t3n News Digitales Leben

10 Jahre Twitter – vom ersten Tweet und 9 weiteren „ersten Malen“ im Internet

10 Jahre Twitter – vom ersten Tweet und 9 weiteren „ersten Malen“ im Internet

wird heute zehn Jahre alt und zur Zeit kursiert wieder der erste Tweet, der von Jack Dorsey im Jahr 2006 abgesetzt wurde. In diesem Beitrag zeigen wir ihn euch – und neun weitere spannende „erste Male“ im Netz.

10 Jahre Twitter – vom ersten Tweet und 9 weiteren „ersten Malen“ im Internet

Twitter wird 10 Jahre – und das ist der erste Tweet

Der erste Tweet auf Twitter: „just setting up my twttr“. (Screenshot: @Jack/Twitter)
Der erste Tweet auf Twitter: „just setting up my twttr“. (Screenshot: @Jack/Twitter)

Zehn Jahre Twitter! Herzliche Glückwünsche auch aus Deutschland. Was viele gar nicht wissen: Der Microblogging-Dienst wurde im Jahr 2006 als Forschungsprojekt zur internen Kommunikation für Mitarbeiter der Podcasting-Firma Odeo entwickelt. Damals hieß die Plattform noch „Twttr“ anstatt „Twitter“ – und das spiegelt sich auch im ersten Tweet wieder, der von Mitgründer Jack Dorsey abgeschickt wurde. Darin schrieb er kurz und knapp: „just setting up my twttr“. Ob die Gründer damals ahnten, was aus ihrem Forschungsprojekt einmal werden würde?

Twitter ist inzwischen an der Börse – wenn auch zur Zeit nicht besonders erfolgreich. Und dennoch: Aus einer kleinen Idee, entwickelte sich ein globales und kulturelles Phänomen, dessen Einfluss auf Millionen Menschen weltweit immer weiter zu nimmt. Twitter ist aus dem Netz nicht mehr wegzudenken.

Erste Male im Netz: 9 weitere „just setting up my twttr“-Momente

Wir wollen den Twitter-Geburtstag nutzen, um euch weitere erste Mal im Netz zu präsentieren. Eine Reise vom ersten YouTube-Video über den ersten verkauften Artikel auf Ebay bis hin zum ersten hochgeladenen Bild. Viel Spaß beim Stöbern.

1. Das erste Video auf YouTube

Die Videoplattform YouTube hat die digitale Welt wohl mit am stärksten geprägt. Wegzudenken ist sie aus dem Leben eines jeden Internetnutzers nämlich kaum mehr: Egal ob witzige Fail-Videos für die kleine Büropause, ganze Reportagen von Medienhäusern, virale Werbeclips oder eben auch Videos aus Krisengebieten, die manchmal sogar ihren Weg in Nachrichtensendungen finden.

Etwa 72 Stunden Videomaterial werden innerhalb einer Minute hochgeladen – das ist unfassbar viel. Das erste YouTube-Video wurde von Co-Gründer Jawed Karim am 23. April 2005 hochgeladen. Darin sieht man ihn im Zoo von San Diego – der Clip wurde bis heute über zwölf Millionen Mal geklickt.

2. Der erste verkaufte Artikel auf eBay

Der erste verkaufte Artikel auf eBay (damals hieß die Plattform noch AuctionWeb) war ein kaputter Laserpointer, der für 14,83 US-Dollar im Jahr 1995 seinen Besitzer wechselte. Der Mann, der das Gerät kaufte, erzählte dem Gründer Pierre Omidyar, dass er kaputte Laser-Pointer sammelt. Seitdem hat sich viel getan. Das Internetauktionshaus hat heute über 276 Millionen angemeldete Nutzer. Kleiner Fun-Fact nebenbei: Laut Wikipedia war der teuerste Artikel, der weltweit auf eBay verkauft wurde, ein Firmenjet für 4,9 Millionen US-Dollar.

3. Das erste gekaufte Buch auf Amazon

Douglas Hofstadter’s „Fluid Concepts and Creative Analogies: Computer Models of the Fundamental Mechanisms of Thought“. (Bild: quora.com)
Douglas Hofstadter’s „Fluid Concepts and Creative Analogies: Computer Models of the Fundamental Mechanisms of Thought“. (Bild: quora.com)

Das erste Buch, das über Amazon gekauft wurde war Douglas Hofstadter’s „Fluid Concepts and Creative Analogies: Computer Models of the Fundamental Mechanisms of Thought“ – das geschah am 3. April 1995. Der Käufer hat sich damals so gar ein kleines Denkmal gesetzt: Im South-Lake-Union-Amazon-Campus steht nämlich ein Gebäude, das angeblich nach ihm benannt wurde: „Wainwright“.

Setzt man all diese Puzzle-Teile zusammen, könnte es sein, dass der erste Kunde John Wainwright gewesen ist – er behauptet zumindest, an diesem Tag Douglas Hofstadters Werk gekauft zu haben und belegt das sogar auf Quora.

4. Die erste E-Mail

Die erste E-Mail hat sich der Erfinder Ray Samuel Tomlinson an sich selber verschickt. Leider ist der genaue Inhalt unbekannt. Tomlinson selbst meint aber, dass so etwas wie „QWERTYIOP“ darin gestanden habe. Genauer kann er sich nur erinnern, dass er das @-Zeichen als eindeutiges Trennzeichen genutzt habe, weil es in der Schriftsprache nirgendwo vorkommt. Seine Entwicklung wurde anfangs jedoch keineswegs gefeiert. Man hielt zu der Zeit die E-Mail für eine Spielerei. Tja, weit gefehlt.

5. Der erste Facebook-Nutzer

Man kann es sich denken, deswegen machen wir darum jetzt auch keinen großen Aufriss: Der erste auf Facebook angemeldete Nutzer war natürlich Mark Zuckerberg, der das Soziale Netzwerk in seiner Uni-Bude programmiert hat. Wer jetzt allerdings glaubt, dass „Zuck“ mit der ID „1“ aufwartet, irrt sich. Tatsächlich hält der CEO die Nummer „4“. Die ersten drei Nummern gehören nämlich zu Test-Accounts. Der erste Nicht-Gründer auf Facebook war übrigens sein Zimmerkollege Arie Hasit – der heute als Rabbi in Israel lebt.

6. Das erste hochgeladene Bild

Das erste Bild, dass im Web hochgeladen wurde stammte von Tim Berners-Lee, dem Erfinder des World Wide Web.
Das erste Bild, dass im Web hochgeladen wurde, stammte von Tim Berners-Lee, dem Erfinder des World Wide Web.

Das erste Bild, das im Web hochgeladen wurde, stammt von Tim Berners-Lee, dem Erfinder des World Wide Webs. Darauf zu sehen ist eine Musical-/Comedy-Gruppe namens „Les Horrible Cernettes“, die allesamt Mitarbeiterinnen des CERN-Kernforschungszentrums waren (deswegen auch „Cernettes“). Zur damaligen Zeit war auch Berners-Lee am CERN, er hat das GIF-Bild angeblich vor ungefähr 20 Jahren veröffentlicht – ein genaues Datum konnten wir leider nicht ermitteln.

7. Die erste Webseite

Auch die erste Webseite hatte ihre Wurzeln im CERN und ging am 6. August 1991 als Alphaversion unter der Adresse info.cern.ch(128.141.201.74) online. Die Webseite hat sich über die Jahre stark verändert. Zum 20. Jubiläum des WWW hat man sich jedoch die Zeit genommen und sie nachgebaut – anhand von Informationen, die man auf Berners-Lees altem Rechner gefunden hat.

8. Der erste gesprochene Satz in Skype

Der erste Satz, der in Skype gesprochen wurde, lautet „Tere, kas sa Geist kuuled!“ und bedeutet soviel wie „Hallo, können Sie mich hören?“. Gesagt hat ihn ein Mitglied des Entwicklerteams – dabei muss es sich entweder um Ahti Heinla, Priit Kasesalu oder Jaan Tallinn gehandelt haben. Einer der ersten Namen für das Projekt war übrigens „Sky peer-to-peer“ – der wurde später aber in „Skyper“ geändert, und da diese Domain schon vergriffen war, wurde zu guter Letzt einfach das „r“ am Ende weggelassen. Skype.com und Skype.net wurden am 24. April 2003 reserviert.

9. Die erste AOL-Instant-Message

Der erste Satz der über AIM verschickt wurde, stammt aus der Tastatur von Ted Leonsis, der wenig später auch Vize-Vorstandsvorsitzender von AOL wurde. Leonsis schrieb an seine Frau: „Don't be scared ... it is me. Love you and miss you." Sie wiederum erwiderte gelassen: „Wow ... this is so cool!“

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von grep am 21.03.2016 (18:01 Uhr)

    Hallo ...,


    leider ist eine 'Größe' des Informationszeitalters (am 05. März) 2016 gestorben - Ray Samuel Tomlinson.


    Ciao, Sascha.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Twitter
Twitter: Jeder kann jetzt einen verifizierten Account beantragen
Twitter: Jeder kann jetzt einen verifizierten Account beantragen

Ab sofort kann jeder über ein Formular einen verifizierten Account mit blauem Haken bei Twitter beantragen. Doch es gibt Voraussetzungen. » weiterlesen

t3n-Daily-Kickoff: Twitter-Account von Twitter-CEO Jack Dorsey gehackt
t3n-Daily-Kickoff: Twitter-Account von Twitter-CEO Jack Dorsey gehackt

Dorseys Twitter-Account gehackt, Uber macht auf Waffengewalt aufmerksam und Facebook-Posts in mehreren Sprachen verfassen. » weiterlesen

Otherside: So kannst du die Timeline beliebiger Twitter-Nutzer sehen
Otherside: So kannst du die Timeline beliebiger Twitter-Nutzer sehen

Mit dem kleinen Web-Tool Otherside können Twitter-Nutzer die Timeline beliebiger anderer Nutzer einsehen. Otherside erstellt dazu eine Twitter-Liste mit allen Accounts, denen der Ziel-Account folgt. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?