Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Google+ Vanity-URLs in Deutschland gestartet – so bekommt ihr sie

    Google+ Vanity-URLs in Deutschland gestartet - so bekommt ihr sie

Jetzt ist der schon angekündigte Rollout der Google+ Vanity URLs auch in Deutschland angekommen. Die ersten ausgewählten Pages und Profile haben bereits einen entsprechenden Hinweis bekommen und konnten erfolgreich umgestellt werden. Auch unsere Seite gehört dazu und wir zeigen euch wie es geht.

Google+ Vanity-URLs freischalten

So sieht es aus, wenn die Google+ Vanity-URL für eine Seite bereitsteht.

Der Wunsch nach beschreibenden und aussagekräftigen URLs bei Google+ war schon lange riesengroß. Vor einigen Tagen dann kam die Meldung, dass die ersten Google+ Vanity-URLs ausgegeben worden sind. Nun muss man sich heute keine URLs mehr merken, aber dennoch sieht eine solche URL, wie beispielsweise für die Google+ Page von t3n https://plus.google.com/101559871572415719072, zum Beispiel auf einer Visitenkarte oder in einer E-Mail-Signatur nicht gerade schick aus. Doch das ändert sich jetzt nach und nach.

Nachdem Google+ bereits neue Funktionen zur besseren Kontrolle des eigenen Nachrichtenstreams bereitgestellt hatte, wurden nun auch die ersten Profile und Pages mit einer Vanity-URL ausgestattet. Carsten Knobloch ist so beispielsweise unter plus.google.com/+CarstenKnobloch aufzufinden und auch unsere Google+ Seite hat statt einer Nummer nun +t3nMagazin in der URL.

Doch wie geht das nun?

Sechs einfache Schritte zur Google+ Vanity-URL

Eines gleich vorweg: Nicht jeder kann schon jetzt eine Vanity-URL beantragen bzw. freischalten. Grundvoraussetzung dafür ist die vorherigen Verifizierung des Accounts, die momentan vor allem bekannte Personen und Seiten erhalten. Irgendwann wird sicher auch diese Hürde fallen, aber momentan ist das „Verfied name“ in der Profilansicht der Flaschenhals.

Hat man einen solchen verifizierten Account, so erhält man beim Aufruf des Profils einen Hinweis auf die Schaltung der Vanity-URL. Insgesamt läuft es dann so ab:

  1. Verifizierten Account aufrufen
  2. auf „URL auswählen“ klicken
  3. entweder die vorgeschlagene URL bestätigen
  4. oder eine andere auswählen
  5. die ToS lesen und das per Häkchen bestätigen
  6. nochmals bestätigen (Hinweis: die Vanity-URL lässt sich später nicht mehr ändern) und fertig.
Bevor man die zweite Bestätigung anklickt, sollte man sich auch ganz sicher sein, dass die Vanity-URL richtig ist - spätere Änderungen sind nicht möglich.

In den Nutzungsbestimmungen behält sich Google übrigens vor, die Verwendung der Vanity-URL zu einem späteren Zeitpunkt kostenpflichtig zu machen. Sorgen muss sich trotzdem keiner machen, denn im Falle einer Änderung der aktuell kostenlosen Nutzung auf eine kostenpflichtige Option wird Google dies mitteilen und jeder kann dann vorher die Vanity-URL wieder abtreten.

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Android

Alle Jobs zum Thema Android
16 Reaktionen
schwinaldo
schwinaldo

Im Artikel ist erwähnt, dass man die reservierte URL anpassen kann. Wo finde ich die Option?

Antworten
winfried.eitel
winfried.eitel

Muss man die eigene Webseite jetzt ändern, wenn man mit rel="author" sein g+-Konto verknüpft hat, oder funktioniert die alte Nummer trotzdem weiterhin?

Antworten
mathuseo
mathuseo

Nicht in allen Fällen scheint sich die von Google vorgeschlagene Vanity URL ändern zu lassen.

Antworten
Falk Hedemann

Naja, falsch ist nicht ganz richtig, sie waren nur nicht mehr gültig – was nach einem halben Jahr schnell mal vorkommen kann ;)

Antworten
alexander_katona
alexander_katona

Weil sie falsch sind. Danke für den Hinweis! Ich habe die Links korrigiert.

Beste Grüße aus der Redaktion,
Alex

Antworten
profilschmiede
profilschmiede

Keiner eurer genannten URLs funktioniert (https://plus.google.com/b/101559871572415719072/ oder https://plus.google.com/+t3n/posts). Weil?

Antworten
Noack Lutz
Noack Lutz

Hallo an Alle,

heute Nacht wurde meine Seite: https://plus.google.com/105239472472450656678/posts

verifiziert.

Ein Vorschlag für eine Vanity-URL habe ich noch nicht bekommen. Mal sehen wie lange es dauert.

VG und ein entspanntes WE

Antworten
Karsten Meyer
Karsten Meyer

Es sieht aber ganz so aus, als könne man überhaupt nur "Seiten" verifizieren lassen, und da das die Voraussetzung für einen Vanity-URL ist, ist das wohl für normale Profile hinfällig.

Antworten
Martin
Martin

Und warum nicht in die .htaccess:
Redirect t3n.de/google+ https://plus.google.com/b/101559871572415719072/

Passt besser zu einer Visitenkarte/Signatur als google.com/+t3n

Antworten
DavidRedelberger
DavidRedelberger

alle, die das nicht haben, benutzen solang http://www.gplus.to (genauso zufriedenstellend) :)

Antworten
Thomas
Thomas

Na endlich, hat aber auch gedauert. Dann mal schnell Vanity URL sichern, bis vielleicht wer anderes schneller ist.

Antworten
Falk Hedemann

@Mister.natZONE: Ob die Vanity-URLs jemals was kosten werden ist doch gar nicht gesagt oder geschrieben. Ich kann mir das ehrlich gesagt auch nicht vorstellen und halte das nur für eine rechtliche Vorsichtsmaßnahme. Auch wenn man selbst Google zugestehen muss, dass ein Social Network auch Geld verdienen darf. Und ein Risiko besteht ja ohnehin nicht.

Antworten
marco Tullney
marco Tullney

Freu!!!

Antworten
Thomas
Thomas

Es reicht übrigens schon https://google.com/+t3n :)

Antworten
Michael.Frost
Michael.Frost

Kostenpflichtige Vanity-URLs? Aber was tut man nicht alles, um hip zu sein. Frage mich gerade, wie Normalos verifiziert werden sollen. Den Perso einscannen und uppen?

Antworten
Max Malberg
Max Malberg

Warum Google dafür nicht plus.me verwendet, deren Besitz sie ja halten, verstehe ich nicht…

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen