Anzeige
Anzeige
Listicle
Artikel merken

Auf diese Tools setzt das CBD-Startup Sanity Group

In unserer Artikelserie „Auf diese Tools setzt …“ gewähren bekannte Internetfirmen aus Deutschland seltene Einblicke in ihren Tech-Stack. Heute an der Reihe: Finn Hänsels CBD-Startup Sanity Group.

Von Vicky Isabelle Bargel
3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Die Gründer der Sanity Group Finn Hänsel und Fabian Friede geben Einblick in ihren Tech-Stack. (Foto: Sanity Group/Norman Posselt)

t3n: Welches Tool setzt ihr für das Bewerbermanagement und HR-Management ein? 

Anzeige
Anzeige

Für das Recruiting setzen wir auf Teamtailor, das zum Beispiel auch eine integrierte Careerpage ermöglicht. Für das HR-Management nutzen wir Personio – es ist umfangreich, lässt sich leicht an die Bedürfnisse eines Unternehmens anpassen und ist sehr intuitiv und übersichtlich in der Anwendung.

t3n: Welches Tool hilft euch beim Kundensupport? 

Anzeige
Anzeige

Wir arbeiten im Support derzeit mit Re:amaze. Sehr hilfreich: Re:amaze lässt sich ganz leicht mit anderen Tools connecten. Bei uns sind zum Beispiel Shopify und unser Punkte-Programm Loyalty Lion damit verbunden. Negative Erfahrungen haben wir damit bisher noch nicht gemacht.

Anzeige
Anzeige

t3n: Welches Tool hilft euch bei der Buchhaltung?

Unser externer Buchhaltungspartner setzt auf Datev. Für die interne Freigabe von Rechnungen und Kosten nutzen wir Flowwer.

Anzeige
Anzeige

t3n: Auf welches Tool für das Team-Messaging setzt ihr?

Wir setzen hier – wie wahrscheinlich die meisten Unternehmen mittlerweile – auf Slack. Slack hat den Vorteil, dass Nachrichten in den Channeln nicht verloren gehen und wichtige Informationen gepingt werden können. Es ermöglicht eine transparente Kommunikation. Die praktische Giphy-Integration wird besonders von den Marketing-Kolleg*innen gerne genutzt.

t3n: Welche Tools kommen bei euch für das E-Mail-Marketing und die Verwaltung von Newslettern zum Einsatz?

Anzeige
Anzeige

Wir verwenden Klaviyo als E-Mail-Marketing-Tool für die Verwaltung und für den Versand von Newslettern für unsere Consumer-Brands Vaay und This Place. Klaviyo hat in diesem Zuge sehr viele gute Funktionalitäten und das Pricing passt sich nur dann an, wenn auch die Abonnenten-Base steigt. Das Tool ist einfach zu nutzen und sehr kompatibel mit unserem E-Commerce-Shopsystem Shopify.
Auch für unseren monatlichen internen Company-Newsletter an alle Mitarbeiter*innen nutzen wir Klaviyo.

t3n: Welches CRM-System kommt bei euch zum Einsatz? 

Klaviyo ist an sich auch ein CRM-Tool, um die Kunden per E-Mail in der Community zu behalten. Zusätzlich verwenden wir als Tool für Treuepunkte Loyalty Lion. Andere bekannte Marken wie Waterdrop haben dieses System bereits erfolgreich implementiert. Unsere Kunden können pro Kauf, Like auf Social Media, Newsletter-Abonnement, Besuch der Website etc. Punkte sammeln; diese Punkte werden in ihrem Account angezeigt und können bei einem späteren Kauf gegen kostenlose Produkte eingetauscht werden. Das Tool ist gut bei Shopify integrierbar und wurde in der EU entwickelt, ist also in allen Belangen GDPR-konform. Im B2B-Bereich, also beim Vertrieb von Medizinalcannabis, setzen wir auf Salesforce.

Anzeige
Anzeige

t3n: Auch das Projektmanagement und die Aufgabenverwaltung wird heute über Tools abgewickelt. Welche kommen bei euch zum Einsatz? 

Wir nutzen hier vor allem Trello, um transparent für alle die aktuellen Aufgaben aller abbilden zu können. Trello ist von den Anwendungsmöglichkeiten nicht ganz so umfangreich wie beispielsweise Jira, ist derzeit aber für unsere Zwecke ausreichend. Zur Prozessdokumentation und quasi als „Company-Wiki“ nutzen wir zudem Confluence. Jedes Team hat eine eigene Confluence-Page, so lässt sich immer leicht finden, wer für was verantwortlich ist und wo etwas abgelegt ist.

t3n: Fast jedes Startup verfügt auch über ein KPI-Dashboard zur Messung von Kennzahlen. Welches nutzt ihr und warum gerade das?

Anzeige
Anzeige

Hier setzen wir aktuell auf Power BI. Mit der integrierten Plattform ist die Aufbereitung und Visualisierung der Daten recht einfach und mit wenig Aufwand möglich. Analysen lassen sich ohne spezielles IT-Know-how durchführen und professionelle Berichte leicht zusammenstellen.

t3n: Nutzt ihr ein Tool zur Konkurrenzbeobachtung? Wenn ja, welches und warum gerade das? 

Zur allgemeinen Marktanalyse nutzen wir Appinio. Daneben kommen auch klassische PR- und SEO-Tools wie unter anderem Meltwater und Ahrefs zum Einsatz, mit denen wir natürlich auch im Auge behalten können, wie sich unsere Mitbewerber in bestimmten Bereichen machen. Generell schauen wir aber mehr auf uns als auf andere.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Wolfgang Küchler

Bin echt mal gespannt wie die Sanity-Group den Aufstieg in den legalen Verkauf schaffen wird, wenn sich die „großen“ Player aus Kanada mit auf dem deutschen Markt ausweiten. Zur Legalisierung von Cannabis in Deutschland gab es vor kurzem einen interessanten Artikel in einem Blog: https://www.hanfosan.de/blog/hanf-legalisierung-deutschland-2022.html

Da wurden auch mal die Schattenseiten solch einer Legalisierung thematisiert. Das fand ich ganz interessant, denn diese Seite sollte man sich auch vor Augen halten.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige