Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Tschüss Homebutton, hallo Bixby: Samsung Galaxy S8 und S8 Plus sind offiziell

    Tschüss Homebutton, hallo Bixby: Samsung Galaxy S8 und S8 Plus sind offiziell
Samsung Galaxy S8. (Bild: Samsung)

Das Samsung Galaxy S8 und das S8 Plus sind offiziell. In unserer Übersicht findet ihr alles, was ihr über die neuen Smartphone-Flaggschiffe des südkoreanischen Branchenprimus wissen müsst.

Samsung Galaxy S8 und S8 Plus: Neues Volldisplay-Design, tschüss Hardware-Homebutton

Nach unzähligen Leaks und offiziellen Feature-Ankündigungen hat Samsung am Mittwoch im Zuge seines Unpacked-Events in New York seine neueste Galaxy-S-Generation enthüllt. Wie erwartet, hat Samsung sich vom Hardware-Homebutton getrennt und riesige Displays verbaut, die beinahe die komplette Front einnehmen. Damit verfolgen die Südkoreaner den Trend, möglichst große Displays in möglichst kompakten Gehäusen unterzubringen, wie beispielsweise auch beim LG G6 und Xiaomis Mi Mix zu sehen ist.

Samsung Galaxy S8 (Plus) im Hands-on

1 von 77

Beim „kleinen“ 151 Gramm leichten Modell verbaut Samsung ein 5,8-Zoll in der Diagonale messendes „Infinity-Display“ mit WQHD+-Auflösung von 2.960 x 1.440 Pixeln und Super-AMOLED-Technologie, das sich wie zuletzt beim Galaxy S7 edge und dem Galaxy Note 7 leicht um die Gehäuseseiten schmiegt. Das große Modell besitzt bei gleicher Display-Auflösung gar eine Bilddiagonale von 6,2 Zoll. Damit die Geräte weiterhin angenehm in der Hand liegen, setzt Samsung auf ein Seitenverhältnis von 18,5:9 – damit wird das Gerät schmaler als beim üblicherweise verwendeten 16:9-Format. Die mit dem S6 eingeführte Always-on-Funktion, mit der Benachrichtigungen, die Uhrzeit und Termine auch im Standby-Modus angezeigt werden, bleibt beim Galaxy S8 (Plus) erhalten. Die Abmessungen des Galaxy S8 betragen 148,9 x 68,1 x 8,0 Millimeter, die des Vorgängers, dem Galaxy S7, 142,4 x 69,6 x 7,9 Millimeter. Damit ist das S8 sogar schmaler als das S7, allerdings einige Millimeter länger. Das Samsung Galaxy S8 Plus ist 159,5 x 73,4 x 8,1 Millimeter groß und wiegt 173 Gramm.

Beim Samsung Galaxy S8 hat Samsung den „Kamerabump“ entfernt. (Bild: Samsung)

Da Samsung den mit Fingerabdrucksensor ausgestatteten Hardware-Homebutton zugunsten einer kompakteren Bauweise geopfert hat, sind zum Ausgleich ein Irisscanner sowie eine Gesichtserkennungs-Funktion als biometrische Entriegelungsmethoden frontseitig verbaut. Der Fingerabdrucksensor wurde aber nicht vollkommen gestrichen, sondern ist auf die Rückseite neben die Kamera gewandert. Unter anderem kann dieser auch als Autorisierungsmethode für Samsung Pay, zur Entsperrung privater Ordner und zur Anmeldung auf Websites genutzt werden – die Bezahlfunktion wird in Deutschland noch nicht angeboten.

Samsung Galaxy S8 und S8 Plus in Bildern

1 von 77

Anzeige

Bixby auf dem Samsung Galaxy S8: Samsungs eigener smarter Assistent

Ein weiteres Highlight ist laut Samsung der hauseigene Assistent Bixby, den das Unternehmen schon letzte Woche angekündigt hatte. Im Unterschied zum Google Assistant, der in erster Linie Informationen aus dem Netz zieht, dient Bixby primär dazu, das Smartphone inklusive diverser Apps per Sprache bequem zu bedienen. Zur Aktivierung muss der an der Gehäuseseite angebrachte dedizierte Bixby-Button gedrückt werden – optional könnt ihr auch das Hotword „Bixby“ sagen. Für den deutschen Markt steht der Sprachassistent zum Marktstart jedoch noch nicht bereit - laut Samsung soll das Feature noch „im Laufe des Jahres bereitgestellt werden.

Der digitale Assistent Bixby feiert auf dem Samsung Galaxy S8 Premiere. (Bild: Samsung

Bixby soll euch dabei helfen, regelmäßig aktualisierte Inhalte wie das Wetter, Erinnerungen und Alarme auf einen Blick zu erfassen. Ihr könnt selbstredend auch Erinnerungen, Termine und To-do-Listen erstellen. Der Assistent analysiert überdies euer Nutzungsverhalten und liefert euch basierend auf eurem Verhalten Informationen, Apps und bestimmte Funktionen.

Bixby-Funktionen im Überblick
Bixby soll euch im Alltag unterstützen. (Bild: Samsung)

1 von 5

Darüber hinaus hat Bixby mit „Bixby Vision“ eine Bilderkennung an Bord, die mit der Kamera gekoppelt ist. Mit dem Feature könnt ihr Objekte oder sogar Orte abscannen, um anschließend nach Produkten oder interessanten Orten, die sich in der Umgebung befinden, zu suchen. Außerdem hat Bixby eine Übersetzungs-Funktion integriert, die offenbar ähnlich wie Google Translate funktioniert.

Die weitere Ausstattung des Samsung Galaxy S8: Exynos 889, 12-Megapixel-Kamera und mehr

Die Kamera des Samsung Galaxy S8 dürfte die des Vorgängers nochmals übertreffen. (Bild Samsung).

Unter der Haube der neuen Top-Smartphones ist erwartungsgemäß alles auf Oberklasse-Niveau: Als Prozessor kommt in europäischen Modellen der hauseigene, im Zehn-Nanometer-Verfahren gefertigte Exynos-8895-Octa-Core-Chip mit einer Maximaltaktung von 2,3 Gigahertz zum Einsatz, der von vier Gigabyte DDR4-RAM und einer ARM-Mali-G71-Grafikeinheit unterstützt wird. Der interne UFS-2.0-Speicher ist standardmäßig 64 Gigabyte groß und lässt sich, wie es sich gehört, per MicroSD-Karte erweitern.

Vorne und hinten: die Kamera des Samsung Galaxy S8 (Plus). (Bild: Samsung)

Bei der Hauptkamera verbaut Samsung einen Zwölf-Megapixel-Sensor mit einer Pixelgröße von 1,4 Mikrometern, F/1.7-Blende und optischem Bildstabilisator (OIS). Die Eckdaten entsprechen denen des Galaxy S7, Samsung will aber weitere Verbesserungen vorgenommen haben. Als Frontkamera setzt Samsung auf einen Sensor mit acht Megapixeln und Autofokus.

Spezifikationen des Samsung Galaxy S8 und S8 Plus im Vergleich

 
ModellSamsung Galaxy S8Samsung Galaxy S8 Plus
Display5,8 Zoll WQHD-AMOLED (2.960 x 1.440 Pixel)6,2 Zoll WQHD-AMOLED (2.960 x 1.440 Pixel)
BetriebssystemAndroid 7.0 Nougat mit Samsung Experience 8.1 UXAndroid 7.0 Nougat mit Samsung Experience 8.1 UX
ProzessorExynos 8895 Octa Core oder Snapdragon 835 (regional verschieden)Exynos 8895 Octa Core oder Snapdragon 835 (regional verschieden)
Arbeitspeicher4 GB RAM LPDDR44 GB RAM LPDDR4
Interner Speicher64 GB (per microSD-Karte erweiterbar)64 GB (per microSD-Karte erweiterbar)
Akkukapazität3.000 mAh (fest verbaut)3.500 mAh (fest verbaut)
Hauptkamera12 MP (Dual-Pixel), f/1.7-Blende; optischer Bildstabilisator12 MP (Dual-Pixel), f/1.7-Blende; optischer Bildstabilisator
Frontkamera8 MP mit AF; f/1.78 MP mit AF; f/1.7
KonnektivitätWLAN 802.11 a/b/g/n/ ac, Bluetooth 5.0, GPS, LTE Cat. 16 (für Deutschland offiziell nur Cat. 9)WLAN 802.11 a/b/g/n/ ac, Bluetooth 5.0, GPS, LTE Cat. 16 (für Deutschland offiziell nur Cat. 9)
SonstigesFingerabdrucksensor, Irisscannner, Dual-SIM (optional), Wireless-Charging, wasser- und staubdicht (nach IP68)Fingerabdrucksensor, Irisscannner, Dual-SIM (optional), Wireless-Charging, wasser- und staubdicht (nach IP68)
Abmessungen148,9 x 68,1 x 8,0 mm159,5 x 73,4 x 8,1 mm
Gewicht155 g173 g
FarbenSchwarz, Orchideen-Grau, SilberSchwarz, Orchideen-Grau, Silber
Preis (UVP)799 Euro (Provisions-Link)899 Euro (Provisions-Link)

Zur weiteren Ausstattung gehören WLAN nach AC-Standard, LTE mit bis zu 450 Megabit pro Sekunde, Bluetooth 5.0 und NFC. Der Akku des S8 misst 3.000 Milliamperestunden, der des Plus-Modells ist 3.500 Milliamperestunden groß. Im Lichte der Displaygrößen klingt vor allem der Energiespeicher des 5,8-Zöllers recht knapp bemessen. Es bleibt allerdings abzuwarten, wie sich die Kombo im Alltag schlägt. Wie die Vorgänger sind die beiden S8-Varianten wasser- und staubdicht nach IP68, außerdem lassen sie sich kabellos per Induktion aufladen. Stereo-Lautsprecher sind nicht an Bord.

Software des Samsung Galaxy S8 (Plus)

Nicht nur den Hardware-Homebutton hat Samsung beim Galaxy S8 und S8 Plus gestrichen, sondern im gleichen Atemzug die kapazitiven Steuerungsbuttons. Wie erstmals 2013 beim von Samsung hergestellten Galaxy Nexus setzt das Unternehmen jetzt komplett auf eine Onscreen-Navigation.

Mit dem Samsung Galaxy S8 führt Samsung eine neue Nutzeroberfläche ein. (Bild: Samsung)

Die auf Android 7.1 basierende Nutzeroberfläche „Samsung Experience 8.1 UX“ wurde im Vergleich zur bisherigen Software optisch angepasst und wirkt abermals reduzierter, aber teils eigenwilliger. Allein die Onscreen-Buttons entsprechen nicht Googles Designvorschlägen.

... und damit auch neue App-Icons. (Bild: Samsung)

Wie schon im Vorhinein geleakt wurde, können die Galaxy-S8-Modelle mittels einer Docking-Station als Desktop-Ersatz fungieren. Samsung nennt das Feature „Samsung DeX“ – liegt das Smartphone im Dock, können die Inhalte vom Smartphone auf Monitor oder Fernseher übertragen werden. Die Bedienung erfolgt per Keyboard und Maus. Komplett neu ist diese Funktion nicht: Microsoft bietet für seine Windows-10-Mobile-Smartphones eine Funktion namens Continuum an, mit der die Geräte ähnlich genutzt werden können. Außerdem munkelt man, dass Google mit Android 8.0 an einer identischen Lösung arbeitet.

1 von 8

Samsung Galaxy S8 (Plus): Release, Preise und Farben

Samsung startet mit dem Vorverkauf ab dem Tag der Vorstellung, der eigentliche Verkaufsstart ist der 28. April. Das Galaxy S8 mit 64 Gigabyte-Speicher schlägt mit 799 Euro (UVP) zu Buche, das größere Modell kostet mit 899 Euro 100 Euro mehr - bei beiden Modellen liegen standardmäßig In-Ear-Kopfhörer von AKG bei – regulärer Preis laut Samsung: 99 Euro. Beide Geräte werden in den Farben Midnight Black, Orchid Grey und Arctic Silver angeboten.

Ein Klick auf den unten stehenden Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

Vergleich: Samsung Galaxy S7 vs Samsung Galaxy S8. (Bild: Samsung)

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links – auch Affiliate-Links genannt – verwendet und sie durch „(Provisions-Link)" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision vom Verkäufer, für den Besteller entstehen keine Mehrkosten.

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot