Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Ratgeber

Reseller-Hosting: Alle großen Anbieter im Vergleich

Reseller-Pakete von Webhostern geben euch die Möglichkeit, euren Kunden eigene Webhosting-Pakete anzubieten. Hier stellen wir euch neun Reseller-Hoster vor.

Die beliebtesten Reseller-Hoster

Mit Reseller-Paketen oder -Programmen stellen Webhoster ihre Infrastruktur zur Verfügung, um damit selbst Webhosting anzubieten. Das könnte nicht nur interessant sein, wenn ihr komplett in das Webhosting-Geschäft einsteigen wollt, sondern wenn ihr dem Kunden vielleicht „alles aus einer Hand“ bieten möchtet – neben Umsetzung der Website auch noch das Hosten. Letzteres Szenario kann allerdings einen nicht unerheblichen zusätzlichen Zeitaufwand mit sich bringen.

Für diese Übersicht stützen wir uns auf die Ergebnisse einer Community-Umfrage. Aufgeführt werden nur solche Anbieter, die explizit Reseller-Pakete oder ein Reseller-Programm auf ihrer Website aufführen. Wenn nicht extra erwähnt, ist der Serverstandort Deutschland und die Vertragslaufzeit beträgt einen Monat.

Hostnet

Hostnet ist der Sieger unserer Community-Umfrage und bietet seine Reseller-Pakete unter dem Punkt „Agentur Server“ an. Das günstigste Paket gibt es für 29,99 Euro pro Monat. Die teureren Paket liefern mehr Speicher, vCPUs und RAM, ansonsten sind alle Funktionen in allen Paketen enthalten. Das kleinste Paket bietet euch 200 Gigabyte SSD-Fesplatte für Dateien und E-Mails, sechs vCPUs und vier Gigabyte RAM. Ihr könnt eine unbegrenzte Anzahl Domains hosten und erhaltet kostenlose SSL-Zertifikate von Let’s Encrypt mit hinzu – für Reseller offeriert Hostnet auf Nachfrage individuelle Preise für Domains.

Als Webserver kommt standardmäßig Apache zum Einsatz, Nginx lässt sich aber bei Bedarf selbst installieren – HTTP/2 ist aktiv und ihr könnt einen Varnish-Cache einsetzen, es gibt PHP 7 und MySQL 5.6. FTPs, SSH und SFTP sind vorhanden, ebenso E-Mail-Server. Fünf System-Snapshots sind inklusive, und ihr habt wegen der Mischung aus Managed- und Root-Server Root-Zugriff (mit Einschränkungen wie fehlender Zugriff auf den Kernel et cetera).

Der Auto-Installer ermöglicht euch die einfache Installation von über 300 Anwendungen sowie die Durchführung von Updates, Backups und Wiederherstellungen. Dabei können auch bereits bestehende Anwendungen in den Auto-Installer integriert werden.

Pro Contra
  • Bietet eine Mischung aus Managed- und Root-Server an, sodass beispielsweise selbst auf Nginx umgestellt werden kann.
  • SSD-Festplatte.
  • Garantierte Hardware.
  • „Auto-Installer“ bringt Möglichkeit zur Installation, Sicherung und Wiederherstellung von Software.
  • Kostenlose SSL-Zertifikate.
  • Unbegrenzte Anzahl von Domains, Datenbanken und E-Mail-Postfächern.
  • Auf Nachfrage vergünstigte Domain-Preise.

All-Inkl

Bei All-Inkl verstehen sich die Preise der Reseller-Pakete zuzüglich Mehrwertsteuer. Das günstigste Paket kostet 20 Euro pro Monat, bei allen kommt eine Einrichtungsgebühr von 20 Euro hinzu. Darin enthalten sind 200 Gigabyte Speicher für Webspace, E-Mails sowie Datenbanken, 250 Gigabyte Traffic und 25 Accounts für Kunden. Ihr könnt 100 Domains aufschalten und 500 Subdomains nutzen – die Domainpreise für Reseller sind vergünstigt. SSL-Zertifikate von Let’s Encrypt werden unterstützt.

Der Hoster erlaubt das Anlegen von jeweils 500 E-Mail-Accounts und Weiterleitungen. Mit dem Server könnt ihr euch per SSH verbinden oder FTP-Nutzer anlegen (FTP über SSL/TLS). Das Paket bietet zehn MySQL-Datenbanken, über einen Software-Installer lässt sich Software mit einem Klick installieren – HTTP/2 lässt sich über eine Support-Anfrage aktivieren. Standardmäßig gibt es FTP- und MySQL-Sicherungen, wobei die FTP-Daten circa alle 14 Tage gesichert und zwei Sicherungen aufbewahrt werden. Bei den Datenbanken gibt es eine Sicherung des Vortags, eine fünf bis acht Tage und eine neun bis zwölf Tage alte.

Neben diesen Reseller-Paketen kann ein Resellervertrag auch mit den Server-Paketen von All-Inkl kombiniert werden. Das Kundenadministrationssystem ist neutral gestaltet.

Pro Contra
  • Vergünstigte Domains für Reseller.
  • Kostenlose SSL-Zertifikate.
  • Die Standard-Reseller-Pakete haben keine garantierte Hardware (CPU, RAM). Es können aber auch die Server-Pakete mit einem Resellervertrag verknüpft werden.

Mittwald

Die Angebote von Mittwald (Affiliate-Link) verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und richten sich nur an Gewerbetreibende. Für Reseller bietet das Hosting-Unternehmen vServer- und Server-Pakete an. Das günstigste vServer-Paket kostet 29,99 Euro pro Monat bei einjähriger Laufzeit (39,99 Euro monatlich bei einmonatiger Laufzeit) und hält 150 Gigabyte SSD-Speicher für alle anfallenden Daten, vier CPU-Kerne und sechs Gigabyte RAM für euch bereit. Ihr erhaltet eine Domain inklusive und könnt beliebig viele zusätzliche Domains und Subdomains hinzufügen.

Ebenso unbegrenzt ist die Zahl der E-Mail-Adressen. Für die Verbindung zum Server gibt es einen SSH-Zugang, es lassen sich 50 Datenbanken anlegen, 20 Wiederherstellungspunkte erstellen und beliebig viele Cronjobs nutzen. SSL-Zertifikate müssen im günstigsten Paket dazu gekauft werden, in den größeren ist ein „SSL Starter“-Zertifikat enthalten. Die tägliche Datensicherung wird 14 Tage aufbewahrt.

Mittwald bietet auch eine so genannte Agentur-Toolbox an, mit der beispielsweise eigene Hosting-Tarife erstellt werden können oder sich das Kundencenter an das eigene Design anpassen lässt. Für zehn Kunden sind grundlegende Funktionen davon bereits standardmäßig im Kundencenter integriert, wie etwa ein Versionsmanager und ein Wiederherstellungsmanager. Daneben gibt es noch zwei kostenpflichtige Pakete mit den weiteren Funktionen.

Pro Contra
  • SSD-Festplatte.
  • Garantierte Hardware.
  • Unbegrenzte Zahl an E-Mail-Adressen.
  • Auf Anfrage „Agentur-Domain-Preise“.

Domainfactory

Domainfactory (Affiliate-Link) bietet Shared- und Dedicated-Reseller-Pakete an. Das günstigste Shared-Paket kostet 19,99 Euro monatlich mit einer Einrichtungsgebühr von 9,99 Euro. Dafür bekommt ihr 25 Gigabyte Webspace und 25 Gigabyte E-Mail-Speicher für 25 Kunden und 250 Gigabyte Traffic. Ihr könnt beliebig viele Postfächer anlegen und ein Inklusiv-SSL-Zertifikat nutzen. Für viele Domainendungen erhaltet ihr einen Reseller-Rabatt – externe Domains mit dem Hosting zu verbinden, ist kostenpflichtig. Das Endkundenmenü lässt sich vom Design anpassen.

Ihr könnt 50 SFTP- und 25 SSH-Zugänge anlegen, beliebig viele E-Mail-Postfächer einrichten und SSL-Verschlüsselung über einen Proxy aktivieren. Tägliche Backups werden drei Tage aufbewahrt.

Pro Contra
  • SSD-Festplatte.
  • Unbegrenzte Zahl an E-Mail-Adressen.
  • Vergünstigte Preise für Add-Ons und Domains.
  • Möglichkeit, Endkundenmenüs vom Design her anzupassen.
  • Aufschalten externer Domains kostet extra.

