Samsung

RSS-Feed abonnieren

Das Samsung Galaxy Note9 ist seit September 2018 erhältlich und wartet mit einem deutlich größeren Akku als seine Vorgänger auf. Doch nicht nur der Akku und die Schnellladefunktion des Galaxy Smartphones, die das Handy in eineinhalb Stunden wieder vollständig auflädt, machen das Handy zu einem leistungsstarken Stück Hardware. Im Gehäuse des Note9 befindet sich der neue S-Pen, mit dem sich etliche Feature abrufen lassen. Die besten Funktionen fassen wir hier zusammen. Einen ausführlichen Testbericht gibt es ebenfalls auf t3n.

Das kann der S-Pen – Funktionen in der Übersicht

Mithilfe des S-Pens im Galaxy Note9 lassen sich einige Funktionen direkt beim Herausnehmen des Stiftes aufrufen. Befindet sich das Smartphone im Ruhezustand, öffnet sich nach Herausnahme des S-Pens eine Art Notizblock. Die Funktion eignet sich vor allem für Geistesblitze, da lediglich der Stift herausgenommen, nicht aber das Handy gestartet werden muss. Notizen lassen sich dadurch schnell abspeichern.

Einige Funktionen in der Übersicht:

  • Schreiben auf dem Screen im Ruhezustand
  • Schreiben in beliebten Messenger-Diensten
  • Text markieren und übersetzen lassen
  • Screenshot-Notiz erstellen
  • Text animieren lassen (Live-Notiz)
  • Texte extrahieren lassen
  • Bluetooth-Knopf zum Auslösen der Kamera
  • Bluetooth-Unterstützung bei Youtube und Spotify (Wiedergabe / Pause, zum nächsten Titel springen)

Das Samsung-Flaggschiff erhält natürlich ein Update auf Android 9.0 Pie und bekommt damit weitere Features spendiert. Dadurch erweitert sich der Funktionsumfang des wasserdichten Galaxy Note9 zum Beispiel um moderne Gestensteuerung und Funktionen, die den Akku schonen sollen.

Spotify, Whatsapp & Co - Samsungs S-Pen erweitert die Funktionen von Apps

Eine weitere interessante Funktion des S-Pens stellt die Unterstützung von Drittanbieter-Apps dar. So lassen sich zum Beispiel Spotify-Titel wiedergeben und pausieren. Darüber hinaus ist das Springen zum nächsten Titel aus der Playlist möglich. Zum Pausieren und Wiedergeben eines Titels wird der Knopf einmal kurz gedrückt. Um zum nächsten Titel zu springen, muss der Knopf zweimal kurz gedrückt werden. Das funktioniert übrigens auch dann, wenn sich der Nutzer nicht direkt in der App befindet, sondern stattdessen im Internet surft oder nebenbei eine Textnachricht verfasst. Während der Wiedergabe von Apps wie Spotify lässt sich auch das Kameramodul aktivieren. Dazu ist lediglich kurzes Drücken (drei Sekunden) auf den Bluetooth-Knopf notwendig.

Dank Unterstützung von Apps wie Whatsapp und anderen Messenger-Diensten, bietet Samsung mit dem S-Pen ab Werk interessante Funktionen, mit denen das Schreiben und Bedienen einfacher von der Hand gehen. Der Stift ist jedoch auch zum Malen und Zeichnen geeignet. Eine App, die den Stift beispielsweise unterstützt, ist Adobe Draw. Zwar ist selbst der 6,4 Zoll große Bildschirm des Galaxy Note9 zu klein für ausgiebige Projekte, für schnelle und unkomplizierte Werke eignet sich das Smartphone samt S-Pen jedoch sehr gut. Dank eines integrierten Speichers von bis zu 512 Gigabyte – je nach Modell – ist genug Platz für große Dateiformate.