Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

OS X in flach – So könnte es nach Mavericks weitergehen

    OS X in flach – So könnte es nach Mavericks weitergehen

Die Antwort auf die Frage, wie es nach OS X Mavericks weitergehen könnte, versuchen einige Designer mit UI-Konzepten zu beantworten. Der aus iOS 7 bekannte Flat-Design-Look steht dabei hoch im Kurs.

Nachdem OS X Mavericks fertig ist, scheint eine Vorstellung der finalen Version bei dem Apple-Event am 22. Oktober als sehr wahrscheinlich. Doch wie geht es danach weiter? Könnte die übernächste Version von Mac OS eine ähnliche Umgestaltung erfahren wie iOS 7? Urteilt man anhand verschiedener Designkonzepte, scheinen sich zumindest einige Designer zu wünschen, dass Apples Chefdesigner Sir Jony Ive Hand an die Nutzeroberfläche legt. Die besten Konzepte stellen wir euch hier vor.

Designkonzept: OS-X-Mavericks-Nachfolger mit Siri-Integration

OS X Mavericks im Flat Design. (Bild: Stu Crew)
OS X Mavericks im Flat Design. (Bild: Stu Crew)

Den OS-X-Mavericks-Entwurf des Designers Stu Crew haben wir euch bereits im August 2013 vorgestellt. Geht es nach ihm, dann sollte sich eine zukünftige Version von Apples Desktop-Betriebssystem nicht nur am Flat Design von iOS 7 orientieren, sondern gleich noch Siri auf unsere Macbooks bringen. In der Bildergalerie könnt ihr einen genaueren Blick auf den Entwurf werden.

1 von 12

Anzeige

The Next Mac OS: Konzept verschmilzt OS X Mavericks mit iOS 7

So könnte die Verbindung von OS X Mavericks und iOS 7 aussehen. (Bild: Edgar Rios)
So könnte die Verbindung von OS X Mavericks und iOS 7 aussehen. (Bild: Edgar Rios)

Das Konzept des texanischen Designers Edgar Rios erscheint wie die perfekte Symbiose aus OS X und iOS 7. Selbst die Icons im leicht überarbeiteten Dock entsprechen dem Look von Apples mobilem Betriebssystem. Mitteilungs- und Kontrollzentrum werden leicht transparent über einen Teil des Desktops gelegt. In der Bildergalerie, seht ihr mehr von dem Konzept.

1 von 7

OS X 10.9 Mavericks: Designkonzet im Flat Design

OS X: Konzept eines Mavericks-Nachfolger mit viel Transparenz. (Bild: )
OS X: Konzept eines Mavericks-Nachfolger mit viel Transparenz. (Bild: Frans Albertus Hanekom)

In seinem Entwurf scheint Frans Albertus Hanekom so ziemlich alles halbtransparent gemacht zu haben. Über die Nützlichkeit einer derartigen Veränderung könnte man streiten. Immerhin sieht sein Konzept durchaus hübsch aus.

OS XI Kehena: Vollständiges OS-X-Redesign im iOS-7-Look

OS X Mavericks: Ein Klick auf das Bild führt euch zu dem gesamten Konzept. (Bild: Ohsneezeme)
OS X Mavericks: Ein Klick auf das Bild führt euch zu dem gesamten Konzept. (Bild: Ohsneezeme)

Der Designer dieses Konzeptes scheint keinen Kompromiss eingehen zu wollen und hat OS X ein Redesign im iOS-7-Look verpasst. Auf dem Dock zeigen sich neue Icons und außerdem soll es seine Farbe passend zum gewählten Hintergrundbild ändern können. Der Designer scheint sich auch Popup-Benachrichtigungen wie bei iOS 7 zu wünschen. Diese sollen aber nur in wichtigen Fällen erscheinen. Außerdem soll man Uhrzeiten definieren können, in denen sie nicht angezeigt werden, damit Nutzer die eigene Freizeit auch ungestört genießen können.

OS X Mavericks trifft auf iOS 7

OS X Mavericks trifft auf iOS 7. (Bild: Mathieu Chabod)
OS X Mavericks trifft auf iOS 7. (Bild: Mathieu Chabod)

Auch der Franzose Mathieu Chabod will Apples Betriebssysteme visuell aneinander angleichen. Wie schon bei anderen Entwürfen gibt es halbtransparente Benachrichtigungen und viel Weiß. Das Dock ist mit Icons im iOS-7-Look bestückt und hat abgerundete Kanten spendiert bekommen. In der Bildergalerie seht ihr mehr.

