Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

iOS

iOS ist ein von Apple entwickeltes mobiles Betriebssystem, das auf iPhones, iPads und dem iPod Touch vorinstalliert ist. Bis 2010 trug das OS noch die Bezeichnung iPhone OS respektive iPad OS. Erst nach der Lizenzierung des Markennamens von Cisco Systems durfte Apple sein Betriebssystem ab Version 4 iOS nennen.

Apples iPhone Classic: Das erste Gerät mit dem iOS Betriebssytsem 

Das erste Gerät, das auf dem System basierte, war das iPhone – auch als iPhone Classic, iPhone 2G bezeichnet –, das am 9. Januar 2007 offiziell vorgestellt wurde. Im Unterschied zu den Geräten der Konkurrenz ließ sich das erste iPhone dank des neuartigen iPhone-OS-Konzepts vollkommen über den Bildschirm bedienen. Die Benutzeroberfläche war übersichtlicher und intuitiver als die der Konkurrenzplattformen wie Symbian oder Windows Mobile und anderen.  

Einzelne Anwendungen werden als Icons je nach ihrer Anzahl auf einem oder mehreren Homescreens angezeigt. Zur Texteingabe kann die virtuelle Tastatur bei Bedarf eingeblendet werden, sodass mehr Platz für die Inhalte auf dem Bildschirm bleibt.

Eine zentrale Anlaufstelle für Anwendungen wurde erst mit der Einführung eines SDK (Software-Development-Kit) im Jahre 2008 eröffnet. Vorher war es Drittentwicklern nicht erlaubt und möglich, Apps für iOS zu entwickeln. Der App-Store wurde mit iPhone OS 2.0 gestartet.

Im Unterschied zu Googles Android, dessen Anspruch es ist, für jeden nutzbar zu sein, läuft iOS nur auf Produkten aus dem Hause Apple. Auch weitere Produkte wie Apple TV und Apple Watch des Unternehmens basieren auf einer angepassten iOS-Version. iOS-Geräte werden über mehrere Jahre stets mit der neuesten Softwareversion versehen – ein Vorteil des geschlossenen Systems.

Ursprünglich hatte Steve Jobs geplant, dass iOS zuerst auf einem Tablet laufen sollte. Er entschloss sich später, basierend auf der Technologie zuerst eine Version in Smartphone-Größe zu bauen. Laut einer kuriosen Anekdote des ehemaligen Software-Chefs Scott Forstall habe Apple das iPhone zuerst lediglich entwickelt, weil Steve Jobs einen Typen von Microsoft hasste.

News und Artikel rund um das Thema iOS findet ihr auf dieser Seite.

Finde einen Job, den du liebst. Zum Thema iOS