Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Tablets

RSS-Feed abonnieren

Tablets sind seit dem iPad-Durchbruch im Jahre 2010 auf dem Vormarsch. Die Flachcomputer sind leicht, handlich, bieten einen Touchscreen und eignen sich hervorragend zum Surfen im Internet und für mobiles Arbeiten. Tablets werden immer weiterentwickelt und um aufregende Features ergänzt. Mit t3n.de bleibt ihr immer auf dem Laufenden.

Android und iOS dominieren den Markt

Auf Tablets wird wie auf anderen Computern auch ein Betriebssystem installiert. Davon hängt ab, welche Apps sich nutzen lassen. Die meisten Tablets arbeiten mit Google Android oder Apple iOS. Während das erstgenannte System von vielen Herstellern wie Samsung, Asus, Huawei, Toshiba oder Sony verwendet wird, setzt Apple mit seinen iPads voll und ganz auf iOS. Mit jedem Betriebssystem kommen vorinstallierte Apps, darunter meist auch ein App-Store. Über diesen App-Store lassen sich neue Anwendungen finden und bequem installieren. Die Stores haben auch E-Books, Filme, Musik und andere Inhalte im Angebot. Im professionellen Bereich kommen immer öfter Tablets mit Microsoft Windows 10 zum Einsatz. 

Die richtige Hardware sorgt für optimales Arbeitstempo

Wie gut ein Tablet funktioniert, hängt in erster Linie von der Hardware ab. Wie bei anderen Computern ist auch hier auf Prozessor, Grafikeinheit und Arbeitsspeicher zu achten, wobei die Komponenten zusammen als System-on-a-Chip im Gehäuse Platz finden. Wer also nach einer passenden Performance-Klasse sucht, wird in der Regel nach dem richtigen SoC suchen. Nicht zu vergessen ist auch der eMMC-Speicher, der als Festplatte fungiert. Je mehr Massenspeicher verfügbar ist, desto mehr Apps, Dokumente und andere Inhalte lassen sich auf dem Tablet ablegen. Als nützlich kann sich eine Schnittstelle für externe Speicherkarten erweisen, denn durch Verwendung solcher Lösungen lässt sich der interne Speicher mühelos erweitern. Nicht zu unterschätzen ist zudem die Display-Größe. Meist liegen die Diagonalen um sieben bis zehn Zoll. Wem eine Bildschirmtastatur nicht reicht, kann ein Modell wählen, an das sich eine Tastatur andocken lässt. Einige Tablets werden direkt mit physischer Tastatur ausgeliefert, andere sind erweiterbar. 

Auf dieser Seite erfahrt ihr Nützliches zum Thema Tablets.

Verwandte Themen
iPad

Finde einen Job, den du liebst. Zum Thema Tablets