Host Europe

Bei Host Europe (Affiliate-Link) gibt es keine festen Reseller-Pakete. Ihr könnt die Virtual- oder Root-Server-Pakete nutzen und gegebenenfalls am Reseller-Partnerprogramm teilnehmen. Der günstigste vServer kostet 9,99 Euro monatlich. Dafür bekommt ihr 100 Gigabyte SSD-Platte, zwei vCores, zwei Gigabyte RAM und für kurzzeitige Lastspitzen dynamisch bis zu vier Gigabyte RAM. Als Betriebssysteme könnt ihr Debian ohne Plesk, Ubuntu mit oder ohne Plesk, CentOS mit oder ohne Plesk oder Windows Server 2012 nutzen.

Der Zugriff auf die Linux-Server funktioniert per SSH. Ihr könnt mit Plesk fünf oder zehn Domains verwalten – und über das Domain-Reseller-Programm habt ihr die Möglichkeit, sie günstiger zu bekommen, wenn ihr eine bestimmte Anzahl Domains verwaltet. SSL-Zertifikate müsst ihr extra kaufen. Die Oberflächen lassen sich laut Reseller-Seite mit dem eigenen Logo nutzen. Die täglichen Datensicherungen werden zehn Tage aufbewahrt. Serverstandort für die virtuellen und dedizierten Server ist Frankreich.

Pro Contra
  • SSD-Festplatte.
  • Keine Managed-Server.

Dogado

Bei Dogado (Affiliate-Link) können grundsätzlich alle Pakete für Reselling genutzt werden. Je nachdem, wie viele Freiheiten ihr wollt, wäre es vermutlich sinnvoll, statt eines der normalen Webhosting-Pakete einen Managed Server (individuelles Angebot) oder einen Cloud-Server zu wählen, für die Plesk als Verwaltungsoberfläche angeboten wird. Der günstigste Cloud-Server mit Plesk kostet 12,99 Euro pro Monat mit 60 Gigabyte SSD, zwei Gigabyte RAM und einem CPU vCore. Die Ressourcen lassen sich jederzeit anpassen.

Ihr könnt als Betriebssysteme CentOS, Debian, Ubuntu, Fedora oder Windows Server 2016 nutzen, für zehn Tage Rückhaltebereich ist die Datensicherung inklusive. Die Cloud-Server können 30 Tage kostenlos getestet werden.

Pro Contra
  • SSD-Festplatte.
  • Kann 30 Tage kostenlos getestet werden.

Internetx

Das Angebot von Internetx richtet sich explizit an Unternehmer, die Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer. Das günstigste Paket der Reseller-Cloud kostet 299 Euro pro Monat mit einer Einrichtungsgebühr von 199 Euro. Dies gilt bei einer Vertragslaufzeit von 36 Monaten – bei einer Laufzeit von 24 Monaten erhöht sich der Monatspreis um 100 Euro. Dafür bekommt ihr 64 Gigabyte RAM, 32 vCPU und 1.000 Gigabyte SSD/HDD-Platte. Zur Verwaltung werden Plesk und Live Config unterstützt.

Die Administrationsoberfläche von Internetx kann auch für Kunden zugänglich gemacht werden, wobei der Einsatz des eigenen Logos möglich ist – der Rest der Oberfläche passt sich an das Aussehen des Logos an. Backups lassen sich für alle oder bestimmte Instanzen erstellen.

Pro Contra
  • SSD-Festplatte.
  • Ressourcen einer Instanz lassen sich verändern.
  • Hoher Einstiegspreis.

Alfahosting

Alfahosting (Affiliate-Link) bietet das günstigste Paket für 9,99 Euro monatlich bei einer Laufzeit von 24 Monaten an. Bei der kürzesten Laufzeit von vier Monaten kostet es 14,99 Euro. Das Paket enthält 50 Gigabyte SSD-Festplatte, 500 Gigabyte E-Mail-Speicher für bis zu 2.000 Postfächer, 100 MySQL-Datenbanken und PHP 7 – das memory_limit liegt bei 100 Megabyte.

Ihr könnt 100 Domains anlegen und durch die Verwendung des Domainrobots beim Domainkauf sparen. SSL-Zertifikate können selbst eingebunden werden, weshalb beispielsweise auch Let’s Encrypt möglich ist. Im günstigsten Paket ist keine Möglichkeit vorhanden, Daten verschlüsselt auf den Webspace zu übertragen. Für die Verwaltung der Kunden und deren Leistungen kommt Confixx zum Einsatz.

Pro Contra
  • SSD-Festplatte.
  • SSL-Zertifikate können selbst eingebunden werden, wodurch auch Let’s Encrypt möglich ist.
  • Keine sichere Verbindung zum Server im günstigsten Paket.
  • memory_limit mit 100 Megabyte im günstigsten Paket recht niedrig – mehr gibt es erst im übernächsten Paket.

Myloc

Das Reseller-Programm von Myloc umfasst alle Produkte unter dem Punkt „Server Hosting“ – es gibt verschiedene Reseller-Level, wobei der kleinste bei fünf Servern und 500 Euro Umsatz pro Monat anfängt.

Der günstigste vServer kostet 9,99 Euro monatlich und bietet zwei vCores, vier Gigabyte RAM und 200 Gigabyte Speicher mit SSD-Caching. Ihr könnt zwischen den Betriebssystemen Windows 2008/2012, Debian, Ubuntu, openSUSE oder CentOS wählen. Für die Verwaltung kommt Plesk Onyx zum Einsatz. Für Backups können neben normalen manuellen Durchführungen auch automatisierte Backuppläne erstellt werden. Managed Server starten bei 69,99 Euro monatlich.

Pro Contra
  • SSD-Caching.
  • Je nach Reseller-Stufe gibt es Vergünstigungen auf Produkte wie Server, Domains und SSL-Zertifikate.

 

Disclaimer: Wir haben in diesem Artikel sogenannte Affiliate-Links verwendet und sie durch „(Affiliate-Link)“ gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision vom Verkäufer, für den Besteller entstehen keine Mehrkosten. Wir nutzen Affiliate-Links nur für Produkte, von denen wir überzeugt sind und die wir selbst getestet haben. Unsere redaktionelle Unabhängigkeit wird durch solche Links nicht beeinflusst.

Jopen
Jopen

Ich bin langjähriger Reseller-Kunde von Tophoster und bin mittlerweile enttäuscht vom schlechter werdenden Support - teilweise wartet man länger als 24 Stunden auf eine Rückmeldung und es gibt keine 24-Stunden-Hotline. Nun bin ich auf der Suche nach einem neuen Reselling-Anbieter und werde diese schöne Liste einmal durchgehen. Vielen Dank!

Antworten
InterNetX
InterNetX

Hallo Jopen,

ohne die Leistung der Kollegen von Tophoster schmälern zu wollen, aber bei uns gibt es eine 24/7-Rufnummer. Da du siehst, dass wir innerhalb von 8 Stunden auf deinen Kommentar geantwortet haben, schaffen wir es auch uns innerhalb von 24 Stunden auf deine Anfragen zurück zu melden. :-)
Bei uns bist du als Reseller mit deinen Domains, Servern / Cloud und SSL-Zertifikaten ganz sicher richtig. Schreib mir doch bitte kurz an blog@internetx.com und ich leite dir einen 20% Rabatt-Code für alle Server-Produkte weiter.

Wir freuen uns von dir zu hören!

Beste Grüße von den WorldHostingDays,
Michael

Antworten
InterNetX
InterNetX

Seit 1998 werden von uns alle Domain-, Hosting- und SSL-Produkte speziell für Reseller konzipiert. Im Server-Bereich kann man ganz bequem mit den günstigen Cloud Servern starten und – durch die hierfür eingesetzte Virtualisierung – bequem bis hin zur Reseller Cloud skalieren / migrieren. Wir setzen bei allen Servern auf garantierte Ressourcen und schwören daher dem weit verbreiteten Overcommitment ab, was unsere Produkte besonders performant macht.

Alle Produkte sind auch Managed verfügbar und bieten zahlreiche Experten-Features, wie beispielsweise dedizierte Ressourcen, Snapshots, 1GBit/s Uplink und keine I/O-Limitierung, die frei konfigurierbar sind und so auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse abgestimmt werden können. Zudem profitiert man bei uns von kostenlose SSL-Zertifikate und Vorteilskonditionen im Bereich des Domain-Resellings.

Antworten
grep

@InterNetX

KEINER der hier gelisteten Anbieter kann in jeglicher Hinsicht mit OVH mithalten.

Ciao, Sascha.

Antworten
InterNetX
InterNetX

Hallo Sascha,

das freut uns sehr, dass Sie mit Ihrem Provider zufrieden sind – unsere Kunden sind es auch:

"Großes Lob! Gerade eben erst einen Anruf von InternetX erhalten ob ich zufrieden bin und ob alles läuft. Ja ich bin es! Mitbewerber sollten sich ruhige eine Scheibe davon abschneiden. Wir sind rundum zufrieden."

Beste Grüße aus Regensburg!

grep

@InterNetX

Nur 6 Minuten haben Sie gebraucht um meinen Kommentar auf den Sie antworteten, zu lesen, zu bedenken und zu beantworten, obschon doch gerade eben noch ein Anruf rein gekommen ist und man deshalb nicht die ganze Zeit beobachten kann ob Rückmeldungen auf den eigenen Beitrag erfolg(t)en, denn man ist doch geschäftig beschäftigt, eine Firma, nicht Privatperson.

Ciao, Sascha.

InterNetX
InterNetX

@Sascha

Ich möchte kurz die Verwirrung auflösen:
Das Zitat stammt von einem Kunden, der uns vor einigen Wochen über Social Media geschrieben hatte. Es ist auch nicht so, dass bei InterNetX nur eine Person für den Telefon-Support und Social Media zuständig ist. Ich hoffe, dass wir Sie mit einem sechsmonatigen 20%-Rabatt von unseren Cloud Servern überzeugen können. Geben Sie dazu einfach nachfolgenden personalisierten Code bei der Bestellung ein: GREP-SASCHA-NOW

Vielen Dank und beste Grüße!

grep

@InterNetX

Vielen Dank für ihr Angebot aber mit Anbietern wie OVH können die hier gelisteten Anbieter einfach nicht mithalten.

Ciao, Sascha.

InterNetX
InterNetX

@Sascha

Zumindest können wir uns nicht vorwerfen lassen, dass wir nicht alles versucht hätten Sie von uns zu überzeugen. ;-)

Sebastian
Sebastian

Hallo Sascha,

ich finde es immer schade, wenn jemand seine eigene, subjektive Meinung zu einer Maxime zu erheben versucht. Es ist wirklich schön, dass du OVH magst. Aber ob und für wen ein Anbieter mit welchem anderen Anbieter mithalten kann oder nicht liegt immer auch im Auge des Betrachters.

Ich zum Beispiel würde schon auf Grund des Erscheingungsbildes der Website von OVH dort kein Kunde werden. Für mich können sie im Design und Usability-Bereich keineswegs mit anderen hier genannten Anbietern mithalten. Auch inhaltlich ist das Angebot nichts, was mich anspricht. Ich werde mit "coolen" Begriffen erschlagen, aber was ein Reseller-Angebot kostet und was es exakt beinhaltet, kann ich schnell und übersichtlich nicht finden. Die Screenshots aus dem Backend wirken auch eher altbacken und wenig ansprechend für mich. Und da bin ich noch nicht mal bei den eigentlichen Leistungen angekommen.

Solche absolutistischen Aussagen sorgen eigentlich nur dafür, dass man vom Gegenüber nicht mehr ernst genommen wird.

grep

@Sebastian

Meine Meinung ist MEINE Meinung, Sie dürfen doch gerne anderer Meinung sein.
Kein Grund zur Panik, mir ist's doch latte wo Sie ihre Kohle abdrücken.

Ciao, Sascha.

grep

@InterNetX

Da mach(t)e ich ihnen keinen Vorwurf, OVH ist weltumspannend, ergo gigantisch, bei all dem was die bieten, bei den perfekten Preisen, der guten Leistung, da können kleine, größere und große Anbieter schwer bis garnicht mithalten.

Natürlich gibt's immer kleine Punkte die ein kleiner Anbieter besser macht, für mich ist dies in der Gesamtschau aber vernachlässigbar.

