iOS Apps

RSS-Feed abonnieren

Mobile Geräte des Herstellers Apple wie iPhone, iPad und iPod werden mit dem eigens von Apple entwickelten proprietären Betriebssystem iOS betrieben. Apple TV und die Apple Watch werden mit jeweils eigener Betriebssoftware, der tvOS respective watchOS, betrieben, die von iOS abgeleitet wurden. Für alle mobilen Apple-Geräte, die mit der Apple-Betriebssoftware laufen, bietet der Hersteller in seinem iOS-App-Store diverse Anwendungssoftware (Apps) in einer nahezu nicht überschaubaren Vielzahl kostenlos oder gegen Bezahlung an. Die Apps können ausschließlich im App-Store bezogen werden, weil Apple nach eigenen Angaben nur so die Sicherheit vor Malware gewährleisten kann.

Externe Programmierer können selbstentwickelte Apps beisteuern

Sehr viele der im Apple-App-Store angebotenen Apps wurden nicht von Apple selbst entwickelt, sondern von externen Entwicklern. Die von externen Entwicklern bei Apple eingereichten Apps werden intensiv auf ihre Alltagstauglichkeit geprüft und im positiven Fall im App-Store angeboten. Die daraus generierten Umsätze werden nach einem bestimmten Schlüssel zwischen Apple und dem Programmierer aufgeteilt. Nach einer Untersuchung von Michael Mandel, Commerzbank, gab es allein in Deutschland im Jahr 2017 262.000 Beschäftigte im Bereich App-Entwicklung. Häufig handelt es sich um kleine Entwicklungsfirmen oder um freie Programmierer. Zu den in Europa bedeutendsten Zentren für App-Entwicklung zählen London, Paris und Amsterdam.

Neben dem App-Store gibt es keine alternativen Vertriebsplattformen

Um eine interessante Anwendungssoftware, die bei einem der Wettbewerber von Apple angeboten wird, auch auf iOS laufen zu lassen, steht offiziell nur der Weg über den App-Store zur Verfügung. Die Anwendungssoftware müsste zunächst so modifiziert werden, dass sie prinzipiell auch über iOS lauffähig ist. Danach kann sie von Apple geprüft werden, bevor entschieden wird, ob sie in den App-Store aufgenommen wird. Alle mit der Betriebssoftware iOS betriebenen mobilen Apple-Endgeräte verfügen über einen Schutz, der das Laden fremder Apps verhindert. Die Sperre kann nur über eine Modifikation des Betriebssystems (Jailbreak) überwunden werden, was allerdings nicht empfehlenswert ist. Interessiert an weiteren aktuellen Berichten? 

Hier auf t3n.de findet ihr spannende und hochaktuelle Informationen und Artikel über iOS-Apps und die Vertriebsplattform App-Store.

Verwandte Themen
AppsiOS