Fuck Work? Love Work!

Die Digitalisierung macht uns überflüssig: Roboter können unsere Jobs schon heute besser ausfüllen als wir. Wie sich die Arbeit dadurch verändert, zeigen wir in unserer neuen Ausgabe, der t3n 47.

Alle Schwerpunktartikel dieser Ausgabe 

  • Fuck Work? Love Work! Was tun wir eigentlich, wenn uns die Arbeit ausgeht?
  • „Arbeit ist heute keine gute Idee mehr“: James Livingston über die Abschaffung der Beschäftigung
  • Co vadis: Coworking-Spaces zeigen, wie sich die Arbeit verändert
  • Auf erfolgreiche Nachbarschaft: Wie Startups im selben Büro voneinander profitieren
  • Alles unter einem Dach: Beim Coliving wird der Mitbewohner zum Kollegen
  • Dieser Text hilft dir nicht: Warum wir Ratgeber hinterfragen müssen
  • Die besten Organisations-Tools: Smarte Business-Apps optimieren Unternehmensprozesse
  • Der Kampf um den digitalen Arbeitsplatz: Facebook und Microsoft entern den Collaboration-Markt
JETZT PROBELESEN

Weitere Themen im Heft

  • Was ist Process Mining? Unternehmensprozesse mit Hilfe von Daten verbessern
  • Der Bill Gates des Cloud-Computings: Florian Leibert baut mit seinem Startup Mesosphere eine Cloud-Alternative zu den Angeboten von Amazon und Google
  • Auf Schritt und Tritt: Wie Online-Marketer den stationären Handel vermessen wollen
  • Live gehen mit Containern: Was Unternehmen beim produktiven Einsatz beachten müssen
  • „Wir nutzen die USA als Spielwiese“: Hellofresh-Chef Dominik Richter über Herausforderungen beim Wachstum
  • Performante Apps mit Angular 2: Wie der Datenfluss optimal modelliert wird
  • Die SEO-Trends 2017: Was in diesem Jahr für die Optimierung wichtig wird
ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS