E-Books

Nach ersten, zaghaften Experimenten in der Nachkriegszeit erlebten die E-Books ihren Durchbruch in den frühen 70er Jahren. Mit dem zunehmenden Interesse an digitalisiertem Lesestoff und der Verfügbarkeit immer leistungsfähigerer Computer, kann die Entwicklung des E-Book als überaus schnell bezeichnet werden. Während E-Books in ihrer Anfangsphase ausschließlich die elektronischen Ausgaben von zuvor als Druckausgabe publizierten Werken waren, gab es seit Mitte der 90er Jahre auch vermehrt E-Books im Web ohne eine vorausgegangene Druckversionen. Das E-Book wird in der Regel zum Download im Internet oder auf Datenträgern angeboten.

Die Evolution der eBooks

E-Books erfreuten sich einer zunehmenden Anwenderfreundlichkeit. Komfortable Wiedergabegeräte umfassten E-Book-Reader, welche vorwiegend für diesen Zweck konzipiert wurden, aber auch Smartphones und Tablets. Das digitale Format der E-Books muss nur kompatibel zum Darstellungsgerät sein. Gängige Formate sind PDF, EPUB und MOBI. Viele Experten rechnen künftig mit weiteren Entwicklungen in Richtung formatübergreifender Kompatibilität bei E-Books und E-Book-Gadgets.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema E-Books