Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Ratgeber

Magento-Hosting: Die 10 beliebtesten Anbieter im Vergleich

Wer seinen eigenen Shop aufsetzen möchte, hat die Wahl zwischen vielen Systemen. Magento wirbt damit, die flexibelste Lösung für Shops zu sein. Zehn Hosting-Anbieter für das Shopsystem.

Die beliebtesten Magento-Hoster

Magento ist eins der größten Shop-Systeme und sehr flexibel – Nutzer des Systems sind laut Magento-Website beispielsweise Burger King und Coca Cola. Magento ist von den Mindestanforderungen an den Server nicht gerade kleinlich. Auf der System-Requirements-Seite für Version 2.1 steht, dass für Updates von Magento-Apps und -Erweiterungen durchaus bis zu zwei Gigabyte RAM gebraucht werden. Auch die Anforderungen an das PHP-Memory-Limit sind hoch – empfohlen werden hier für das Installieren und Aktualisieren von Komponenten aus dem Magento-Marktplatz zwei Gigabyte. Diese Anforderung wird allerdings von kaum einem der Anbieter erfüllt, die das Memory-Limit auflisten.

Je nach Anforderungen lässt sich Magento vermutlich auch auf schwächeren Server installieren – wir führen hier die auf, die die Anforderungen an RAM erfüllen. Wenn nicht anders erwähnt, stehen die Server in Deutschland und die Vertragslaufzeit beträgt einen Monat. Die Übersicht stützt sich auf eine Community-Umfrage, an der 194 Personen teilgenommen haben.

Magento-Hosting bei Mittwald

Sieger unserer Community-Umfrage ist der Hoster Mittwald (Affiliate-Link), dessen Angebot sich nur an gewerbliche Kunden richtet und bei dem sich alle Preise zuzüglich Mehrwertsteuer verstehen. Das günstigste für eine Magento-Installation geeignete Paket ist der kleinste virtuelle Root-Server. Dieser kostet bei dreimonatiger Laufzeit 14,99 Euro monatlich mit einer Einrichtungsgebühr von 9 Euro. Dafür bekommt ihr 100 Gigabyte SSD-Festplatte, zwei Prozessorkerne und vier Gigabyte Arbeitsspeicher. Eine Domain ist inklusive. Für die Administration kann bei einem Ubuntu-Server das Odin-Plesk-Panel 12 dazugebucht werden.

Das günstigste geeignete Paket, das ihr nicht komplett selbst verwalten müsst, ist der kleinste Managed vServer. Der kostet bei einjähriger Laufzeit 29,99 Euro pro Monat mit einer Einrichtungsgebühr von 29 Euro. Wenn ihr eine einmonatige Laufzeit wählt, zahlt ihr monatlich 39,99 Euro. Hier bekommt ihr 150 Gigabyte SSD-Platte, vier Prozessorkerne, sechs Gigabyte RAM, SSH-Zugang, PHP 7, 50 MySQL-Datenbanken und eine Inklusiv-Domain – in allen Managed-Paketen ist ein kostenloses SSL-Zertifikat dabei. Die tägliche Datensicherung wird für zwei Wochen aufbewahrt und ihr könnt 20 Wiederherstellungspunkte erstellen.

Pro Contra
  • SSD-Festplatte.
  • Eine Inklusiv-Domain.
  • Ein kostenloses SSL-Zertifikat in den Managed-Tarifen.
  • Man kann sich Magento vorinstallieren lassen.

Magento-Hosting bei Hetzner

Das günstigste Paket von Hetzner, das die Magento-Mindestanforderungen erfüllt, ist der vServer CX20 – den gibt es für 8,21 Euro pro Monat ohne Einrichtungsgebühr und Mindestlaufzeit. Dafür bekommt ihr zwei Gigabyte RAM, zwei vCPUs und 100 Gigabyte SSD-Fesplatte. Fünf Terabyte ausgehender Traffic sind inklusive und ihr könnt zwei Snapshots anlegen. Die Administration läuft über Webmin oder optional Plesk Onys oder Cpanel 58.

Der kleinste Managed Server kostet 58,31 Euro pro Monat mit demselben Preis als einmalige Setup-Gebühr. Dafür gibt's zwei vCores, acht Gigabyte RAM und 200 Gigabyte SSD. Ihr habt PHP 7, SSH-Zugang, MySQL, Apache als Webserver und zehn Terabyte ausgehenden Traffic mit dabei. Auch SSL-Verschlüsselung ist inklusive.

Pro Contra
  • SSD-Festplatte.
  • SSL-Verschlüsselung inklusive.

Magento-Hosting bei Maxcluster

Maxcluster richtet sich mit seinem Angebot nur an „Gewerbebetriebe, Organisationen und an die Träger der kommunalen Gebietskörperschaften des öffentlichen Rechts“, die Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer. Für Magento geeignet sind alle Pakete des Anbieters, der sich auf E-Commerce-Hosting spezialisiert hat. Die kleinste Konfiguration des „Web Cluster“ bekommt ihr für maximal 99 Euro pro Monat – die Abrechnung der Ressourcen erfolgt täglich.

Dafür gibt es eine CPU, zwei Gigabyte RAM, 25 Gigabyte SSD-Platz, zehn Gigabyte SSD-RAM-Cached und fünf Terabyte Traffic – diese Ressourcen lassen sich flexibel anpassen. Tägliche Backups werden bis zu zwei Wochen aufgehoben. Dienste wie Varnish, Elasticsearch und Redis können ohne Zusatzkosten auf Knopfdruck aktiviert werden.

Pro Contra
  • Spezialisierter Anbieter.
  • SSD.
  • Angebote wie Redis, Elasticsearch oder Varnish mit an Bord.
  • Optional kann auch Nginx als Webserver verwendet werden.

Magento-Hosting bei 1&1

Das größte Webhosting-Paket „Unlimited Pro“ von 1&1 (Affiliate-Link) erfüllt die Mindestanforderungen von Magento. Das Paket kostet die ersten zwölf Monate 9,99 Euro monatlich, anschließend 19,99 Euro pro Monat – die Mindestlaufzeit liegt bei einem Jahr und die Einrichtung kostet 8,90 Euro. Ihr erhaltet unlimitierten Speicherplatz, vier Domains sowie ein SSL-Zertifikat, zwei Gigabyte RAM und MySQL-Datenbanken. Dazu gibt es SSH-Zugang und tägliche Datensicherung, wobei die Daten sechs Tage aufbewahrt werden.

Mehr Leistung und Flexibilität durch kurzfristige Ressourcen-Anpassung gibt es in den Managed-Cloud-Hosting-Paketen.

Pro Contra
  • SSD.
  • Vier Domains inklusive.
  • Ein SSL-Zertifikat inklusive.

Magento-Hosting bei Alfahosting

Alfahosting (Affiliate-Link) bietet Magento-Pakete an, wobei das günstigste die Mindestanforderungen an RAM nicht erfüllt. Das zweitkleinste Paket kostet 24,99 Euro bei zweijähriger Laufzeit – mit der kürzestmöglichen Laufzeit von vier Monaten 34,99 Euro. Dafür gibt es 40 Gigabyte SSD-Festplatte, vier Gigabyte RAM, vier CPU-Kerne à 2,53 Gigahertz, zwei Domains und ein SSL-Zertifikat.

Per Klick lässt sich Magento 1.9.2.2 in einem „Performancepaket“ installieren, das auf Varnish-Caching basiert. In diesem Paket könnt ihr Daten verschlüsselt via SCP übertragen – SSH und SFTP gibt es erst ab dem nächstgrößeren Paket.

Pro Contra
  • SSD.
  • Zwei Domains inklusive.
  • Ein SSL-Zertifkat kostenlos.

Magento-Hosting bei Strato

Das günstigste Strato-Paket (Affiliate-Link) mit den Mindestanforderungen ist der kleinste vServer. Den bekommt ihr bei zwölf Monaten Vertragslaufzeit für acht Euro monatlich (den ersten Monat für einen Euro) – ohne Mindestlaufzeit kostet er zehn Euro pro Monat. Der Server bietet zwei CPU-vCores, zwei Gigabyte RAM, 300 Gigabyte SSD-Speicher und ein SSL-Zertifikat. PHP 7 ist ebenfalls dabei, und über „BackupControl“ könnt ihr zehn Backup-Stände nutzen. Für die Konfigurierung gibt es Plesk 12.5 und Plesk Onyx.

Der günstigste Managed Server ist bei einjähriger Laufzeit für 14,50 Euro im ersten Monat und danach 29 Euro zu haben. Bei monatlicher Laufzeit kostet er 32 Euro – bei beiden Laufzeiten kommen noch 29 Euro Einrichtungsgebühr dazu. Dafür bietet der Server vier CPU-Kerne à 2,5 Gigahertz, vier Gigabyte RAM und zweimal 500 Gigabyte Festplatte.

Pro Contra
  • SSD.
  • Ein kostenloses SSL-Zertifikat.

Magento-Hosting bei Host Europe

Das günstigste Paket bei Host Europe (Affiliate-Link) mit zwei Gigabyte RAM ist der vServer „Starter“ für 9,99 Euro monatlich. Er bietet zwei Gigabyte RAM mit einer Option auf vier Gigabyte für Lastspitzen, zwei vCores und 100 Gigabyte SSD. Ihr könnt Debian ohne Plesk, Ubuntu und CentOS mit oder ohne Plesk sowie Windows Server 2012 nutzen. Bei den Linux-Servern erhaltet ihr Zugriff über SSH und ein tägliches Datei-Backup ist inklusive.

Das günstigste Managed-Server-Paket kostet 19,99 Euro monatlich und bietet ebenfalls zwei vCores, zwei Gigabyte RAM und 100 Gigabyte Festplatte. Ihr habt einen SSH-Zugang, PHP 7 und ein Memory-Limit von 256 Megabyte. SSL-Zertifikate sind zubuchbar, über einen SSL-Proxy könnt ihr aber auch HTTPS einbinden. Magento wird im „Easy Application Manager“ angeboten. Die virtuellen und Managed Server von Host Europe stehen in Frankreich.

Pro Contra
  • SSD.
  • Server stehen in Frankreich.

Magento-Hosting bei Domainfactory

Der kleinste Manged Server bei Domainfactory (Affiliate-Link) kostet 99,99 Euro pro Monat mit einer einmaligen Einrichtungsgebühr von 49,99 Euro. Ihr bekommt dafür vier CPU-Kerne, 16 Gigabyte RAM und zweimal 250 Gigabyte SSD. Es gibt fünf Inklusiv-Domains und ein SSL-Zertifikat. Zugang zum Server ist über SSH möglich und PHP 7 mit an Bord.

Gegen einen Aufpreis ist als Serverstandort Deutschland wählbar, ansonsten steht er in Frankreich.

Pro Contra
  • SSD.
  • Ein SSL-Zertifikat inklusive.
  • Inklusiv-Domains.
  • Serverstandort Deutschland nur gegen Aufpreis.

Magento-Hosting bei Rackspeed

Rackspeed bietet spezielle Magento-Pakete an – die Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer. Das günstigste kostet 9 Euro pro Monat mit einer einjährigen Laufzeit oder zehn Euro bei drei Monaten Laufzeit. Dafür bekommt ihr zehn Gigabyte SSD, eine Inklusiv-Domain, kostenlose SSL-Zertifikate, PHP 7 und 1024 Megabyte Memory-Limit. Ihr habt Zugriff auf 24 stündliche, sieben tägliche und vier wöchentliche Snapshots.

Wenn ihr bereits eine Magento-Installation habt, könnt ihr die vom Anbieter umziehen lassen.

Pro Contra
  • spezielle Magento-Pakete.
  • SSD.
  • Kostenloses SSL.
  • Stündliche Datensicherung.
  • Umzugsservice.


Disclosure: Wir haben in diesem Artikel sogenannte Affiliate-Links verwendet und sie durch „(Affiliate-Link)“ gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision vom Verkäufer, für den Besteller entstehen keine Mehrkosten.

Finde einen Job, den du liebst

8 Reaktionen
Kevin Krieger
Kevin Krieger

Kann man die Rohdaten der Umfrage einsehen??

Antworten
JensB

Danke für die Marktübersicht, eine Prüfung der Performance sollte man vorher machen.
Leider habe ich auch schon 2 der Anbieter aus der Liste durch. Mit verschiedenen Erfahrungen.
Letztlich muss jeder seinen richtige Provider finden, das ist ja auch ein wenig Vertrauenssache.

Antworten
Andreas
Andreas

Da gibt's noch ein paar weitere die ich empfehlen würde, nicht nur für Magento.

- Stichwort Skalierbarkeit: Hostnet Managed Root Cloud und ganz neu die Baremetal Cloud
- Performance NGINX: Hier geht kaum ein Weg an TimmeHosting/Maxboost vorbei
- Aixpro bietet auch sehr interessante Pakete an

Antworten
marcelbusch86
marcelbusch86

Wenn beim Magento Hosting, Service und Leistung die wichtigen Kriterien sind, kann ich nur https://www.basecom.de/magento-hosting empfehlen!!

Antworten
webhoster2014
webhoster2014

Alfahosting ist in der Tat ein interessanter Partner für Webprojekte mit Magento. In einem aktuellen Vergleich konnte der Anbieter durchweg überzeugen:
http://webhostingvergleich24.com/magento-hosting-vergleich/

Antworten
Alfahoster
Alfahoster

Vielen Dank für den ausführlichen Artikel zum Thema Magento-Hosting.

Auch Alfahosting bietet seit einigen Jahren 4 eigenständige Webhosting-Tarife im Magento-Webhosting an. Magento ist in allen Tarifen auf SSD-Festplatten vorinstalliert und vorkonfiguriert. Alle Tarife verfügen über automatische Backups vom Shop, der Postfächer und aller enthaltener Datenbanken, externer Datenbankzugriff, sowie der Traffic-Flat.

Das leistungsstarke Varnish-Cache-System steht ab dem Magento M Tarif ohne Aufpreis zur Verfügung. Der nächst höhere Tarif enthält den Shellzugriff. Einrichtungsgebühren gibt es bei Alfahosting nicht. Die Tarife können monatlich abgerechnet werden.

Wir bitten um eine Aufnahme im nächsten Test.
http://alfahosting.de/magento-hosting-professionell/

Antworten
Julian Pohl

Guten Tag,

auch wir bieten unseren Kunden optimierte Magento Shophosting Pakete an. Dabei unterscheiden uns folgende Punkte von unseren Mitbewerbern, die einen deutlichen Performance Schub geben:
- Wir sind offizieller Partner von CloudFlare, so dass Sie das Content Delivery Network von CloudFlare kostenlos nutzen können. Ihr Magento Shop wird so beschleunigt und zusätzlich haben Sie Vorteile in der Suchmaschinenoptimierung.
- Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit, einen Varnish Cache für einen geringen Aufpreis zu verwenden. Bei diesem Cache wird der Shop im virtuellen Speicher vorgehalten und muss nicht von der Festplatte geladen werden. Die Ladezeit fällt so deutlich geringer aus.

Durch diese Maßnahmen profitieren Sie von einer deutlich gesteigerten Geschwindigkeit die sich sonst nur mit einem eigenen Server und dem entsprechenden Knowhow erreichen lässt. Referenzen und weiter Informationen erhalten Sie über folgenden Link:
http://www.ptb-hosting.de/shophosting/magento-webhosting.html

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns in Ihren Artikel aufnehmen würden. Gerne stellen wir auch einen kostenlosen Account zur Verfügung, damit Sie sich selbst von unseren Leistungen überzeugen können.

Julian Pohl

Antworten
Makrohost Webhosting

vielen Dank für diesen ausfuehrlichen Marktüberblick zum Thema Hosting von Magento-Shops. Nachdem sich dieser Markt rasant weiterentwickelt, würden wir uns über eine Aufnahme der speziell für Magento optimierten Hostingpakete von Makrohost freuen. Mehr Informationen finden sich unter .

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden