Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

E-Books

Nach ersten, zaghaften Experimenten in der Nachkriegszeit erlebten die E-Books ihren Durchbruch in den frühen 70er Jahren. Mit dem zunehmenden Interesse an digitalisiertem Lesestoff und der Verfügbarkeit immer leistungsfähigerer Computer, kann die Entwicklung des E-Book als überaus schnell bezeichnet werden. Während E-Books in ihrer Anfangsphase ausschließlich die elektronischen Ausgaben von zuvor als Druckausgabe publizierten Werken waren, gab es seit Mitte der 90er Jahre auch vermehrt E-Books im Web ohne eine vorausgegangene Druckversionen. Das E-Book wird in der Regel zum Download im Internet oder auf Datenträgern angeboten.

Die Evolution der eBooks

E-Books erfreuten sich einer zunehmenden Anwenderfreundlichkeit. Komfortable Wiedergabegeräte umfassten E-Book-Reader, welche vorwiegend für diesen Zweck konzipiert wurden, aber auch Smartphones und Tablets. Das digitale Format der E-Books muss nur kompatibel zum Darstellungsgerät sein. Gängige Formate sind PDF, EPUB und MOBI. Viele Experten rechnen künftig mit weiteren Entwicklungen in Richtung formatübergreifender Kompatibilität bei E-Books und E-Book-Gadgets.

Finde einen Job, den du liebst Zum Thema E-Books