Ich hab vor allem von der Geschäftspolitik div. deutscher Anbieter genug; im (EU-)Ausland sehe ich sehr viel bessere Verhältnisse.

Wer Unterstützung braucht, der braucht evtl. auch verwaltete Server, Dienste, etc., der zahlt dann drauf, ich brauche derartige Hilfen nicht.

OVH ist ein Anbieter bei dem man nicht auf Hilfen angewiesen sein sollte, Englisch, besser Französisch können sollte wenn man doch mal schnelle Hilfe benötigt. Die Preise sind unschlagbar günstig, die Leistungen sind überdies herausragend, z. B. der DDoS-Schutz, da hält kein anderer Anbieter mit.

IPv4 für (v)Server nach Bedarf, ohne Erklärungen wofür man die benötigt, ohne Streß, DE ist mir ist mir in solchen Kontexten zu bürokratisch.

Ciao, Sascha.

Antworten
Mike
Mike

Hostnet als Sieger und ganz ohne Negativpunkte?

Naja, früher fand ich Hostnet auch sehr gut, aber in letzter Zeit werde ich immer unzufriedener. Leistung und Preis stimmen für mich persönlich nicht mehr zusammen.

Vom Support (Reaktionszeit, Antwortqualität und Umgangston) bin ich mittlerweile wirklich enttäuscht.

Mike

Antworten
Oliver Tüngeler

Der Artikel wurde scheinbar nicht gründlich genug recherchiert geschweige denn sind Erfahrungen und Service mit dem jeweiligen Hoster mit in die Beurteilung eingeflossen. Als Agentur haben wir über 15 Jahre fast mit jedem der hier aufgeführten Hoster zusammengearbeitet und nur zwei (Mittwald und HostNet) sind ihr Geld wert.

Antworten
Sebastian
Sebastian

Als langjähriger Agenturkunde von all-inkl.com würde mich interessieren, welche negativen Erfahrungen Sie mit diesem Anbieter gemacht haben?

Antworten
grep

@Sebastian

Mich auch, doch nicht jeder möchte dies öffentlich detailliert kommunizieren.

Ciao, Sascha.

grep

@OliverTüngeler

Danke, ich sehe's ganz ähnlich; konträr sein ist nicht immer einfach, denn oft erntet man Hasstiraden für konstruktive Kritik und wird als Troll diffamiert.

Ciao, Sascha.

Antworten
marc
marc

Zu erwähnen wäre noch das domainfactory den Resellern über das Reseller Kundenmenü Pro die ganze Rechnungsabwicklung an den Kunden automatisch abnimmt ... Dieses Feature haben die anderen glaube ich nicht...

Antworten
grep

@marc

Nicht unerwähnt sollte in diesem Kontext bleiben dass Domainfactory von Host Europe übernommen worden ist ..., wie so viele andere Anbieter auch.

Ciao, Sascha

Antworten
Sebastian
Sebastian

Leider eine sehr unvollständige Vorstellung der Hoster. Warum wird bei manchen Anbietern zum Beispiel geschrieben, dass sie http/2 und Let’s Encryt-Zertifikate anbieten und bei anderen Anbietern nicht, obwohl das ebenfalls der Fall ist. Einfach unvollständig (und manipulativ?). Für mich als Reseller-Hoster ist neben der Technik vor allem der Service relevant. Es macht einen extremen Unterschied ob ich auf eine Antwort vom Anbieter zwei Tage warten muss und dann ein "geht nicht" bekomme, oder ob ich auch Sonntag früh um drei nach 30 Minuten eine kompetente Lösung für mein Problem bekomme. Beides gibt es bei den hier vorgestellten Hostern. Leider wird dieses wichtige Thema nicht angesprochen. Der Artikel bietet mir keinen Mehrwert und ist auf Grund der Oberflächlichkeit nicht aussagekräftig. Leider. Hauptsache einen neuen Blogbeitrag mit Affiliate-Links.

Antworten
grep

@Sebastian

Ich hatte in meinem vorausgegangenen Kommentar lediglich einen Auszug aus meinen persönlichen Erfahrungen mit betreffenden Anbietern kommuniziert ..., doch ihre Sichtweise ließ ich dabei leider völlig außer Acht - Sie haben vollkommen Recht.

