watchOS

RSS-Feed abonnieren

watchOS ist das Betriebssystem, das auf der Apple Watch zum Einsatz kommt. Das am 24. April 2015 gemeinsam mit der ersten Generation der Smartwatch vorgestellte mobile Betriebssystem, damals noch als „Watch OS“ bezeichnet, basiert auf dem vom iPhone und iPad bekannten iOS. Erkennbar ist das auch an vielen geteilten Funktionen, insbesondere was das Bedienkonzept betrifft. Seit der ersten Version hat Apple, abseits von Updates zum Schließen von Sicherheitslücken, jährlich eine große Aktualisierung mit neuen Funktionen präsentiert und eine neue Version von watchOS veröffentlicht.

Von einfachen Standardanwendungen zum erweiterbaren OS

Seit der Erstveröffentlichung gemeinsam mit der ersten Apple Watch hat Apple watchOS ständig weiterentwickelt und der Öffentlichkeit auf der jährlichen World Wide Developers Conference, kurz WWDC, eine neue Version vorgestellt. watchOS 2.0 vom Herbst 2015 gilt dabei als ein Meilenstein. Neben neuen Watch Faces beziehungsweise Ziffernblättern und vielen neuen Funktionen stellte Apple Entwicklern erstmals ein SDK für die Schaffung nativer Apple-Watch-Apps  zur Verfügung. Hauseigene Funktionen wie die Sprachassistentin Siri, iMessage und der Zahlungsdienst Apple Pay hielten ebenfalls Einzug und wurden mit neuen Funktionen bereichert. Außerdem implementiert Apple im Zuge der jährlichen Aktualisierungen immer wieder neue Fitness- und Workout-Funktionen zum Erfassen und Protokollieren der täglichen Aktivitäten. Zudem werden natürlich praktisch mit jeder neuen Hardware-Generation neue Funktionen ergänzt, die teilweise aber nur auf der jeweils aktuellsten Apple Watch zur Verfügung stehen und nicht auf älteren Geräten.

Entwicklerwerkzeuge ermöglichen Kreativen eigene Apps

Apple selbst stellt in watchOS zahlreiche Apps bereit, die von Anfang an zur Ausstattung einer Apple Watch gehören. Dazu gehören die hauseigenen Maps- und Nachrichtendienste, aber auch eine App für die Messung der Herzfrequenz und eine Workout-App zum Erfassen von Trainings. Mächtig wird watchOS aber erst durch die Entwicklerwerkzeuge, die Apple bereitstellt. Mit dem SDK und Watchkit können Programmierer und Drittanbieter eigene Apps realisieren und sie im App-Store zum kostenlosen Download oder zum Verkauf anbieten. Wie von macOS und iOS gewohnt, stellt die Firma aus Cupertino auch gleich passende Dokumentationen auf dem eigenen Entwicklungsportal bereit. Immer auf dem Laufenden bleiben? 

Auf dieser Seite findet ihr immer wieder Neuigkeiten, brandaktuelle Entwicklungen und spannende Artikel rund um das Thema watchOS.

Verwandte Themen
Apple Watch
Finde einen Job, den du liebst.