News

Berlin investiert 2 Milliarden Euro in Umstellung auf E-Busse

Die BVG stellt auf Elektrobusse um. (Foto: gph-foto.de/Shutterstock)

In zehn Jahren sollen alle Busse in Berlin elektrisch angetrieben sein. Aktuell sind es erst ein paar Dutzend. Im neuen Verkehrsvertrag sind deshalb Investitionen vorgesehen.

Bis 2030 sollen alle Busse der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) elektrisch fahren. Der neue Verkehrsvertrag zwischen der Stadt und der BVG besiegelt dieses Vorhaben. Zwei Milliarden Euro sind für die Umstellung vorgesehen.

„Dieser Verkehrsvertrag markiert den Aufbruch in eine neue Ära der Investitionen“, sagte Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, laut Pressemitteilung.

250 E-Busse bis Ende 2021

Aktuell haben die meisten BVG-Busse noch Dieselantrieb, ein paar Dutzend Busse sind bereits elektrisch betrieben. Bis Ende 2021 sollen es schon 250 E-Busse sein. Nach Angaben der Stadt werden die Busse mit Ökostrom aus Wind und Sonne betrieben. Die zwei Milliarden Euro sind insbesondere auch für die nötige Infrastruktur, etwa Ladestationen, vorgesehen.

Insgesamt hat der Vertrag, der bis 2035 gilt, ein Volumen von 12,7 Milliarden Euro. Pro Jahr gibt Berlin damit zweieinhalb mal mehr für den öffentlichen Nahverkehr aus als in den letzten zehn Jahren.

Umstieg auf ÖPNV soll attraktiver werden

Genauso viel wie für die Umrüstung der Busse ist für neue Straßenbahnstrecken vorgesehen. Das Netz soll um 40 Prozent wachsen. Sowohl U-Bahn als auch Straßenbahn bekommen einen erneuerten, vergrößerten Fahrzeugpark.

Alle Verkehrsmittel sollen mit einer dichteren Taktung und möglichst mit größeren Fahrzeugen fahren. Ab 2022 sind die Betreiber außerdem verpflichtet, Barrierefreiheit zu gewährleisten, auch bei Bauarbeiten.

Die Maßnahmen sollen den Umstieg vom privaten Auto auf den öffentlichen Nahverkehr möglichst attraktiv machen, so Günther. Berlin erhofft sich dadurch saubere Luft und weniger Lärmbelastung.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung