Chromebook

Das Chromebook von Google ist ein Notebook, das im Juni 2011 eingeführt wurde und auf dem Betriebssystem Chrome OS basiert. Chromebooks sind die erste auf sogenannter Cloud-Software basierende PC-Generation. In der Praxis bedeutet das, dass die Software sowie alle Daten der Nutzer nicht mehr auf dem lokalen Speicher sondern extern in der Cloud gesichert werden. Nur ein Teil der Software ist auch Im Offline-Modus verfügbar. Sie stammt, wie auch das Betriebssystem, von Google. Die Hardwaregeräte liefern mittlerweile verschiedene Anbieter wie Samsung oder Acer, die mit Google einen entsprechenden Vertriebsvertrag abgeschlossen haben.

Cloud Computing ist nicht risikolos

Das Chromebook die Verkaufserwartungen bisher nicht erfüllen, könnte an den Sicherheitsproblemen liegen, die mit einem vollumfänglichen Cloud Computing vor allem für Unternehmen und Institutionen verbunden sind. Eine wirklich zuverlässige Zugriffskontrolle vor allem auf sensitive Daten ist nur schwer zu gewährleisten. Die Stabilität und Infrastruktur der Cloud kann zudem Angriffen ausgesetzt sein, die für Unternehmen eine große Gefahr darstellen. Die Nutzertrennung kann ohne physikalische Datentrennung und aufgrund des hohen Virtualisierungsgrades durchlässig werden. Jedes Unternehemn muss deshalb selbst entscheiden, ob die evidenten Vorteile wie ausfallende Software-Aktualisierungen diese Risiken aufwiegen.

Weitere Themen findest du auf unserer Themen-Übersicht.

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen