Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

20 Google-Tools und -Tipps fürs Online-Marketing

    20 Google-Tools und -Tipps fürs Online-Marketing

Google bietet Webseiten-Betreibern für ganz unterschiedliche Aufgaben eine Reihe von Online-Marketing-Tools. Viele von ihnen fristen ein Nischendasein, andere sind weithin bekannt, werden aber nur in Teilen genutzt. Um euch einen Überblick zu geben, haben wir 20 Google-Tools und -Tipps zusammengetragen.

1. Ready Creatives

Google hat 2013 die „Ready Creatives“ gestartet, eine Erweiterung der Google-AdWords. Sie beinhalten die „Ready Image Ads“ und die „Ready Ad Gallery“ – Display-Anzeigen, die Nutzer per Mausklick erstellen können. Viele Unternehmen haben zuvor aufgrund der deutlich günstigeren Kreativphase primär auf Textanzeigen gesetzt. „Die Erstellung qualitativ hochwertiger Anzeigen war – bis jetzt – eine große Herausforderung, unerreichbar für kleine bis mittlere Unternehmen“, hat Google zum Start der Ready Creatives geschrieben.

Website: http://www.google.com/think/products/ready-creatives.html

2. Structured Data Testing Tool

Hier beispielhaft eine (wenig ergiebige) Analyse der t3n-Startseite.
Hier beispielhaft eine (wenig ergiebige) Analyse der t3n-Startseite.

Mit dem „Structured Data Testing Tool“ von Google können Marketeer die strukturierten Daten einer Webseite auslesen, darunter beispielsweise Sternchen-Bewertungen. Erscheint eine Unterseite in den Suchergebnissen nicht wie ursprünglich geplant, ist das „Structured Data Testing Tool“ mein erster Anlaufspunkt. Oft finden sich auf diese Weise schnell die gröbsten Markup-Fehler.

Website: http://www.google.de/webmasters/tools/richsnippets

3. Structured Data Markup Helper

Das Google-Tools „Structured Data Markup Helper“ unterstützt Nutzer bei der Auszeichnung ihrer Inhalte.
Das Google-Tools „Structured Data Markup Helper“ unterstützt Nutzer bei der Auszeichnung ihrer Inhalte.

Um Elemente einer Webseite mittels strukturierter Daten auszuzeichnen, mussten Unternehmen vor Entwicklung des „Structured Data Markup Helper“ manuell in den Quellcode einer Website eingreifen. Dank des Google-Tools ist das jetzt nicht mehr zwingend nötig: Ein Besuch der Projektseite und die Eingabe der Webseite genügt, dann können Nutzer die entsprechenden Elemente in einer Vorschau markieren und auszeichnen.

Website: https://www.google.com/webmasters/markup-helper/?hl=de

4. Google URL-Builder für Kampagnen

Der URL-Builder von Google.
Der URL-Builder von Google.

Wie erfolgreich war die Newsletter-Anzeige? Wie gut funktionierte der Sponsored Post? Zur besseren Auswertung von Kampagnendaten über Google Analytics bietet Google das „Tool zur URL-Erstellung“. Ein Link auf die Unterseite „http://www.beispiel.de/jetztkaufen“ ließe sich damit beispielsweise um eine Quelle („t3n“), ein Medium („cta“) und einen Namen („beispiel“) erweitern, die bei jedem Klick auf diesen Link von Google Analytics ausgelesen werden. Das Ergebnis würde in diesem Beispiel anschließend wie folgt aussehen: „http://www.beispiel.de/jetztkaufen?utm_source=t3n&utm_medium=artikel&utm_campaign=beispiel“

Website: https://support.google.com/analytics/answer/1033867?hl=de

5. Google Merchant Center

Über das „Google Merchant Center“ können Händler ihren Online-Shop für „Google Shopping“ aufbereiten, indem sie alle verfügbaren Produkte inklusive verschiedener Attribute (bspw. Titel, Nummer, Beschreibung) per Daten-Feed hochladen. Dies steigert nicht nur die Chancen auf Auffindbarkeit, sondern ermöglicht in Kombination mit Google AdWords auch zielgerichtete Produktanzeigen.

Website: https://www.google.de/merchants

6. Google Keyword Planer

Google Keyword Planer: Der Nachfolger des AdWords Keyword Tool. (Screenshot: google.com)
Google Keyword Planer: Der Nachfolger des AdWords Keyword Tool. (Screenshot: google.com)

Mit dem „AdWords Keyword Tool“ hat Google im letzten Jahr eines der beliebtesten Werkzeuge der SEM-Szene eingestellt und durch den „Google Keyword Planer“ abgelöst. Er ist tief in Google AdWords integriert, lässt sich wie sein Vorgänger aber nicht nur zu SEA-Zwecken einsetzen – ganz im Gegenteil: Der Keyword Planer ist das aktuell beste Keyword-Tool. Wer ihn noch nicht genutzt hat, sollte das schleunigst nachholen. Wir bieten zum Einstieg eine ausführliche Anleitung zum Keyword Planer.

Website: https://adwords.google.de/KeywordPlanner

7. Google Tag Manager

Der Google Tag Manager unterstützt Website-Betreiber bei der Verwaltung von Tracking-Codes, die unter anderem von Analyse-Tools wie Google Analytics verwendet werden. Über ein Container-Snippet verschafft sich der Google Tag Manager Zugang zu allen Unterseiten. Nutzer können Tracking-Codes daraufhin über den Webdienst verändern, austauschen oder entfernen.

Website: http://www.google.com/tagmanager

8. Responsive AdSense

So wurden responsive AdSense-Anzeigen integriert.
So wurden responsive AdSense-Anzeigen integriert.

Wer seine Website responsiv ausliefert, kann mittlerweile auch ganz offiziell responsive AdSense-Anzeigen einbinden. Während Seitenbetreiber vor rund einem Jahr noch auf handgeschriebene Lösungen setzen mussten, bietet Google jetzt eine offizielle Lösung. Je nach Display-Größe werden dann unterschiedlich große AdSense-Anzeigen ausgeliefert.

Website: https://support.google.com/adsense/answer/3213689?hl=de

9. YouTube: Video Remarketing

Vor allem die YouTube-Channel großer Unternehmen können von Remarketing-Kampagnen profitieren: Über einen Cookie werden Zuschauer eines Branded Channels markiert, die Unternehmen daraufhin über Googles Display Netzwerk bewerben können. Eine Vielzahl qualitativ hochwertiger Videos vorausgesetzt, können Unternehmen auf diesem Weg Zuschauer gewinnen und ihre Marke stärken. Das Prinzip des Remarketing erläutert oben stehendes Video.

Website: https://adwords.google.com

10. Pagespeed Insights

Die Pagespeed Insights im Einsatz. (Screenshot: google.com)
Die Pagespeed Insights im Einsatz. (Screenshot: google.com)

Die Ladezeit einer Website hat Einfluss auf dessen Rankings, das ergab auch die aktuelle Searchmetrics-Studie über die SEO-Rankingfaktoren 2014. Mit der Browser-Erweiterung „Pagespeed Insights“ liefert Google je nach Aufbau der Seite passende Tipps zur Optimierung. Kollege Kim Rixecker hat in seinem Artikel weitere Tools zur Webseiten- und Laufzeitanalyse gesammelt.

Website: https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights_extensions

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Android

15 Reaktionen
buzzt
buzzt

Tolle Liste über die Google Tools! Ich nutze selbst auch immer wiede die PageSpeed Insights und den Keyword Planner! Hier gibt es auch noch eine Auflistung wichtiger Tools: http://online-marketing-tool.net/

Schöne Grüße,
Basti

Antworten
elexpress
elexpress

Hi, seit wenigen Tagen gibt es auch unter http://www.elexpress.de/tools/ einige Tools zur Analyse, Datenverarbeitung und weiteres für Online-Marketer. Kostenlos, werbefrei und ohne Anmeldung.

Antworten
www.buttons.at
www.buttons.at

danke für diesen beitrag! bin gespannt wann ich die ersten veränderungen bemerken kann :)

Antworten
Alex.Glasneck
Alex.Glasneck

Schöne Liste, gerade im unübersichtlichen Google-Universum. Ich habe vor einer Weile eine ähnliche zusammengestellt auf
http://www.alexglasneck.com/16-kostenlose-google-tools-fur-digital-marketing-pros/

Die meisten Link-Tipps sind gleich, was man aber gesondert erwähnen und ggf. in Eure Liste übernehmen könnte ist
http://www.google.com/think

Eine sehr aufwendige Übersicht von Google über Tools, Case Studies, aktuelle Digital Marketing-Statistiken etc.. Reinschauen lohnt sich, z. B. wenn man mal wieder eine schlagkräftige Statistik als Argumentationshilfe braucht.

Antworten
Ralf

Hallo Lars.

OK, kann ich nachvollziehen. Danke für Dein Feedback.

Antworten
Lars Budde

@Ralf: Nach jeweils fünf Unterpunkten auf die nächste Seite zu wechseln halte ich persönlich für absolut angemessen. Von einem "Pageimpressiongenerator" sind wir weit entfernt - und das ist auch gut so. Wer den Artikel im Ganzen lesen oder ausdrucken möchte, kann dafür den Readability-Button ("Print") nutzen. Auf diese Weise langfristig längere Artikel zu finanzieren fällt aber schwer, weshalb ich - aus eigenem Antrieb - Seitenumbrüche setze.

Antworten
Ralf

Fein. Aber mal ne andere Frage: Schon nach drei Punkten "weiterblättern"? Pageimpressiongenerator, ick hör Dir trapsen? Oder neue Policy? Ihr habt doch sonst auch keine Bauchschmerzen mit langen Artikeln!? Gruß. Ralf

Antworten
Günter
Günter

@ Andreas Lenz
... ach so! Nur gut, dass ich meine Cookies regelmäßig lösche ... :-) ...
aber Ihr habt Recht: Die meisten Tools und Tipps kannte ich tatsächlich noch nicht!

Antworten
Jakob

Die Redundanz zwischen Remarketing Liste in Adwords und Analytics habe ich ohnehin noch nie verstanden.

Antworten
Andreas Lenz

@lars: Oh ja, Remarketing Listen sind wirklich so mit das feinste, was Google im Onlinemarketing-Bereich zu bieten hat! Wir hatten heute die Idee Conversionabbrecher zu darüber zu retargeten. Unglaublich jedenfalls wie einfach, schnell, granular und effizient man damit arbeiten kann.

Antworten
GAnalyticsBlog

Hey Lars,

Danke für die umfangreiche Liste. Wenn man auch die Analytics Features erwähnen möchte, dann darf hier das Analytics Remarketing nicht fehlen.

http://ganalyticsblog.de/analytics-features/remarketing-listen-in-google-analytics-erstellen/

Dadurch, dass dieses auf Basis der eigenen Analytics Daten funktioniert, ist es für jeden Marketer eine sehr effiziente Möglichkeit zu werben.

Viele Grüße

Mario

Antworten
Andreas Lenz

@Günter: Das tracken wir per Cookie! ;)

Antworten
Günter
Günter

Nanu, woher wisst Ihr denn, welche Tools und Tipps ich noch nicht kenne ?!?

Antworten
Nils
Nils

Puh! Extrem umfangreich und viel was Google da an kostenfreien Onlinemarketing-Tools im Angebot hat. Werde wohl eine paar Wochen brauchen um das alles zu lernen... Besten Dank aber für die extrem nützliche Zusammenstellung und Hausaufgaben! ;)

Antworten
Marti

Immer wieder sehr sehr geile Beiträge hier! Hilft mir immer wieder ungemein und danke für diese tole Zusammenstellung. Gerade DoubleClick Studio finde ich sehr interessant und werde ich ausprobieren! Weiter so!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen