu einer Renaissance des Mediums geführt. 2017 werden wir noch mehr Live-Formate sehen, vor allem auch in der Unternehmenskommunikation und im Marketing.

Der Kampf um die Aufmerksamkeit

Facebook und Google werden auch 2017 um die Gunst der Nutzer im Netz buhlen und versuchen, sie so lange wie möglich in ihren „Käfigen“ zu halten. Die Einführung von Instant Articles und AMP waren nur der Anfang. Außer Messenger-Dienste haben es andere Apps und Plattformen schwer, an der Herrschaft der beiden Großen zu rütteln. Erfolgsgeschichten wie die von Snapchat werden immer seltener.

Filterblase abonnieren

Ihr könnt den Filterblase-Podcast bequem in eurer Podcast-App der Wahl abonnieren. In der Regel findet ihr den Podcast, wenn ihr ihn dort einfach sucht. Ansonsten könnt ihr auch den RSS-Feed manuell in der App eingeben.

RSS-Feed des Filterblase-Podcasts

Filterblase bei iTunes

Weitere Podcast-Episoden der Filterblase

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden
Alle Jobs
Zur Startseite
Zur Startseite