Sponsored Post
Artikel merken

CMS-Sicherheit: Mach dich unhackbar

Auch moderne CMS können Sicherheitslücken aufweisen, die deinen Content und deine Brand gefährden. Aber mit ein paar effizienten Vorkehrungen kannst du beim Thema CMS-Sicherheit ganz entspannt bleiben.

3 Min. Lesezeit Anzeige

Daten können eine große Hilfe sein – wenn sie denn auch sicher sind. (Bild: Adobe Stock)

Sicherheitslücken beim Thema CMS? Gar nicht so abwegig!

Aus vielen Unternehmen sind Content-Management-Systeme nicht mehr wegzudenken und bilden einen immens wichtigen Baustein. Dies zeigt auch eine aktuelle Studie von Storyblok, in der knapp ​​62,9 Prozent der Befragten angaben, ein CMS in ihrer Organisation zu nutzen. Zu den häufigsten Sicherheitsbedrohungen gehören Viren, Trojaner, Spyware und SQL-Injection, die allesamt auch dein CMS angreifen können. 

Mir passiert sowas nicht! Oder doch?

Dass auch mal dein CMS ins Visier von Cyberattacken rückt, ist gar nicht mal so unwahrscheinlich. Denn laut Studie erleben mindestens 55,5 Prozent der Befragten monatlich neue Sicherheitsprobleme. Mitunter heißt das sogar, dass auch regelmäßig schwerwiegende Probleme mit dem CMS auftreten können – wenn der Sicherheitsaspekt links liegen gelassen wird. Hört sich erstmal nach Neuland für dich an? Damit bist du nicht alleine, denn 20,8 Prozent der Befragten gaben an, dass sie der Meinung sind, dass sie nie mit neuen Bedrohungen konfrontiert werden, oder kannten die eigentliche Häufigkeit dabei nicht. Das zeigt eigentlich schon, dass das Thema CMS-Security oftmals vernachlässigt wird oder du als Nutzer einfach schlichtweg nicht weißt, worauf du bei der Auswahl eines CMS achten solltest. Auf Dauer kann dieser Zustand aber gefährlich werden und vor allem für deinen Content und deine Brand Probleme bedeuten.

Schütze deinen Content und deine Brand

Bei der Befragung gab fast die Hälfte an, dass ihre CMS-Sicherheitsprobleme wichtige Inhalte beeinträchtigt haben. Erstaunlich: Deutschland ist laut Befragung Vorreiter in Sachen kompromittierten Contents. Ganze 59,48 Prozent hatten Probleme mit ihren Inhalten, die durch mangelnde CMS-Sicherheit entstanden sind. Angriffsziele sind dabei in vielen Fällen auch Unternehmens- oder Kundendaten, die durch Sicherheitslücken im CMS gestohlen werden. Eine ziemlich kostspielige Sache, denn allein in den USA beliefen sich die Kosten im Jahr 2021 im Bereich Datenverletzungen auf 4,24 Millionen US-Dollar. Der Imageschaden, der bei solchen Sicherheitslücken entsteht, ist jedoch unbezahlbar, genau wie der immense Vertrauensverlust deiner Kunden in deine Marke. Mit der richtigen Auswahl deines CMS kannst du dem aber entscheidend entgegenwirken.

Bedeutet Stillstand gleich mehr Sicherheitslücken?

Die Cyberrisiken verändern sich ständig und neue Gefahren werden sich höchstwahrscheinlich auch in Zukunft stark weiterentwickeln. Wie kannst du aber nun zu der Sicherheit deines CMS beitragen? Zunächst einmal mit Aktualisierung deines CMS up to date bleiben, um es vor Bedrohungen zu schützen. Da sich bösartige Angriffe weiterentwickeln, muss sich auch dein CMS weiterentwickeln, um diese zu verhindern. Oder du setzt schon von Anfang an auf ein CMS, das ausreichend zertifiziert ist. Wie zum Beispiel Storyblok.

Sicherheit geht immer vor

Storyblok ist das nämlich das einzige Headless CMS, dass vollständig ISO 27001 zertifiziert ist. Und was genau heißt ISO 27001? Die Internationale Organisation für Normung (ISO) ist eine Organisation, die internationale Normen entwickelt und veröffentlicht. Diese tragen dazu bei, dass sich alle Mitglieder der weltweiten Gemeinschaft auf Kriterien einigen können, die für eine hohe Qualität in bestimmten Bereichen stehen. Die Norm 27001 regelt insbesondere das Management der Informationssicherheit. Sie gilt für alle Bereiche, von Finanzinformationen über Benutzerdaten bis hin zu Mitarbeiterdaten. Durch die Beurteilung von Unternehmen anhand ihrer Fähigkeiten, diese Erwartungen zu erfüllen, siehst du als Nutzer direkt, wer genau was tut, um deine Daten und dich als Nutzer generell zu schützen.

Keine Angst mehr vor Cyberattacken: Mit Storyblok setzt du auf einen zertifizierten Partner. (Foto: Shutterstock/fizkes)

Dass ein CMS ISO-27001-konform ist, ist nicht alltäglich. Unternehmen müssen stetig beweisen, dass sie die größtmögliche Sicherheit bei ihren Produkten gewährleisten können.

So widmet sich Storyblok der kontinuierliche Überprüfung ihrer Infrastruktur und der Umsetzung der neuesten Vorsichtsmaßnahmen. Dabei liegt der Fokus vor allem auf verlässlichen Datenschutzpraktiken, die auf Verschlüsselung und GDPR-konforme Speicherung setzen. Dadurch wird sichergestellt, dass du als Nutzer mit deinem CMS immer auf dem neuesten Stand der digitalen Sicherheitsmaßnahmen bist – und auch zukünftig für mögliche Cyberattacken gewappnet bist. Denn Storyblok konzentriert sich zudem darauf, potenziellen Problemen zuvorzukommen, lange bevor du davon bedroht werden kannst.

Du willst Storyblok einmal unverbindlich ausprobieren? Dann starte direkt mit der Demo.

Noch mehr Facts zum Thema CMS-Sicherheit gefällig? Hier geht es zum kostenlosen Inforeport: 

Jetzt kostenlos herunterladen
Mehr zu diesem Thema
CMS
Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.