1 von 6

Designkonzept: OS X 11

Ein weiterer Vorschlag für OS X im Flat Design. (Bild:
Ein weiterer Vorschlag für OS X im Flat Design. (Bild: Saif Aslam)

Der Brite Said Aslam hat sich bei seinem OS-X-Konzept auf Safari konzentriert. Der Browser kommt im Flat-Design-Look. Alle Buttons liegen nebeneinander rechts von der Adresszeile. Das Dock zeigt flache iOS-7-Icons und wurde auf die gesamte Breite des Desktops gestreckt.

iTunes 12 im Flat Design

iTunes 12 im iOS-7-Look. (Bild: Anton Kovalev)
iTunes 12 im iOS-7-Look. (Bild: Anton Kovalev)

Der russische Designer Anton Kovalev zeigt indes, wie er sich iTunes im Flat-Design-Look vorstellt. Die Bedienelemente scheinen direkt aus iOS 7 übernommen worden zu sein.

Flat-Design-Benachrichtigungen für OS-X-Mavericks-Nachfolger

Notification-Center im iOS-7-Look. (Bild: Gustav Kjellin)
Notification-Center im iOS-7-Look. (Bild: Gustav Kjellin)

Der Schwede Gustav Kjellin hat sich das Benachrichtigungszentrum vorgenommen und im Geiste von iOS 7 umgestaltet. Wie bei Apples Smartphones und Tablets ist es halbtransparent.

Mail für den OS-X-Mavericks-Nachfolger

Die Mail-App von OS X Mavericks im Flat Design. (Bild: r2ds)
Die Mail-App von OS X Mavericks im Flat Design. (Bild: r2ds)

Dass auch die Mail-App schick im Flat-Design-Look aussehen könnte, zeigt dieser Entwurf. Dabei hat der Designer auch gleich einen Weg gefunden, um den Platz im Fenster etwas sinnvoller zu nutzen, als es der Mail-Client derzeit macht.

Mac OS X: Safari in minimalistisch

Ein Klick auf das Bild öffnet das vollständige Designkonzept. (Bild: Vitali Zakharoff)
Ein Klick auf das Bild öffnet das vollständige Designkonzept. (Bild: Vitali Zakharoff)

Der Browser in diesem Konzept scheint, was die Bedienelemente angeht, auf das notwendigste reduziert worden zu sein. Dafür wurde das Dock vergrößert und mit flacheren Icons ausgestattet. Benachrichtigungen legen sich halbtransparent über den Bildschirm. Auch dieses Konzept sieht übrigens die Integration von Siri vor.

via thenextweb.com

Finde einen Job, den du liebst

7 Reaktionen
Trurl

iOS7 sieht größtenteils furchtbar aus. Alles weiß, weiß, weiß. Die neuen Icons wirken bunt zusammengewürfelt, als ob ein Anfänger diese aus verschiedenen Webquellen zusammengestellt hätte. Von giftgrün bis schweinchenrosa ist alles dabei.

Und die Designfehler werden nun auch bei OS X eingeführt. Das neue helle Seiten-Dock macht es schwer die Icons zu erkennen, leider lässt sich die Farbe oder Transparenz des Docks nicht mehr verändern.

Kalendar und Kontakte wurden nun ihrer "realistisch" anmutenden Gestaltung beraubt, schön und gut ... aber zurückgeblieben ist wiederum nur weiß, als ob jemand einfach alle Texturen und Farben entfernt hätte. Solche Anfängerfehler im Design sind für einen Konzern wie Apple schon ein starkes Stück, aber der neue Designchef wollte wohl unbedingt alles anders machen ...

Antworten
Kostia
Kostia

So sah es schon Mal aus, als ich vor ca. 6 Jahren Mal Xfce hatte...

Antworten
Chucky
Chucky

Ihr könnt Mac den Rücken kehren !! ich bin begeistert wie es mit Mavericks weitergehen könnte :)

Antworten
Philipp
Philipp

Bitte nicht! :(

Antworten
AZ13
AZ13

#1 Ich habe ebenfalls nach dem 1. Bild aufgehört zu klicken.

Die Bildergalerie lässt auch die sonst bekannte Navigation über die Pfeil-Tasten der Tastatur vermissen.

Antworten
nix
nix

wäre definitiv für mich der beweggrund, os x den rücken zu kehren! auf dem iphone/ipad schon fast unverzeihbar was die gemacht haben mit dem design, auf dem mac inakzeptabel!

Antworten
Khamelion
Khamelion

So ein kleines Feedback am Rande.
Die Bildergalerie nervt extrem, weil die komplette Seite neu lädt. Ich würde es begrüßen, wenn man wie auch schon bei vielen anderen Webseiten NUR das Bild neu laden muss.
Ansonsten hat man schon beim ersten Bild keine Lust mehr weiterzublättern, weil alles zu lange dauert.

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot