Anzeige
Bildergalerie20.07.2023, 16:34 Uhr

So sahen die ersten Logos bekannter Tech-Marken aus

Ein Logo ist eins der bekanntesten Wiedererkennungszeichen einer Marke. Dennoch haben viele Firmen ihre Logos im Laufe der Zeit verändert. Von der Ursprungsidee ist teilweise fast gar nichts mehr übrig.

10 Bilder in Pocket speichern
Anzeige
Anzeige
1/10
Sony

Dieses Logo stammt bereits aus dem Jahr 1946 und hat, auch wenn es ein bisschen danach aussieht, nichts mit Tesla zutun. Das hier ist das Logo der Tokyo Tsushin Kogyo, heute besser bekannt als Sony. Über zehn Jahre lang zierte das „T“ der Ursprungsfirma das Logo Sonys, bevor sich im Zuge der internationalen Vermarktung zu einer Namensänderung entschieden wurde. Sony war damit das erste japanische Unternehmen, das seinen Namen in lateinischen Buchstaben schrieb. Angesichts des gerade erst verlorenen Krieges gegen die USA sorgte diese Entscheidung für reichlich Diskussionen. (Bild: Sony)

2/10
Firefox

Im Hause Mozilla arbeitete man ab 2002 an einem neuen Produkt, das den Namen Phoenix tragen sollte. Das Logo-Design stand. Als das Produkt 2004 auf den Markt kam, hieß es jedoch Firefox und der Phoenix im Logo wurde durch einen roten Panda ersetzt, der von hinten stark an den hierzulande heimischen Fuchs erinnert. Doch warum die spontane Namens- und Logoänderung? Im Tech-Bereich gab es bereits ein anderes Unternehmen, das eine Domain unter dem Namen Phoenix betrieb. Letztendlich wird Mozilla die Entscheidung für den „Firefox“ und gegen den Phoenix angesichts des Erfolges des Browsers, nicht bereut haben. (Bild: Mozilla)

3/10
Amazon

Ob der Fluss, der aus dem schwarzen Nichts mit viel Wohlwollen ein „A“ formt, der Amazonas ist, ist der Fantasie überlassen. Die Namensgebung des damals „weltgrößten Buchladens“, wie Amazon sich selbst nannte, legt diese Vermutung jedenfalls nahe. Die schwarz-weiße Flusspyramide hatte allerdings nur kurz Bestand. 1998 musste sie nach ihrem ersten Redesign einem reinen Schriftzug weichen, der bis heute in unterschiedlichen Versionen Bestand hat. (Bild: Amazon)

4/10
Apple

Der Herr, der hier seinen Feierabend lesend unter einem Apfelbaum verbringt, ist übrigens nicht der junge Steve Jobs mit langer Haarpracht. Es ist Physiker Isaac Newton, der in diesem Moment kurz davor war, die Schwerkraft zu entdecken. Wie? Genau, durch einen Apfel, der auf seinen Kopf fiel. Dieses historische Ereignis griff Apple in seinem ersten Logo auf, entschied sich aber bereits nach kurzer Zeit dazu, das Logo wieder zu ändern. Es war zu altmodisch, zu kompliziert, zu detailverliebt, einfach nicht mehr zeitgemäß für die anbrechende Digitalepoche. (Bild: Apple)

5/10
Google

Was stark an den 3D-Bildschirmschoner von Windows 98 erinnert, der genau in dieser Form millionenfach über Bürobildschirme flimmerte, ist das allererste Google-Logo – frisch designt von einer Gruppe Viertklässler im Computergrundkurs der verlässlichen Grundschule. Zumindest bei der Grundidee von 1997 ist Google bis heute geblieben. Auch wenn sich die farbliche Reihenfolge der Buchstaben noch einmal geändert hat. (Grafik: Google)

6/10
Twitter

Mit dem zwitschernden blauen Vögelchen, das wir heute von Twitter kennen, hatte das erste Logo des Kurznachrichtendienst mal so gar nichts zu tun. Eher mit dessen Ausfluss nach übermäßigen Konsum von Waldmeister-Wackelpudding. Bereits nach einem Jahr entschied sich Jack Dorsey dazu, auf hellblau und Vogel umzusteigen. Besser so. (Bild: Twitter)

7/10
Adobe

Das alte Logo von Adobe würde sich sicherlich auch gut auf einem T-Shirt machen. Ob das vielleicht an der nicht ganz von der Hand zu weisenden Ähnlichkeit zu Alpha Industries liegt? Diese Logo-Version nutzte Adobe von 1982 bis 1990, bevor nach einer kurzen Black-and-White-Phase 1993 zum heute bekannten roten Logo übergegangen wurde. (Bild: Adobe)

8/10
Samsung

Nein, das hier ist nicht der ostasiatische Ableger des IS. Das schwarze Viereck mit den vielen Schriftzeichen gehört zu einem großen Techkonzern aus Südkorea und stammt aus dem Jahr 1938. Die drei Sterne in der Mitte des Logos fanden sich tatsächlich noch bis 1993 in den verschiedensten Varianten des Logos wieder, bevor sie durch ein blaues Oval abgelöst wurden. Na? Eine Idee? Zu diesem Logo gehört kein geringeres Unternehmen als Samsung. (Bild: Samsung)

9/10
Microsoft

Microsoft setzte schon immer auf ein Logo ohne viel Schnickschnack. Die 1975 veröffentlichte Erstversion des Logos, das bis 1981 bestand hatte, war dabei wohl noch der gewagteste kreative Ausbruch vom Konzern aus Redmond. Optisch erinnert das Logo an das Album-Cover einer Schallplatte der besten Oldies der goldenen 60er. Bob Dylan und den Beach Boys gefällt das. (Bild: Microsoft)

10/10Quelle: Nintendo
Nintendo

Was wir hier sehen, prangte in dieser Form bereits vor über 130 Jahren auf den Produkten einer bekannten Techfirma. Bei diesem Logo handelt es sich um das von Videospielentwickler Nintendo. Das gute Stück wurde bereits 1889 abgedruckt, als sich die Japaner noch auf die Herstellung von Spielkarten konzentrierten, also weit bevor sie mit ihren Gameboys das Universum der Handheld-Konsolen eroberten. (Bild: Nintendo)

Quelle: Nintendo

Outbrain