Ciao, Sascha.

Antworten
Florian Brinkmann

Hi Sebastian, welche Anbieter sind das mit Let’s Encrypt und HTTP/2? Dann trage ich das natürlich nach.

Antworten
Sebastian
Sebastian

All-Inkl bietet standardmäßig Let's Encrypt-Zertifikate an - mit ganzen zwei Klicks. HTTP/2 gibt es problemlos auf Anfrage - ohne Aufpreis. Das Kundenverwaltungssystem (KAS) bei allinkl ist für mich auch ein riesiger Pluspunkt.

Florian Brinkmann

Besten Dank für die Info, habe den Artikel entsprechend aktualisiert.

Torsten
Torsten

Wir haben auch seit Jahren ein Reseller-Paket bei All-inkl. und privat bin ich auch schon seit über 10 Jahren dort.
Gerade vor einer halben Stunde rief ein Kunde an, der gestern Teile seiner Webseite gelöscht hat und es kostete mich nur einen kurzen Anruf, um nachzufragen, ob das Backup von vor 2 Tagen da ist und dann eine Mail aus dem Members Area, um die DB und Daten aus dem Verzeichnis wieder herzustellen. Und das dauert dann nicht mal eine Stunde, zusammen.

Ich arbeite übrigens NICHT für all-inkl. noch bekomme ich dafür Geld. Das wird einem ja schnell unterstellt, wenn man mal ein Unternehmen lobt.
Aus meiner langen Berufserfahrung mit verschiedenen Hostern (HostEurope, 1und1, Telekom...) kann ich nur sagen, dass ich bei all-inkl. bisher die besten Erfahrungen gemacht habe, was sowohl Erreichbarkeit, als auch Kompetenz angelangt.
Die Oberfläche wirkt zwar etwas "altbacken", aber sie ist auch sehr übersichtlich.

grep

@Torsten

Die Preise und die Dienstleistungen überzeugen mich bei All-Inkl im deutschland-, europa-, weltweiten Vergleich nicht, wenn Sie's überzeugt hat dann herzlichen Glückwunsch.

Service -> bei den Preisen m. E. ein Muss.

Ciao, Sascha.

grep

@FlorianBrinkmann

MyLoc: Seinerzeit bestellte ein kriminelles Individuum dortig Dienstleistungen resp. (v)Server mit MS als OS und gab sich diesbezüglich als jemand aus der derjenige nicht ist -> MICH ....; im Ergebnis erstattete ich Anzeige gegen Unbekannt wegen aller infrage kommender Delikte.

MyLoc hätte dazumal im Zuge des Bestellvorgangs einen Identitäts-Check machen müssen.

Host Europe: Hat in seinen AGB div. Klauseln verankert die gegen deutsches Recht verstoßen; die kennen anscheinend NICHT die Intention eines sog. GESCHÄFTSBESORGUNGSVERTRAGES ... !
Nach langem hin und her und massiver Androhung rechtlicher Schritte, meinerseits, inklusive Strafanzeige, räumten diese ihren Fehler implizit ein und ließen von ihrem illegitimen, illegalen Bestreben ab.

Was insbesondere deutsche Anbieter anbelangt gibt's viele schwarze Schafe !

Lieber ein eigenes primitives Mini-RZ zuhause - aus alter - Hardware aufbauen und zu Mini-Preisen Dienstleistungen anbieten ...; wenn man denn den Streß den man hierbei in DE kassiert, sich aufbürden möchte.

Resellerverträge ... dabei verdient auf jeden Fall der Anbieter dieser Verträge.

Wenn man im privaten Bereich Gewerbetreibende kennt, für die man (v)Server, etc. betreuen könnte, dann könnte man über diese Schiene an weitere Kunden gelangen und später hierauf aufbauend ein eigenes RZ gründen oder ggf. einen scheiß Resellervertrag eingehen.

Diese ganzen kleinen und großen Anbieter sind oft nur kleine und große Verbrecher mit mehr oder weniger Verstand, 'Vitamin B' (Beziehungen) und einer gewaltigen Portion Größenwahn und Skrupellosigkeit.

Ciao, Sascha.

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden
Alle Jobs
Zur Startseite
Zur Startseite